MINI John Cooper Works GP R56: Anders Warming zu Design & Form

MINI | 8.08.2012 von 1

Nach dem Rücktritt von Gert Hildebrand Ende 2010 hat der Däne Anders Warming, der zuvor unter anderem für den BMW 5er F10 verantwortlich war, die …

Nach dem Rücktritt von Gert Hildebrand Ende 2010 hat der Däne Anders Warming, der zuvor unter anderem für den BMW 5er F10 verantwortlich war, die Leitung des Designs der Marke MINI übernommen. Mit dem neuen MINI John Cooper Works GP durfte Warming nun eines der Aushängeschilder für die Fan-Gemeinde mitgestalten, die lange auf einen Nachfolger für das äußerst sportliche Sondermodell gewartet haben – innerhalb der BMW Group dürfte die wichtigere Frage allerdings sein, wie gut dem Dänen der neue MINI F56 für die IAA 2013 gelingt.

Auch im Fall des JCW GP R56 wurde an vielen Details Hand angelegt, um die Performance des Kleinwagens mit dem GoKart-Handling weiter zu verbessern: Eine umfangreich überarbeitete Aerodynamik mit komplett verkleidetem Unterboden, funktionalem Diffusor und großem Heckflügel kommt ebenso zum Einsatz wie auf Trocken-Grip optimierte Sportreifen.

In einem neuen Video erklärt Anders Warming nun, welche Ansätze sein Team bei der Gestaltung des neuen JCW GP verfolgt hat und unterstreicht ein weiteres Mal, dass es sich um den sportlichsten ab Werk erhältlichen MINI aller Zeiten handeln soll – was allerdings auch die Nürburgring-Rundenzeit von 8:23 Minuten eindrucksvoll unterstreicht.

One response to “MINI John Cooper Works GP R56: Anders Warming zu Design & Form”

  1. thoraxx says:

    Here are two nice drawing of the new MINI GP from the front and the rear:http://www.mini-gp.de/picture1.php
    http://www.mini-gp.de/picture2.php

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden