Gemeinsam mit dem Facelift für den 7er bringt BMW auch einen neuen Top-Diesel für das Flaggschiff an den Start: Der aus BMW M550d xDrive & Co. bekannte Triturbo-Diesel mit 381 PS hält auch in der Münchner Luxuslimousine Einzug und wird sich in diesem Umfeld unter anderem dem Vergleich mit dem V8-Selbstzünder im Audi A8 4.2 TDI stellen müssen.

Laut BMW beschleunigt der nur in Kombination mit dem Allradantrieb xDrive erhältliche 750d in 4,9 Sekunden auf Landstraßentempo und erreicht problemlos eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Dennoch kommt der auch in der Langversion als 750Ld xDrive F02 LCI lieferbare Triturbo-Diesel auf einen Normverbrauch von 6,4 Liter auf 100 Kilometer.

Einen deutlich plastischeren Eindruck vom Beschleunigungspotenzial des neuen BMW 750d xDrive liefert das folgende Tacho-Video, das natürlich zu einem Vergleich mit dem Tacho-Video der BMW M550d xDrive Limousine (F10) einlädt, die exakt 100 Kilogramm weniger auf die Waage bringt.

Do you like this article ?
  • Stefan

    Der ist wohl noch nicht eingefahren!..;-) Ziemlich zäh…

  • Kai

    BMW übertreibt masslos mit deren neuen Angaben. Ich habe im 550xd etwa 5,5 Sekunden gebraucht, und das war mein bestes Ergebnis, obwohl er mit 4,7 angegeben ist. Es hat sich auch alles ziemlich unspektakulär angefühlt. 

    http://www.youtube.com/watch?v=AOuIHwp_jBs

    • Lauerput

      Die 4,7 Sekunden sind der Best Case eines Golden Samples. Das heißt, sie werden unter optimalen Bedingungen mit einem optimalen Fahrzeug und einem optimalen Fahrer erreicht. Es ist unwahrscheinlich, da in der Realität mit einem Fahrzeug, das unter anderem zusätzlich Gewicht durch zusätzliche Ausstattungsmerkmale hat, ran zu kommen. Das hat aber nichts mit Übertreibung zu tun. Es handelt sich um einen fürs Marketing relevanten Messwert. Deshalb wird man den besten gemessenen Wert verwenden. 

      • Kai

        Du liegst mit deinem “BestCase” wieder so was von daneben. BMW und andere Deutsche Hersteller geben die Fahrzeuge immer SEHR KONSERVATIV an. E60 M5 mit 4,7 angegeben, mit 4,5 gestoppt. Porsche Turbo S mit 3,3 angegeben, schon Zahlen under 3 gesehen. Das ist eine neue schlechte Seite die uns BMW da zeigt. Wenn man sich sein leben lang mit so was beschaeftigt, faellt einem das halt sofort auf. 
        Sollten die ihn so Weltweit angeben, koennten sie sogar verklagt werden in manchen Ländern. 

        • Lauerput

          Ich habe längere Zeit bei einem großen Automobilzulieferer gearbeitet. Wollte der Kunde ein Golden Sample haben, wurde solange rumgelötet, bis die gewünschten Werte erreicht wurden. Bei den fertigen Produkten reichte es dann aus, wenn der Wert sich zwischen Best Case und Worst Case einpendelte. Bei Messwerten ist das wie mit Statistiken – Trau keinem Messwert, den Du nicht selbst gefälscht hast.

          Unter dem wachsenden Druck durch die Konkurrenz wird sich BMW wohl gezwungen sehen, den bestmöglichen Wert zu verwenden.

      • CSL E46

         Ich stimme Kai zu. Zumal der Faktor “Fahrer” heute keine Thema mehr darstellt. Modus aus “Sport” und LC auf on. Fuß aufs Gas – fertig. Einzig bei Handschaltern ist der Fahreer ein mögl. Problem. Und wei bereits erwähnt ist der 550d bisher in keinem test der Welt unter 5 gekommen.  Mich würde gern mal ein Leistungstest interessieren. Ob er wirklich die 381ps hat oder auch das Drehmoment?

  • MGausR

    Wie wär’s mal mit ordentlich EINFAHREN???? 320km und Vollgas…kein Respekt vor dem Auto!!

  • tk14

    Der hat jetzt wohl auch den Lautsprecher-Sound! 
    Was soll der Scheiß? Dann lieber gar kein Sound als so ein Mist…

    • Kai

      Glaube mir, das klingt so viel besser als der Diesel sound. Das ist das wirklich einzig gute an dem 550d.

      • tk14

        Das ist iwie Geschmacksache. Sound vom Band mag ich einfach nicht, egal wie klingt. Wobei mir die Audilösung mit Soundgenerator im Auspuff da noch lieber ist als über die Stereoanlage. Da kommt das gebrumme wenigstens noch aus der richtigen Richtung. Ich stells mir lustig vor, wenn ein Lautsprecher ausfällt (gerade bei meinem E90 passiert), dann kommt der Motorsound auch nur noch aus einer Richtung ^^

        Wenn ich irgendwann ein Elektroauto fahren sollte, möchte ich da auch keinen V8 Sound und wenn ich jetzt nen 4- oder 6-Zylinder fahre genauso wenig. Dann doch lieber das, was unter der Haube ist. Ging beim 730d, 530d etc. ja bisher auch ohne und klingt sooo schlecht auch nicht bzw. stört nicht wirklich. Dass es kein toller Sound ala Ferrari ist versteht sich natürlich von selbst…

      • tk14

        Das ist iwie Geschmacksache. Sound vom Band mag ich einfach nicht, egal wie klingt. Wobei mir die Audilösung mit Soundgenerator im Auspuff da noch lieber ist als über die Stereoanlage. Da kommt das gebrumme wenigstens noch aus der richtigen Richtung. Ich stells mir lustig vor, wenn ein Lautsprecher ausfällt (gerade bei meinem E90 passiert), dann kommt der Motorsound auch nur noch aus einer Richtung ^^

        Wenn ich irgendwann ein Elektroauto fahren sollte, möchte ich da auch keinen V8 Sound und wenn ich jetzt nen 4- oder 6-Zylinder fahre genauso wenig. Dann doch lieber das, was unter der Haube ist. Ging beim 730d, 530d etc. ja bisher auch ohne und klingt sooo schlecht auch nicht bzw. stört nicht wirklich. Dass es kein toller Sound ala Ferrari ist versteht sich natürlich von selbst…

        • Kai

          So habe ich davor auch gedacht, aber glaube mir, besser so einen Sound als gar keinen. Allerdings finde ich das mit dem Soundgenerator im Auspuff was Audi im A6 TDI macht besser. Da kann man den sound auch von aussen geniessen. Im 550d fuehlt man sich richtig besonders mit dem Sound im Innenraum und von aussen klingt er halt wie ein (fast) normaler Diesel. 

    • gefahren haben muss man ihn!

      im 7er wirst du kein Lautsprecher-Motor Sound hören, das gibt es nur beim M550!

  • pat

    Naja Kai, mit meinen 330d Lci mit 245PS hab ich mal 5,9 gestoppt … mit 136ps mehr nur 5,5 komisch

    • CSL E46

      Naja, Pat, ein 330 hat “nur” RWD und wiegt auch 300kg weniger. Der AWD des 50d wird aschon einiges an Leistung fressen und das Gewicht erledigt den Rest. So unglaubwürdig ist das dann doch nicht. Zumal die Testfahrezeuge der hersteller generell sehr gut im Futter stehen – bei allen Herstellern. Trotzdem kommt der 50d nie unter 5 Sekunden. Ist schon irgendwie komisch

  • Jan

    Hat der im 7er immer M-Performance auf der Motorabdeckung stehen? Oder ist das ein Vorserienfahrzeug? (Sonst weckt das ja schöne erinnerungen an E31 CSi und Z8)

  • Emse

    Nein hat er nicht. Die Motorabdeckung liegt aufgrund der “Edition des 750d” vor, d.h. der Triturbo der M-GmbH.

  • Emse

    Interessant ist vorallem, wie viel Drehmoment die Kupplung, sprich die Lamellen, aufnehmen müssen… Es ist schon erstaunlich, dass sich die Drehzahl beim Start bis ca. 25km/h gar nicht verändert und die gesamte Last so übertragen werden kann. Verschleiß- und wartungsfreies Doppelkupplungsgetriebe made by ZF :)

    • Lola-Inge

      der Motor ist sowohl im 5er, als auch im 7er an die ZF Achtstufenautomatik mit hydraulischem Drehmomentwandler gekoppelt, also nix mit Lamellen…

      • Emse

         Ah okay, das wusste ich nicht. So genau bin ich nicht in der Materie. Vielen Dank für die Infos – nun wundert es mich nicht, warum der Verschleiß gegen 0 geht. :)

  • NickNack

    Das größte Problem ist, die Kopplung an X-Drive und das generelle Übergewicht aller aktuellen Modellreihen, dadurch geht zuviel Leistung verloren, besser wäre eine Lösung mit M-Sperre an der Hinterachse a la M5 und mehr Leichtbau, dann klappt es auch mit herausragenden Beschleunigungswerten, der Motor an sich, kann ja nichts für sein maues Umfeld !

  • Aerer

    Bin den 550D Xdrive auch schon gefahren, fahre selbst einen 535D F10. Der Motor ist schon geil, allerdings kommt das meiste des Feelings über den Boxen-Sound. Kann man mögen, muss man nicht, Geschmackssache. Bei dem 7er hier ist es dezenter abgestimmt, beim 5er M klingt es noch mehr nach Benziner. Dass die 4,7 Sekunden schwer zu erreichen sind ist logisch, man muss sich nur mal folgendes anschaun: Der 535D wiegt gegenüber dem 550Dxdrive 200 kg (!!) weniger. Das sind Welten, ich bin beide Autos ausgiebig gefahren. Der 535D ist so schon kein Leichtgewicht, da war der E60 noch aus ganz anderem (leichten) Holz……aber diese 2,1-2,2 Tonnen mit Ausstattung im 550D müssen erstmal in Gang gebracht werden, und das dauert. Angefangen hat mit diesen Fabelzeiten aber Audi (neuer A8 mit 250 PS 6,1 Sekunden auf 100, Real waren es 6,6 laut computerbild…..), wovon sich BMW eindeutig hat “anstecken” lassen. Nur 2 Beispiele: der 740D xdrive hatte vor dem Facelift 6,0 Sekunden 0-100, und nach dem Facelift auf einmal 5,4 Sekunden (!!). Das ist doppelt komisch, denn BEIDE 7er hatten die 8-Gang Automatik (ja, auch vor LCI mit xdrive 740D), und es hat sich sonst nichts verändert. Man wollte einfach unter den 5,5 Sekunden des Audi A8 4.0 TDI sein, der diesen Wert im übrigen auch nicht real schafft. Komisch wirds wenn man sich anschaut dass ein 100 kg leichterer 535D xdrive angeblich 0,1 Sekunden länger (!!) braucht als der 7er bei gleichen Motor und xdrive……

    Das Video oben ist übrigens eine Beleidigung für jeden Betrachter, Tachovideos haben grundsätzlich MINDESTENS von 0-200 zu gehen, und dann sollte der Motorsound auch nicht durch alberne Musik übertönt werden. Er schaltet auch nicht optimal, er hat zwar in Sport geschaltet, das ist aber NICHT dasselbe wie manuell in “DS” zu schalten. Sieht man an den Schaltpunkten, die DEUTLICH vor dem roten Bereich sind, was bei DS nicht der Fall ist. Mit Tachovideo hat das ganze nichts zu tun.

    • Kai

      Danke das du das bestaetigen kannst. Frueher hat BMW die Autos immer sehr konservativ angegeben um IMMER auf der sicheren Seite zu sein. Seit neustem ist dies aber nichtmehr der Fall. Bin gespannt was ich mit dem neuen M5 und M6 schaffen werde. 

    • Kai

      Noch zum Video. In meinem 550d Video da oben war ich aber im DS mode und er hat trotzdem so frueh geschaltet. Es sollte dir aber auch aufgefallen sein das nach etwa 4500 rpm die Leistung dramatisch abfaellt, und das der optimale Schaltpunkt weit vor der Redline ist. Liegt daran dass das Auto hauptsaechlich vom Drehmoment beschleunigt wird. 

      • run_dmc

        …”Auto hauptsaechlich vom Drehmoment beschleunigt wird”…
        du meinst sicher ausschließlich, denn nur die Nm sind ein greifbares Maß. Die KW zahl ist lediglich eine Zahlenspielerei aus Nm und Drehzahl. KW lassen sich in PS umrechnen, allerdings ist PS keine Si Einheit, weshalb BMW ihre Motoren schon länger auf glatte KW auslegt. (ganz gut bei Motorenserien zu beobachten, wo die Leistung in beispielsweise 40KW schritten erhöht wird).

        Erst der Motorsound aus den Lautsprechern, jetzt die Wunschbeschleunigungen, zukünftig Vorderradantrieb… BMW wird mir immer unsympathischer

  • tk14

    Der Motor ist sicher nicht schlecht, nur man bekommt zum absolut identischen Preis auch einen doch deutlich stärkeren 750ix, und wenn kein Allrad gewünscht ist, sogar noch ein bisschen preiswerter da der auch mit Hinterradantrieb erhältlich ist.

    Klar, verbraucht der mehr, die Frage ist doch nur ob das bei Autos deutlich jenseits der 100k€ eine so entscheidende Rolle spielt. Und wer wirklich Wert auf den Verbrauch legt, fährt mit den schwächeren Dieseln deutlich sparsamer. Es gab in der AMS da einen sehr schönen Vergleich zwischen den einzelnen 6-Zylinder Dieseln im F10.

    Nicht falsch verstehen, ich finde den Motor schon gelungen, nur finde ich ihn mit Blick auf die Preisgestaltung sowohl im M550d als auch im 750d überteuert!

  • Jupp

    Also der Motor ist für sich genommen schon toll, wobei ich an der Haltbarkeit meine Zweifel habe.
    Dumm nur, dass immer der Allradantrieb an Bord ist. Ein 760 kommt bei nahezu identischem Drehmoment ja auch ohne aus.