Ford-Spot: Focus ST trifft BMW M3

BMW M3 | 7.08.2012 von 14

Mit dem Ford Focus ST erhält der Automarkt im Jahr 2013 eine weitere Alternative zu den vielen Kompakten mit der Extra-Portion Leistung und Fahrspaß: 250 …

Mit dem Ford Focus ST erhält der Automarkt im Jahr 2013 eine weitere Alternative zu den vielen Kompakten mit der Extra-Portion Leistung und Fahrspaß: 250 PS aus einem 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder bringen den Focus ST in eine Liga mit VW Scirocco R, Opel Astra OPC, VW Golf R oder Renault Megane RS.

Das Ford vor Vergleichen mit den potentiellen Gegnern nicht zurückschreckt, zeigt nun ein kurzer Werbe-Clip aus den USA: Der neue Ford Focus ST trifft dabei zunächst auf den Mazda 3 MPS und nur wenig später auf den aktuellen Subaru WRX STI. Die zwei Asiaten spielen auf dem heimischen US-Markt die größere Rolle als die dort zum Teil gar nicht angebotenen Kompaktsportler aus Europa und stellen daher eine logische Wahl für die Nebenrolle im Werbespot dar.

Unmittelbar danach geht Ford USA allerdings noch einen großen Schritt weiter und lässt ein aktuelles BMW M3 Coupé der Generation E92 auftauchen, um den Focus ST herauszufordern…

  • Jupp

    Wie war das mit der vergleichenden Werbung? Muss man da nicht bei der Wahrheit bleiben?
    Am Subaru führt mit Sicherheit kein Weg vorbei, erst recht nicht mit Frontantrieb.

    Eben dieser Frontantrieb macht solche Autos für mich auch uninteressant. Selbst der beste Fronttriebler ist noch immer kein Hecktriebler (5 € ins Phrasenschwein, ich weiß) und kann eine solche Leistung nie gut auf den Boden bringen.

    • simons700

      So würde ich das nicht sagen…
      Im Sportauto Test unterbietet der Renault Megane RS die Rundenzeit des AUDI S3
      um eine ganze Sekunde und dem 130i nimmt er fast 3 Sekunden ab…

      • cisi

         das liegt wohl am fahrwerk, (sperrdiff vielleicht?) und eine allgemiens auslegung richtung rennstrecke beim RS…. was hat das bitte damit zu tun ob die leitsung auf den boden kommt. Ob die leistung runter kommt siehst du wenn du vollgas gibst und schaust ob die refen eher beim hecktriebler oder fronttriebler durchschleifen…. dass der trozdem ne bessere rundenziet hinkriegt ist ein anderes kapitel.

  • Marco

    Naja, das stimmt so nicht.
    Der ST ist ein GTI Konkurrent und nicht Golf R, da wäre wohl der RS ein würdiger Gegner!

  • Der_Namenlose

    Mit diesem Clip kann auch BMW gut leben.

  • Renaco

    sehr sympathischer und emotionaler spot.
    man kann die freude(am automobil) der macher förmlich spüren…

    hierbei geht es nicht um fakten, nur um fahrfreude…

  • http://www.grafix-center.de/ Thomas

    Als kleiner Kurzfilm ist das ganz nett anzuschauen, aber als Werbung finde ich die Nummer relativ, naja billig und unkreativ …
    Dieses Muster könnte man am Ende auch mit einem 500er Abarth und einem 458 Italia abziehen.
    Der M3 kostet mehr, er ist im Gesamtpaket aber mehr als doppelt so gut. Die Logik dahinter ist also mehr als fragwürdig.

  • LukeCrouch

    Wer kauft denn den mit so einem Spaltmaß an der Motorhaube? 

  • BMW-Fan/a

    der M3 hat sich wohl gleich provoziert gefühlt

  • Peter

    Witzig finde ich dass sie den Motorsound vom M3 schon beim überholen des Subaru kurz einspielen :D

  • Sss

    Einfach nur Panne.
    Viel Kreativität hat hier die Marketingabteilung von Ford nicht bewiesen….

  • D a r K

    Kleiner Tippfehler @ Benny:  “Der neue Ford Fiesta ST trifft dabei zunächst auf den Mazda 3 MPS…”
    Im Clip ist es zumindest ein Focus ST ;) der Fiesta ST kommt doch erst noch :)  

    • http://www.BimmerToday.de Benny

       Danke, ist geändert :-)

  • Nerothan

    Der Clip ist billig und hat wirklich rein garnichts an Aussagekraft.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden