BMW Triturbo-Diesel in M550d & Co.: Tuning von Hartge verspricht 438 PS

News | 25.07.2012 von 12

Mit seinen 381 PS ist der neue Triturbo-Diesel von BMW nicht nur der stärkste jemals ab Werk erhältliche Diesel aus München, sondern auch der aktuell …

Mit seinen 381 PS ist der neue Triturbo-Diesel von BMW nicht nur der stärkste jemals ab Werk erhältliche Diesel aus München, sondern auch der aktuell stärkste Sechszylinder-Diesel im Großserien-Automobilbau. Die komplexe Konstruktion mit drei Turboladern ermöglicht es, aus einem verhältnismäßig kleinen Hubraum sehr viel Leistung zu schöpfen und dabei einen moderaten Verbrauch zu realisieren – im Fall des BMW M550d xDrive liegt der kombinierte Verbrauch bei 6,3 Liter auf 100 Kilometer, obwohl die Limousine in 4,7 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann.

Getreu dem Motto, dass man nie genug Leistung haben kann, präsentiert Hartge nun als erster Tuner eine Leistungssteigerung für den hochgezüchteten Reihensechszylinder mit 3,0 Liter Hubraum.

Auf eine Leistungsangabe will man sich dabei in Beckingen nicht festlegen und spricht stattdessen von einer Steigerung des Leistungs- und Drehmomentwertes um jeweils 15 Prozent. Für einen Motor, der die von BMW versprochene Leistung bietet, resultieren aus diesen Angaben 438 PS und ein maximales Drehmoment von 850 Newtonmeter nach dem Tuning.

Das Tuning von Hartge steht für alle sechs aktuell mit Triturbo-Diesel erhältlichen Modelle zur Wahl, neben BMW M550d xDrive Limousine und Touring sowie den SUVs X6 M50d und X5 M50d können also auch die ersten Besitzer eines neuen BMW 750d xDrive (F01 LCI) oder BMW 750Ld xDrive (F02 LCI) direkt etwas mehr Leistung erhalten. Angaben zum Preis für das Tuning macht der Tuner aus Beckingen aktuell noch nicht.

  • Pingback: AMS Vergleich - BMW M550 d, 535d, 530 d u. Alpina D5 : Seite 12 : Nein, das nicht aber bis 200 km/h bin ich nur knapp 3s schnell...

  • BUB

    ja da hab ich nur drauf gewartet und meine schätzungen lagen richtig

  • Steve8178

    ..schon richtig geschrieben, nun völlig ÜBERZÜCHTET!! 

  • BE.EM.WE

    …und wir sind alle auf das gefakte tachovideo gespannt :P

  • der_ardt

    Wuhu! Hartge :-D
    Wahrscheinlich verfügt der Motor mit stattlichen 382 PS über ein sattes Plus von 1 PS gegenüber Werk und ist in einer gestrippten Variante eine Sekunde schneller auf 200 km/h als ein Werks-M550d mit überladenem Anhänger.

  • Guest

    ich bin gestern in den genuß gekommen die “normalen” m550xd ein bisschen zu fahren. wahnsinn das teil. ein echter gentleman, der bei bedarf abartige leistung abrufen kann. ein turboloch gibts nicht mehr. das beste, er hört sich nicht mehr nach einem diesel an =). aber was hartge da verspricht ist ja der absolute wahnsinn. :D 438 diesel ps. krank.

  • cisi

    wohl wieder gefälschter sound aus dem radio wie beim M5

    • CSL E46

       Das finde ich gar nicht so schlimm. Hört sich beim A6 auch gut an. Auf jeden Fall besser als das Diesel-Nageln. Schlimmer ist die Leistung aus dem kleinen Motor. Die Drücke und Kräfte sind enorm. Der Langzeittest des 50d wird es zeigen, ob nicht sogar schon der Serien 50d zu viel des Guten ist ;-)

      • der_ardt

        Bei so hochgezüchteten Motoren wird man bei der Entwicklung schon darauf achten, dass bei der absehbar großen Zahl derer, die dem Wagen hohen Verschleiß unterstellen, dem nicht viel Futter gegeben wird.

        • Guest4

          ich sage, der hält keine 100.000 km, und die tuningversion wird schon nach 30.000 zicken. für mich sind die triturbodiesel eine sackgasse. man will beweisen was man kann, ob es sinnvoll ist oder nicht. und das ist  es nicht.313PS reichen völlig, stattdessen sollte man sich um einen dynamischeren allradantrieb kümmern und ein leichteres chassi. nach einem vergleich zwischen einem a6avant 313 und einer 550D limousine muss ich leider sagen: der audi ist nicht nur viel günstiger, er ist auch besser und vor allem (aaargh!), er ist das sportlichere auto. da helfen auch die zusätzlichen PS des 550 nix. von kurvenlust keine spur.  

          • CSL E46

            Erklär mal einem Blinden die Farbe blau?! ;-)

            • der_ardt

              Ich weiß worauf du hinaus willst. Erklärungen bzw. Argumenten verschließe ich mich aber nicht, als liefere sie. Wer von uns recht hat wird sich in Langzeittests zeigen.
              Dieselliterleistungen von über 100PS waren auch lange undenkbar, inzwischen recht häufig, und ich sehe kein unlösbares Problem bzw. keinen unmachbaren Fortschritt darin, diverse Lager robuster zu dimensionieren um das gesteigerte Drehmoment, das zu der Leistung führt, auszuhalten.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden