Video: MINI John Cooper Works GP R56 am Nürburgring: 8:23 Minuten

MINI | 12.07.2012 von 1

Seit der Vorstellung des MINI John Cooper Works GP R56 im Rahmen des MINI United 2012 war es wieder ruhig um den flotten Briten geworden, …

Seit der Vorstellung des MINI John Cooper Works GP R56 im Rahmen des MINI United 2012 war es wieder ruhig um den flotten Briten geworden, der laut den Aussagen der BMW-Tochter das sportlichste ab Werk erhältliche Serienfahrzeug in der MINI-Historie darstellt.

Während schon zur Vorstellung des ernstzunehmenden Kleinwagens darüber berichtet wurde, dass der neue GP die Nordschleife des Nürburgrings in 8:23 Minuten umrunden könnte, gibt es nun auch ein erstes Video von der gezeiteten Runde in der Grünen Hölle. Dank seines 220 PS starken Vierzylinder-Motors kann die auf 2000 Exemplare limitierte zweite GP-Generation in rund 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen, der Fokus liegt aber wie bei MINI üblich eher auf den querdynamischen Talenten.

Um sich auch in dieser Disziplin deutlich vom 211 PS starken MINI John Cooper Works absetzen zu können, kommt das Sondermodell JCW GP mit einem einstellbaren Rennsportfahrwerk und aufwendig erprobter Aerodynamik inklusive großem Carbon-Heckflügel, funktionalem Diffusor und komplett verkleidetem Unterboden. Die letzten Prozente Rennstrecken-Performance liefern schließlich die Hochleistungsreifen und die Bremsanlage, die auch in schwereren Modellen der BMW Group zum Einsatz kommt.

In den nächsten Tagen wird MINI weitere Bilder vom schnellsten MINI veröffentlichen und wer möchte, kann schon jetzt in einem weiteren Video einen Behind-the-Scenes-Blick hinter die Kulissen beim Erstellen von Aufnahmen wie dieser werfen (höhere Auflösung folgt):

Einige Bilder von der Vorstellung des MINI JCW GP R56 beim MINI United 2012 auf der Rennstrecke Paul Ricard beim französischen Le Castellet haben wir natürlich auch noch in der Hinterhand:

  • Kr1s

    Beachtliche Zeit! Nur 1s langsamer als ein Z3 M Coupe.

    Chris

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden