In den letzten Wochen war es ruhig um den neuen BMW X5 F15, aber im Hintergrund wurde natürlich weiter intensiv am Nachfolger des E70 gearbeitet. Das aktuell größte SUV aus München – eine noch größere Variante namens BMW X7 ist mit Blick auf SUV-Märkte wie China und die USA nicht auszuschließen – wird 2014 in seiner nunmehr dritten Generation auf den Markt kommen und im Vergleich mit dem bisherigen X5 leichter und sparsamer, aber auch größer werden.

Neue Erlkönig-Bilder zeigen einen Prototyp des F15 im Süden Frankreichs, die starke Tarnung lässt aber momentan noch keine Rückschlüsse auf das Design zu. Immerhin sind die Proportionen zu erkennen und zur Technik unterm Blech sind ebenfalls schon einige Anhaltspunkte bekannt.

Technisch deutet manches darauf hin, dass der X5 F15 auf einer verlängerten 5er-Bodengruppe basiert und dementsprechend nicht nur mehr Gleichteile mit anderen Baureihen, sondern auch ein deutlich niedrigeres Gewicht aufweisen wird. Natürlich ist ein höherer Anteil von Gleichteilen mit anderen Baureihen auch mit Blick auf die Rendite ein für BMW erstrebenswertes Ziel.

Frische Design-Möglichkeiten eröffnen sich durch die neuartige Gestaltung des Übergangs von Niere und Scheinwerfern, wie wir sie erstmals bei der 3er Limousine F30 zu sehen bekommen haben. Die von der Seite sichtbare verchromte “Außenseite” der Nieren könnte auch ein Merkmal des neuen X5 werden und ihn klar vom aktuellen Modell unterscheiden. Die Scheinwerfer werden mit hoher Wahrscheinlichkeit flacher als bei der aktuellen Generation ausfallen und mit Sicherheit auch in Voll-LED-Technik erhältlich sein.

Ähnlich sicher ist das Angebot von mindestens einem Hybrid-Modell, dabei könnte erstmals in einem BMW auch ein Diesel die Rolle des Verbrennungsmotors übernehmen. Dank des niedrigeren Gewichts und der angestrebten Verbesserung der Aerodynamik werden dann auch spürbar niedrigere und somit zeitgemäßere Verbrauchswerte in EU-Zyklus und Praxis möglich, selbstverständlich auch für Modelle ohne Elektro-Unterstützung.

Es versteht sich von selbst, dass BMW auch den Innenraum komplett überarbeiten und mit allen bis zum Entwicklungsende verfügbaren Sonderausstattungen und Assistenzsystemen aufrüsten wird. Black Panel-Display, Head Up Display, Night Vision, neue iDrive-Umfänge und ein adaptives Fahrwerk der neuesten Generation können als gesetzt betrachtet werden, dank der technischen Nähe zum 5er ist außerdem die Integral-Aktivlenkung mit mitlenkenden Hinterrädern ein heißer Kandidat zur weiteren Verbesserung der Fahrdynamik.

(Bilder: Romain für BMWblog.com)

Do you like this article ?
  • pimpmy911

    X7 – Himmel, wer steigt morgens in seinen X5 ein und denkt sich: “Naja, schon etwas eng – bisschen größer könnt er schon sein!”
    Die Burger-Amis – OK, aber die Chinesen? wirklich?

    bei aller Liebe (zu X5M, 7L, RR usw – alles OK) – aber irgendwo fangen dann die P*nis-Verlängerungen an, die EINZIGE Notwendigkeit dafür wäre wirklich jeden Tag Baupläne, 5 Leute und 10 Paar Skier oder ähnliches zu transportieren – sonst für mich nicht vorstellbar und absolut nicht rational zu erklären. (schon gar nicht im Alltag).

    X5 – Vergrößerung:
    Auch schwer vorstellbar – ja, mit der Zeit gehen usw. – aber BMW könnte sich auch dadurch auszeichnen und mal einen anderen Weg gehen, bei denselben Abmessungen einfach noch leichter zu werden.

    (irgendwie hab ich einen Haufen Innovationen für BMW am Start – wem kann ich diese offiziell mitteilen? – in meiner Abteilung haben wir da eher nix damit zu tun….)

    • El Barto

      Naja, wenn es um den reinen Längenzuwachs geht, sähe ich schon noch Platz nach oben für einen X7. Der aktuelle X5 ist knapp 4,86 m lang, ein kurzer 7er ist über 20 cm länger, da meckert auch kaum jemand über die Fahrzeuglänge. Würde man diese 20 cm in mehr Fondfußraum, eine vernünftig nutzbare 3. Sitzreihe und/oder einen größeren Kofferraum investieren, würde das nicht schaden. Gerade mit Familie kann man eigentlich nie genug Platz haben. 

      Wenn man sich große Vans anschaut (klar, anderes Segment), dann sind langer Multivan und mittellanger Viano jeweils auch weit über 5 Meter lang. Aber letztendlich entscheidet dann auch bei diesen Größenverhältnissen die Fahrzeugform über die soziale Akzeptanz…beim Van ok, beim SUV ein No-Go.

      Sollte allerdings oberhalb des X5 noch ein SUV positioniert werden, bräuchte der E70-Nachfolger wirklich nicht zu wachsen. 

      • Steve8178

         …ich persönlich finde einen X7 vollkommen überflüssig. In Europa eine Nummer zu groß, nur in den USA sehe ich einen Markt, den aber der X6 schon recht gut in seiner Hand hat.

        Man muss mal die 20cm, die du meinst, dazurechnen, muss aber bedenken wie hoch auch ein X5/7 sein wird.

        Schön find ich, das der X5 endlich leichter wird, trotz größeren Abmessungen!

        • El Barto

          Hierzulande wäre ein X7 wohl wirklich kein Verkaufsschlager, erhöhten Nutzwert vorausgesetzt fände ich ihn aber nicht uninteressant. 

          Zumindest in den USA könnte er als dynamischere Alternative zum GL antreten. Da es ja dort sogar noch ein bissel größer geht (Escalade ESV, Suburban, Yukon), würde er im Straßenbild auch gar nicht so sehr auffallen.

  • dorijan

    “dank der technischen Nähe zum 5er ist außerdem die Integral-Aktivlenkung mit mitlenkenden Hinterrädern ein heißer Kandidat zur weiteren Verbesserung der Fahrdynamik.”
    woher stammt diese info? bisher ist es doch so wenn xdrive/allrad im spiel ist kann man keine IA und keinen Parkassist benutzen.

    • Mitsu

      Das glaube ich auch nicht. Da hat sich der liebe Benny etwas aus den Fingern gesaugt. Es ist technisch nicht möglich, Allrad und Integralhinterachse zu kombinieren.

      • Kr1s

        Wieso sollte das nicht gehen? Kann es der mitgelenkten Hinterachse nicht egal sein ob die Vorderräder mitangetrieben werden oder nicht? Versteh das Problem grad nicht.

        Chris

        • dorijan

          das würde derzeit wohl das xdrive total aus dem konzept werfen wenn “hinten” mitlenkt da die hinteren räder dann eine unterschiedliche traktion aufweisen und xdrive mit dem regeln anfangen würde. (ist nur meine vermutung, als absoluter laie).

          was ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann ist der parkassistent selbst ein billiger tiguan mit allrad hat sowas.

          • Burntime

            Aber bis 2014 ist noch etwas Zeit ;)
            Vielleicht bekommt man die generellen Probleme ja noch gelöst ;)

          • Kr1s

            Das bringt ja das DSC auch nicht aus dem Konzept! Aus diesem Grund denke ich, dass es sehrwohl möglich sein müsste.

            Chris

  • BmwNachwuchs

    Etwas off topic: Ich habe gestern den 3er GT gesehen! Hier die Bilder:

    • BMarcoW

      auf den freue ich mich auch schon wahnsinnig!

  • Guest

    Was sagen die Profis?
    Wird der kofferraum wieder geteil zu öffnen sein (oben-unten) oder ist es nur eine fake-tarnlinie auf dem Erlkönig und es gibt wie bei Audi/Benz eine durchgehende Heckklappe?

    Der X5 ist so ein tolles Auto aber beim beladen des Kofferraums könnte ich mich jeden Tag ärgern….

    Gruß

  • Guest

    Der Vorteil an der Dauerbaustelle zwischen Neufahrn und Allershausen ist ja, dass man da von Zeit zu Zeit auch die Erlkönige stehend zu sehen bekommt. Am Montagnachmittag, kurz nach 14 Uhr waren gleich 3 F15 auf der A9 unterwegs und standen, wie ich auch, im Stau.
    Die 3 unterschieden sich äußerlich nur an den Auspuffendrohren (jeweils links und rechts). Der letzte im Bunde sah nach nem 50i Motor aus, er Erste eher nach einem großen Diesel. Neben der Tarnfolie waren vor allem an der Heckklappe massive ausgeprägte Tarnabdeckungen aufgenietet/geschraubt, was es einem unmöglich machte, auch aus nächster Nähe die “wirkliche” Linienführung bzw. das Design zu erkennen. 
    Während ich das 4er Cabrio bisher nur 3 Mal gesehen habe, hab ich den 4er GT quasi täglich vor, hinter oder neben mir auf der Bahn.

    My two cents:
    Für Europa kann ich mir den X7 nicht vorstellen. Schon jetzt die aktuellen X-Modelle (inkl. Spiegel) über 2m breit. Versuch mal mit nem X6 in ein Münchner Parkhaus zu fahren, z.B. das am Bahnhof… Also breiter geht’s nimmer, somit nur noch länger. Damit kann man aus meiner Sicht nicht mehr alltagstauglich unterwegs sein. Die Käufer in Amiland (und Asien) ticken da etwas anders. Während unsere Autos über die Jahrzehnte größer wurden, schrumpfen die Ami-Schlitten. Uns geht in Parkhäusern und der Stadt der Platz aus, bei den Amis wächst er quasi. Von daher kann ich mir nen X7 oder einen X5L beim besten Willen nur in den USA/Asien vorstellen.

  • Guest

    ok, 2. Versuch mit den Bildern, einmal F15, einmal 4er GT

    • BmwNachwuchs

      Wieso eigentlich 4er GT? Das ist der gleiche den ich gesehen habe! Kommt jetzt ein 4er GT oder 3er GT raus? Und was ist dann der Unterschied? 

      • Guest

        Also plattformtechnisch ist es der 3er, soll (wenn sich die Gerüchte bestätigen) als 4er GT vermarktet werden. Ähnliches hat BMW ja auch mit dem 1er vor, sprich 2er Baureihe.
        Bei dem 3er/4er GT handelt es sich zumindest um den F32.

      • Guest

        Ok, vergiss, was ich grad geschrieben hatte. Du hast recht, es ist der F34 – 3er GT, der 4er kommt als Coupe und Grand Coupe…
        Zu lang im Büro, zu viel Hitze heute und bei den internen Bezeichnungen und möglichen Namen von BMW blickt man langsam nicht mehr durch. Sorry!

        • BmwNachwuchs

          Hätte mich auch gewundert, gemäß der Systematik in der Namensgebung von BMW wird jeweils der GT in den Baureihen eingeführt in denen es die 5 Türer Limousinen gibt. Der 1er ist da eine Ausnahme als Schrägheck. Also 1er GT, 3er GT, 5er GT irgendwann auch mal 7er GT? Positioniert zwischen X6 und möglichem X7 und dem normalen 7er. Wird dann auch ein 2er GC und ein 4er GC rauskommen? 

          Irgendwann wird es dann noch einen M 750d xDrive GT geben. Da ist dann Schriftzugentfall absolut Pflicht, wer will schon so was auf seinem Auto stehen haben?