BMW 7er Facelift 2012: Offizielle Bilder und Infos zu F01 LCI & F02 LCI

BMW 7er | 25.05.2012 von 27

Normalerweise bedarf es keiner Erwähnung, dass ein Kunde beim Kauf der größten und teuersten Baureihe einer Marke auch die in jeder Hinsicht beste Technik erhält. …

Normalerweise bedarf es keiner Erwähnung, dass ein Kunde beim Kauf der größten und teuersten Baureihe einer Marke auch die in jeder Hinsicht beste Technik erhält. Im Fall der BMW 7er-Reihe konnte davon in den letzten Monaten allerdings kaum die Rede sein, weshalb es aus Sicht vieler Beobachter höchste Zeit für eine umfassende Modellüberarbeitung wurde.

Ende Juli geht BMW nun endlich den längst überfälligen Schritt und bringt das BMW 7er Facelift 2012 in den Handel, zu dem wir euch heute endlich offizielle Bilder und Infos zeigen können. Wie wir bereits vor einiger Zeit angekündigt haben, fällt das Facelift optisch eher dezent aus, entschädigt für die Zurückhaltung in dieser Disziplin aber mit besonders tiefgreifenden technischen Änderungen.

Während Passanten und zufällige Beobachter also kaum etwas vom Facelift mitbekommen dürften, können sich Fahrer und Insassen des neuen BMW 7er 2012 auf eine umfangreich überarbeitete Limousine freuen.

Beim Blick auf die technischen Daten fällt zunächst die komplett überarbeitete Motorenpalette ins Auge, die mit der nun endlich flächendeckend eingesetzten Achtgang-Automatik von ZF kombiniert wird. Mit Ausnahme des BMW 760i mit V12-Triebwerk erhalten alle Varianten neue und in der Regel sowohl stärkere als auch sparsamere Motoren, lediglich im Fall des BMW ActiveHybrid 7 kommt künftig ein Reihensechszylinder-basiertes und somit deutlich schwächeres Technikpaket zum Einsatz.

Als Basismotorisierung fungiert auch weiterhin der BMW 730d, künftig leistet sein Reihensechszylinder aber 258 PS und verbraucht nur noch 5,6 Liter auf 100 Kilometer. Oberhalb folgen weitere Sechszylinder-Diesel mit zwei und drei Turboladern: Der neue BMW 740d F01 LCI leistet 313 PS und verbraucht 5,7 Liter auf 100 Kilometer, der BMW 750d xDrive kommt wie bereits mehrfach angedeutet mit dem 381 PS starken Triturbo-Diesel aus BMW M550d & Co. und verbraucht im EU-Zyklus 6,4 Liter.

Auch Kunden auf der Suche nach einem Ottomotor dürfen zwischen drei Maschinen wählen, neben der sechszylindrigen Basis 740i stehen aber auch der V8-Biturbo 750i und der schon erwähnte 760i mit zwölf Zylindern zur Wahl. Im BMW 740i kommt die 320 PS starke N55-Ausbaustufe zum Einsatz, der 750i geht mit der neuen N63-Variante mit 450 PS an den Start. Wer es darauf anlegt, kann mit dem BMW 750i F01 LCI in 4,8 Sekunden die 100er-Marke knacken, auch der 104 PS stärkere V12 schafft diese Übung nur zwei Zehntelsekunden schneller.

Neben den Veränderungen am Antriebsstrang bietet das BMW 7er Facelift aber auch ein umfangreich überarbeitetes Angebot an Sonderausstattungen. Die auffälligsten Änderungen betreffen dabei wie angekündigt das Multifunktionale Instrumentendisplay, das Bang & Olufsen High End Surround Sound System, die Voll-LED-Scheinwerfer und BMW Night Vision mit Personenerkennung und Dynamic Light Spot zur aktiven Beleuchtung erkannter Fußgänger.

Um den 7er auf die neue Mercedes S-Klasse vorzubereiten, wurde in München außerdem an einer weiteren Reduzierung des Geräuschniveaus im Innenraum und an einer neuen Hinterachs-Luftfederung mit Niveauregulierung gearbeitet, wodurch der Komfort an Bord des 7ers nochmals steigen soll.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden