BMW Brand Store George V: Neues Konzept feiert Premiere in Paris

News | 23.05.2012 von 13

Die BMW Group verfolgt seit Jahren die Strategie Number ONE, um im Wettkampf mit den übrigen Premiummarken auch weiterhin die Spitzenposition behaupten zu können. Teil …

Die BMW Group verfolgt seit Jahren die Strategie Number ONE, um im Wettkampf mit den übrigen Premiummarken auch weiterhin die Spitzenposition behaupten zu können. Teil dieser Strategie ist es, an vielen Stellen Vorreiter zu sein und vielversprechende Wege als Erster zu gehen.

Einen solchen Schritt soll nun der erste BMW Brand Store verkörpern, der heute Abend in einem der exklusivsten Viertel der französischen Hauptstadt eröffnet wurde. Das 800 Quadratmeter große Verkaufsareal “BMW George V” befindet sich in der Pariser Avenue George V und soll die Marke BMW näher an die gewohnte persönliche Einkaufsumgebung wohlhabender Pariser und Pariserinnen heranführen.

Der von Ian Robertson, dem verantwortlichen Architekten Eric Carlson und BMW Frankreich-Chef Serge Naudin eröffnete Brand Store ist Teil des neuen Konzepts “Future Retail”, dessen wesentliches Ziel eine spürbar bessere Ansprache potentieller Kunden ist. Zu diesem Zweck soll einerseits die Anzahl von Kontaktpunkten mit möglichen Kunden erhöht werden, andererseits sollen aber auch die Services und Vorteile ausgebaut sowie ein insgesamt besseres Kundenerlebnis im Kontakt mit der Marke und ihren Produkten geschaffen werden.

Für die Zukunft kündigt BMW schon jetzt eine ganze Reihe neuer Vertriebsformate und attraktiver gestaltete Verkaufsräume an, um den Kunden von BMW und MINI auch vor und nach dem Autokauf ein weiter verbessertes Markenerlebnis bieten zu können. Im Rahmen dieser Offensive soll auch das Prinzip speziell geschulter Mitarbeiter übernommen werden, die den Kunden dann als “Product Genius” zur Beantwortung spezieller Fragen zur Verfügung stehen. Future Retail und der Product Genius sollen noch 2012 in Frankreich, Großbritannien, China und den Niederlanden eingeführt werden.

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW): “In der Welt des Einzelhandels hat ein grundlegender Wandel eingesetzt – Verhaltensweisen, Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden haben sich ebenso geändert wie die Kommunikationstechnologie. Im Rahmen unserer Unternehmensstrategie Number ONE haben wir uns kritisch mit unseren Prozessen und dem Kundenfeedback auseinandergesetzt. Wir implementieren jetzt ein weitreichendes neues Programm, Future Retail, das auf unseren Stärken aufbaut. Dieses Programm umfasst eine breite Palette von Aktivitäten und Instrumenten, mit denen wir das Kundenerlebnis verbessern und neue Maßstäbe für den Einzelhandel in der Automobilindustrie und darüber hinaus setzen.”

“Bei der Suche nach den richtigen Mitarbeitern, um Future Retail zu etablieren, unterstützen wir unsere Händler, um die besten Fachkräfte zu gewinnen, auszubilden und zu binden. Das gilt insbesondere für die Rolle des Product Genius.
Durch die Vielzahl von Aktivitäten unter dem Dach von Future Retail und die dadurch steigende Intensität von Kundenkontakten wird die Rolle des Händlers weiter an Bedeutung gewinnen. Der Händler ist unser unmittelbarer Kontakt zum Kunden und der Garant eines echten, authentischen, persönlichen und emotionalen Erlebnisses.”

  • Krieger Andreas

    ///Marketing wird bei BMW ganz groß geschrieben. Schade drum. 🙁

    Das ganze ist mir ehrlich gesagt etwas zu viel Show und zu wenig Auto. Man baut sich regelrecht ne Show-Burg ums Auto herum. Vergißt dabei aber, dass das Auto selbst der Star ist.  Marktforschung, BMW Brand Store, Future Retail, Product Genius…. Mein Opa würd jetzt ganz trocken sagen:
    ,, Sowat häd es früja net jejebe,, 😀

    Wie geht der song nochma?

    ♫♫ There’s no business, like show business, like no business I know……. ♫♫

    • BMW550i

       Hallo Andreas.

      Ehrlich gesagt sehe ich an der ganzen Geschichte nichts schlimmes. Marketing ist, egal, wo und wie, das Wichtigste überhaupt – klar, bei BMW auch, wieso nicht? 🙂

      Ohne Marketing könnte kein Unternehmen überleben, so auch BMW nicht.

      Grüße V8

  • BMW-Fan/a

    Die sollten bei BMW mal darüber nachdenken, ihre Händler besser zu unterstützen. Letztens wollte ich mal eine bestimmte Motorisierung in einem BMW zur Probe testen, da kam der Satz den haben wir nicht da. Desweiteren finde ich das Netz an BMW-Werkstätten außerhalb größerer Städte sehr gering und viele freie Werkstätten kennen sich mit i-drive (Servicemeldungen quitieren) überhaupt nicht aus. VW hingegen gibt es an jeder Ecke und kann auch an selbiger repariert werden. Viele wollen halt auch ein Auto wo sie servicemäßig später eine hohen Komfort haben.

  • Pingback: OT -> Hier rein : Seite 450 : Ist es nicht eigentlich so das der im Eingangspost erwähnte Bl...()

  • Alexklue

    Nur ein Mockup oder steht da der Fronttriebler im Schaufenster (Bild 1 links in weiß)? Den Proportionen nach ist das kein F20….

    • Das oberste Bild ist “nur” eine Zeichnung, das Fahrzeug soll zu 99% einen 1er E87 darstellen. Rechts steht ja auch noch ein 6er Cabrio E64, die Zeichnung ist also vermutlich schon etwas älter.

      • Alexklue

        Da stimmen aber die Proportionen nicht;-)

  • Hat Mercedes schon seit Jahren in Berlin. Erst am Kudamm und seit 2010 oder 2011 sind die an Unter den Linden.

  • Franz Mueller

    Kann man parisern beim verkehr helfen?
    BMW kann! 

  • Pingback: Was Apple kann, kann BMW schon lang’? | Mein Auto Blog()

  • Pingback: BMW Brand Store: Neue Bilder und erstes Video von Eröffnung in Paris()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden