BMW Alpina B3 GT3: Sound- und Tacho-Video (0-300) der sport auto

BMW 3er | 17.04.2012 von 34

Speziell für besonders sportliche Fahrer wurde das auf 99 Einheiten limitierte Sondermodell BMW Alpina B3 GT3 auf die Räder gestellt, nun muss sich die sportliche …

Speziell für besonders sportliche Fahrer wurde das auf 99 Einheiten limitierte Sondermodell BMW Alpina B3 GT3 auf die Räder gestellt, nun muss sich die sportliche 3er-Variante aus Buchloe der Nagelprobe stellen: In der sport auto Ausgabe 5/2012 wird genau darauf geachtet, ob der B3 GT3 die mit seinem Namen und seinem optischen Auftritt verbundenen Ankündigungen auch wirklich einhalten kann.

Ein erstes Video von Autor Christian Gebhardt liefert uns schon jetzt einen Eindruck von dem Auto, dessen Sound von einer Akrapovic-Abgasanlage profitiert. Im Tacho-Video sehen wir die Beschleunigung des B3 GT3 aus dem Stand bis auf knapp über 300 km/h, Alpina selbst gibt eine Höchstgeschwindigkeit von exakt 300 km/h für das 408 PS starke Coupé an.

Ob das gemeinsam mit KW entwickelte und vielfach verstellbare Gewindefahrwerk, die Reduzierung des Gewichts, die optimierte Aerodynamik und die Sportreifen letztlich ein stimmiges Gesamtpaket ergeben, ist in der bereits erwähnten Ausgabe der sport auto nachzulesen. Alles andere als eine deutliche Verbesserung der Rundenzeit im Vergleich mit dem eher komfortbetonten Alpina B3 S Biturbo wäre eine herbe Enttäuschung und ist nicht zu erwarten.

(Bilder: Alpina)

  • Anonymous

    Hat den Artickel schon jemand gelesen?

    • Kev’

      jup, aber der ist wiedermal schrott… ich weiss nicht was sich die frau überlegt wenn sie fast kein wort über das getriebe verliert… da in der Tabelle steht, dass es eine 6 gang automatik ist und sie im fazit von einer 8-gang automatik spricht, bleibe ich etwas unaufgeklärt… wird sich aber sehr wohl um die alte 6 gang automatik handeln… hierbei verstehe ich aber leider nicht weshalb das DKG nicht verwendet worden ist obwohl es dieses getriebe mit dem N54 ja bereits gegeben hatte… :-S Das alte getriebe wäre für mich definitiv ein nicht-kaufsargument…

  • Anonymous

    Hat den Artickel schon jemand gelesen?

  • BE.EM.WE

    technisch ein wirklich tolles auto.nur optisch (mal von der lackierung abgesehen) kann ich mich nicht mit dem alpina typischen frontspoiler anfreunden.da gefällt mir das m-paket einfach um welten besser.ebenso bei den felgen. “offtopic” ist schon bekannt ob die 6 zylinder diesel im 2er verbaut werden?

    • Anonymous

      sehe ich genau so…
      Das mit dem R6 Diesel bezweifle ich jetzt eher.
      Der Motor währe wohl zu schwer und der 2er dadurch zu kopflastig.
      Davon abgesehen ist der 225d der versammelten Kompaktkonkurrenz leistungsmäßig sowieso
      weit voraus

    • Anonymous

      sehe ich genau so…
      Das mit dem R6 Diesel bezweifle ich jetzt eher.
      Der Motor währe wohl zu schwer und der 2er dadurch zu kopflastig.
      Davon abgesehen ist der 225d der versammelten Kompaktkonkurrenz leistungsmäßig sowieso
      weit voraus

  • BE.EM.WE

    technisch ein wirklich tolles auto.nur optisch (mal von der lackierung abgesehen) kann ich mich nicht mit dem alpina typischen frontspoiler anfreunden.da gefällt mir das m-paket einfach um welten besser.ebenso bei den felgen. “offtopic” ist schon bekannt ob die 6 zylinder diesel im 2er verbaut werden?

  • BE.EM.WE

    aber wie haben sie dann das problem der kopflastigkeit beim 130i bzw. 135i coupe gelöst.der r6 benziner dürfte ja nur unwesentlich vom gewicht des diesels abweichen oder?

    • Anonymous

       Kopflastigkeit? Worüber redest du, oder träumst du? Der 130i oder 135i tut alles andere, als Untersteuern 😀

      Grüße vom V8-Fahrer

      • Anonymous

         na ja… das stimmt leider nur bedingt
        abgesehen davon
        600nm drehmoment, kurzer raadstand, heckantrieb
        ich weiß nicht…

        • Anonymous

           Was stimmt nur bedingt?

          600 NM? Ne, die hat der 135i oder 130i nicht 😉

          BMW550i

          • Peter_m

             Dein Gelaber stimmt nur bedingt… JEDER, ausnahmslos jeder verdammte BMW (auch ein F10 M5), untersteuert!
            Und warum ist das so?
            Weil Untersteuern ein kontrollierterer, sicherer Fahrzustand ist als Übersteuern (auch wenn jetzt selbst ernannte Driftkönige widersprechen werden).
            Wer fährt die Autos? Richtig, der Otto-Normal Kunde auf der Straße, der leider nicht über die gigantischen Fähigkeiten der Fahrzeugbeherschung verfügt wie 50% aller Kommentierenden in Blogs, Foren und Youtube.

            Einfach mal die Gewichtsverteilung eines 135i angucken und dann die von BMW gewählte Bereifung (215/245). 215 ist an der VA viel zu schmal gewählt für ein Auto, dass “alles andere als untersteuert”.
            Warum also lügst du? 🙂

            • Anonymous

              Ich weiss nicht über was du redest, auf einer Rennstrecke fährt man ohne DSC, aber offensichtlich warst du noch nie auf solch einer :))

              Ich bezweifle, dass dir die Funktion des DSC Systems bekannt ist. Denn du würdest wissen, dasd bei Untersteuern das jeweilige Rad abgebremst wird, oder aber beim Übersteuern eines. Wenn man das ausschaltet, dann muss je nach Art und Weise, wie man den Drift ausführen will (zb.: anbremsen, Heck entlasten, dann voll aufs Gaspedal), das Heck kommen, bei jedem BMW.

              Wer in einem 125i, 130i oder 135i oder in einem sonstigen BMW das nicht schafft, der kann nicht fahren oder hat nicht den M-Racemodus eingeschaltet oder das DSC KOMPLETT! ausgeschaltet!!

              Gruß vom lächelnden V8-Fahrer

              • Tickltackl

                das was du meinst nennt man leistungsübersteuern und mit sportlichem fahren hat es nichts zu tun. es sieht nur spektakulär aus macht dich unendlich langsam und deine reifen eckig. dich möchte ich mal im 1erM auf der schleife sehen, natürlich alle technischen hilfsmittel ausgeschaltet! das wird dann sicher spektakulär, aber anders als du dir das vorstellst. Peter m hat da ganz recht. mich jedenfalls würde ein 1erM ziemlich ins schwitzen bringen und ich möchte ihn gar nicht haben, dreher wären vorprogrammiert, die idealline zu halten wäre auch nicht einfach bei dem kurzen radstand und der laschen traktion. der alpina hier ist da schon besser, genau wie der m3 aber immer noch nicht ohne. für ottonormalsportgfahrer gilt: automatisches getriebe und allrad sind das einzig wahre. alles andere ist frustrierend.  

                • Anonymous

                  Hey, mit dir will ich über nichts mehr diskutieren. Null Ahnung vom Leben und von der Kraftfahrzeugtechnik noch weniger.

                  Am besten man bestellt den Quattro Antrieb + die Multitronic, oder? Dann hat man mehr davon. Wenigstens muss man den Audi nicht ertragen, da er aufgrund der tollen Multitronic (oder Automatikgetriebe, wie von dir vorgeschlagen) nicht vorm Haus, sondern in der Werkstatt steht :-DD

                  Du erinnerst mich an einen bestimmten User, der bei AutoBild.de herumpostet. Er sagt, Hinterradantrieb ist gemeingefährlich (ja, so ein Wort benutzt er) und nur Allrad ist Gott. Allrad ist halt was für Looser, I’m sorry.

                  Gruß

                  • Tickltackl

                    Natürlich weisst du alles besser. Du hast natürlich auch unglaublich viel Erfahrung mit deinem 550i der ja auch so unglaublich sportlich ist. Weisst du, ich glaube bei dir ist das alles nur heisse Luft. Ich glaube, du warst noch nie am Ring und wenn, dann mal für eine langsame Sightseeingrunde, nicht dass der vom Munde abgesparte Über-BMW schaden nimmt. Und wieviel du von KfZ-Technik verstehst, beweist ja mal wieder das Multitronicgeschwätz, denn die ist – was ja auch aufgrund ihrer Konstruktionsweise gar nicht anders sein kann – für Allrad gar nicht erhältlich. Was für Erfahrungen hast du denn automäßig vorzuweisen, hm? Wieviele Fahrertrainings und Sportfahrerlehrgänge hast du denn schon gemacht? Weisst du was ich glaube, keinen oder vielleicht einen klitzekleinen. Hast du gar nicht das Geld dazu, (denn wenn du es hättest würdest du M5 fahren oder was weiss ich). Was ja nicht schlimm ist. Nur dann bitte nicht immer so tun als könne man auf der Rundstrecke mit dem handgeschalteten Hecktriebler was reissen. Weisst du, wenn man sich wirklich einmal auf der Rennstrecke mit anderen misst, dann lernt man etwas das man Demut nennt. Nicht nur gegenüber anderen Fahrern sondern gegenüber anderen Fahrzeugkonzepten. Oh, ja, Hecktriebler machen Spass, aber um auf ihnen schneller zu sein als ein Automatik-Allradler muss man verdammt gut sein.

                  • Anonymous

                     Hey Ticktack, mache dir nicht die Mühe. Mit dir diskutiere ich nicht. Du bist in meinen Augen ein Provokator in diesem Blog hier. Wenn du mir nicht glaubst mit dem 550i, dann komme nach München und wir können uns treffen.

                    Gruß V8-Fahrer

                • Kev’

                  Lasche Tratkion beim 1er M? Sry, biste schonmal so ein Ding gefahren? Glaub mir, das Heck klebt auch bei forscher fahrweise wie ein schwein… Den 1er M zum ausbrechen zu bringen erfordert ganz gezielte grobmotorische aktionen… wird der normal pilotiert ist er zahm und sensationell ausbalanciert… Wenn der motor nicht wär hätte ich gern einen für mich gekauft… Aber das ist wieder ein anderes Thema und absolut geschmackssache…

              • Peter_m

                 “Ich weiss nicht über was du redest, auf einer Rennstrecke fährt man ohne
                DSC, aber offensichtlich warst du noch nie auf solch einer :))”
                Der erste Satz ist genau das Problem, daher weißt du auch nicht, dass jeder (aktuelle) BMW von Haus aus untersteuerend ausgelegt ist (weil sichererer Fahrzustand).
                Natürlich kannst du jeden BMW zum Übersteuern bringen (wie auch jedes andere Auto auch).

                Deine Aussage der 135i tut alles andere als Untersteuern ist nunmal schwachsinnig, weil gerade das von BMW erwünscht ist für den Endkunden.

                • Anonymous

                  Du verstehst die Funktion von DSC nicht. Jedes Fahrzeug ist mit aktivierten Sicherheitssystemen von jedem Kind beherrschbar. Sobald man die DSC komplett deaktiviert, sind wunderbare Drifts, sowie Übersteuern feststellbar, sobald es nass wird 😉

                  Wenn du allerdings mit dem Auto bei 100 km/h auf einer Landstraße fährst und vom Gas gehst, dann in eine Kurve, dann untersteuert jedes Auto, das ist doch logisch, oder? Wer fährt allerdings so?

                  Fürs Übersteuern braucht man Schlupf, somit bei aktiviertem DSC nicht möglich, da eben das Rad abgebremst wird und somit das Fahrzeug untersteuernd wird!

                  • Anonymous

                    Für Untersteuern brauchst du auch Schlupf, nur eben an der Vorderache.

                    Die Abstimmung praktisch aller Autos heute, inkl. der BMWs, ist Untersteuernd ausgelegt, wohlgemerkt bei ausgeschaltetem ESP, DTC, oder wie es auch heißen mag. Sicher und gut ausprobieren kann man das z.B. bei einem ADAC-Training. Wenn du in der bewässerten Kreisbahn unterwegs bist und langsam immer mehr Gas gibst, wirst du feststellen, dass die Haftung an der Vorderachse zu erst verloren geht. Das Auto schiebt über die Vorderachse, der Radius wird ohne Lenkwinkelkorrektur größer. Die Abstimmung des Autos wäre in diesem Fall untersteuernd. Sollte die Vorderachse in der Spur bleiben (was ich beim e60/61 nicht glaube) und das Heck wandern geht, dann wäre das Auto übersteuernd ausgelegt. Eine große Rolle spielt hier natürlich das gewählte Fahrwerk und die Reifen. Wobei die Reifenbreite keine Verallgemeinerungen über die Tendenz zum Über- oder Untersteuerun zu lässt. Ganz klar ist, dass ein beherzter Tritt auf das rechte Pedal eines BMWs alles hier geschriebene ad absudum führt und das Heck ausbricht – es wurde Leistungsübersteuern herbeigeführt.

                    Meine persönlichen Erfahrungen beziehen sich auf einen e46 318i mit  Winterrädern (k.A. von der Reifenbreite, war nicht mein Auto), der ohne provoziert zu werden, sehr stark schiebt und einen e91 320d auf 205er RFT Winterrädernder, der tendenziell zum Übersteuern neigt, aber sehr neutral abgestimmt ist. Einschlägige Tests (inkl. Sportauto) bescheinigen dem 135i jedoch eine Neigung zum Untersteuern. (“[…] wenngleich leicht untersteuernde Viersitzer aus München, […]” http://www.sportauto.de/vergleichstest/flach-verstand-porsche-cayman-s-gegen-bmw-135i-coupe-1042018.html )

                  • Anonymous

                    Wieso urteilt ihr alle über den E60/61? Was habt ihr alle mit dem Modell? Seid ihr eifersüchtig, weil ich einen fahre, oder wie sollte ich das auffassen?

                    Der E60 verhält sich sehr neutral, da dessen Gewichtsverteilung exakt 50/50 beträgt. Man kann sehr wohl ohne DSC mit dem Heck kommen, wo ist da das Problem mit einem Auto mit Hinterradantrieb? Ich verstehe euch nicht. Tut so, als wäre ein BMW mit Frontantrieb 😀

                    Gruß 550i

                  • Anonymous

                    Ich urteile nicht über den e60, warum denn auch. Der ist optisch und technisch ein tollesn Auto – wie alle 5er. Eifersüchtig bin ich auch nicht – bei 5 min zwischen Audimax und Wohnung brauch ich keine 367 PS.

                    Klar kann man mit jedem BMW mit dem Heck kommen. Dass das Gesamtlayout (großer Motor vorne, Antrieb hinten) eines BMWs Übersteuern begünstigt, ändert nicht daran, dass viele heutige BMWs Untersteuernd abgestimmt sind. Die Gewichtsverteilung, das Antriebskonzept und ESP können nur bedingt die Abstimmung des Fahrwerks überspielen. Dass das ganze aber nur die wenigsten stört, liegt daran, dass das Leben keine Nordschleife ist. Der Bereich, ab dem die heutigen Autos an ihre Grenzen stoßen, liegt einfach zu weit ausserhalb dessen, was man im öffentlichen Straßemverkehr machen kann.

                  • Anonymous

                    Zum Abschluss noch ein paar Zitate aus dem Test des Alpina B3 GT3.
                    Zum B3 und B3 S heißt es: “Aufgrund der vergleichsweise starken Untersteuerneigung des spärer getesteten S-Modells fielen die Rundenzeiten auf dem Kleinen Kurs […] nahezu identisch aus.”
                    Über den B3 GT3 ließt man: “Wern Kurven rechtzeitig anbremst, mit eher moderatem Tempo einlenkt und somit das bei hohen Eingangsteschwindigkeiten zu verzeichnende Untersteuern minimiert, wird für seine Zurückhaltung […] belohnt.”
                    Aber kauf dir das Heft, falls du mir nicht glaubst. Ist für BMW-Fans eine lohnende investition!

                    (Sorry für die zwei Posts, beim ersten Post konnte ich plötzlich nichts mehr tippen oO)

                  • Peter_m

                    Wieso spielst du ständig auf das DSC an, wo liegt der inhaltliche Zusammenhang zu dem worum es ging? Willst du davon ablenken, dass du quatsch geschrieben hast?
                    Auch hier schreibst du wieder nicht belgbares:
                    Wieso ist Übersteuern mit aktiviertem DSC nicht möglich? Das ist definitiv möglich, bei jedem BMW.
                    Die Elektronik kann die Änderung der Gierrate nur zu bestimmten Prozentsätzen ausgleichen.

                    Und um (JEDEN) BMW zum Untersteuern zu bringen brauchst du bei weitem kein Schwachsinniges 100km/h Landstraßen Szenario.

                  • Anonymous

                     Du schreibst doch den Schwachsinn. DU hast geschrieben, dass BMWs untersteuernd sind, nun schreibst du, BMWs tun doch übersteuern??? Haha 😀

                    Schlaf ne Nacht drüber. Mir ist sehr bewusst, dass DSC die Physik nicht überwinden kann. ;-))

                  • Peter_m

                     Du solltest mal genau lesen, was geschrieben wird.
                    Jeder BMW ist grundsätzlich untersteuernd ausgelegt.
                    Das impliziert aber nicht, dass man nicht übersteuern kann.

                    Und auf Grund der Physik kannst du auch mit eingeschaltetem DSC mit BMWs übersteuern.

                  • Tickltackl

                    “Wenn du allerdings mit dem Auto bei 100 km/h auf einer Landstraße fährst und vom Gas gehst, dann in eine Kurve, dann untersteuert jedes Auto”

                    Keineswegs. Ich denke da (nur beispielsweise) an die alten Elfer aus den 70er und 80er Jahren. Du gehst viel zu optimistisch in eine enge Kurve (z. B. Autobahnausfahrt), erschrickst, gehst vom Gas (weil du Angst hast in der Kurve zu bremsen) und ehe du dich versiehst fährst du Karussell – übersteuern, und das heftig.

                    Keiner neidet dir deinen 550i. Er ist ein gutes Auto und man kann mit ihm sehr zügig und neutral unterwegs sein. Das ändert nichts daran, dass er gerade in engen Kurven im Grenzbereich dazu neigen wird über die Vorderräder zu schieben.    

                    München, ja, bin ich oft.

        • Anonymous

           Was stimmt nur bedingt?

          600 NM? Ne, die hat der 135i oder 130i nicht 😉

          BMW550i

      • Anonymous

         na ja… das stimmt leider nur bedingt
        abgesehen davon
        600nm drehmoment, kurzer raadstand, heckantrieb
        ich weiß nicht…

  • BE.EM.WE

    aber wie haben sie dann das problem der kopflastigkeit beim 130i bzw. 135i coupe gelöst.der r6 benziner dürfte ja nur unwesentlich vom gewicht des diesels abweichen oder?

  • Anonymous

    ALPINA <3

    550i

  • Anonymous

    ALPINA <3

    550i

  • BE.EM.WE

    in eure über- bzw. untersteuern diskussion misch ich mich einfach mal nicht ein.mich würden nur noch mehr meinungen interessieren, ob eine kombination wie 230d eher unwahrscheinlich ist, oder ob ich mir hoffnungen machen kann. ob ich der kompaktkonkurrenz mit einem 225d schon weit voraus bin interessiert mich eigentlich wenig, mir geht es nur um den spaß mit meinem auto und da könnte es für meinen geschmack etwas mehr sein als die bisheringen 218ps 😉 des weiteren bin ich mit einem bmw immer weit voraus 😛

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden