BMW Group schließt Rekordquartal mit Rekord-Monat März 2012 ab

News | 11.04.2012 von 17

Nie zuvor konnte die BMW Group in einem einzigen Monat so viele Autos verkaufen wie im März 2012: Insgesamt wurden 185.728 Fahrzeuge der Marken BMW, …

Nie zuvor konnte die BMW Group in einem einzigen Monat so viele Autos verkaufen wie im März 2012: Insgesamt wurden 185.728 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft, was einer Steigerung um 12,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht und den bisher stärksten Monat der Unternehmensgeschichte deutlich übertrifft – im Juni 2011 wurden 165.855 Fahrzeuge verkauft.

Auch für die Kernmarke BMW war der März 2012 ein Rekordmonat, unter anderem dank der neuen 3er-Reihe konnten die weltweiten Verkaufszahlen um 13,4 Prozent auf 153.004 Einheiten gesteigert werden. Die BMW 3er Limousine F30 fand im ersten vollen Verkaufsmonat 29.004 Kunden und lag somit um 19,2 Prozent oder fast 5.000 Einheiten über den Zahlen der Vorgänger-Generation im März 2011. Noch stärker fällt das Wachstum beim 1er Fünftürer aus: Der F20 fand 18.598 Kunden und lag 40,8 Prozent über dem Vorjahresmonat.

Bemerkenswert gute Zahlen gibt es außerdem bei den BMW-Baureihen X3 F25 (14.874 / +59,4%), X5 (9.496 /+19,7%), X6 (4.261 / +7,3%) und 7er (6.648 / +14,5%). Insgesamt konnte BMW inzwischen mehr als 200.000 Einheiten der aktuellen 7er-Reihe verkaufen, was den F01 und seine Varianten zur erfolgreichsten 7er-Generation aller Zeiten macht. Im Vergleich mit der Vorgänger-Generation liegen die Verkaufszahlen etwa 20 Prozent höher.

In Q1 2012 wurden mit 425.528 Einheiten ebenfalls mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in einem ersten Quartal. Im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht dieser Wert einer Steigerung um 11,2 Prozent. BMW fand dabei 356.548 Kunden (+11,0%), die Marken MINI und Rolls-Royce können mit 68.210 und 770 Einheiten jeweils auf ein Rekord-Quartal zurückblicken.

Regional betrachtet stützt sich das Wachstum der BMW Group auf wichtigen Märkte aus allen Erdteilen: Wichtigster Einzelmarkt war im ersten Quartal 2012 China mit 80.014 verkauften Fahrzeugen (+36,8%), es folgen die USA (75.729 / +16,6%) und Deutschland (66.222 / +2,0%).

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing): “Die BMW Group konnte im März ein Allzeithoch beim Absatz erzielen und verzeichnete auch das beste erste Quartal der Unternehmensgeschichte. Unsere junge und attraktive Modell-palette sowie unser weltweit ausgeglichenes Wachstum waren die wesentlichen Erfolgsfak-toren. Mit neuen Modellen wie dem BMW 6er Gran Coupé sowie der Modellüberarbeitung des Flaggschiffs BMW 7er wollen wir die positive Absatzentwicklung im weiteren Jahres-verlauf fortsetzen.”

  • Krieger Andreas

    Ich habe ,, BMW Group schießt …… ( Audi ) ……. ab ,, gelesen   ;D

    BMW ist einfach nicht mehr aufzuhalten.

  • Stefan

    Und wenn in Schina jetzt noch der 3er Lang auf den Markt kommt, überholt BMW die Ingolstädter im Handstreich. Das meistverkaufte Modell ist der A4 L, so dass BMW in dem Segment kräftig aufholen kann…

    • Simon

      BMW wird das nicht aufholen. Irgendwann schätze ich, gleichen sich die Verkaufszahlen der großen 3 Premiumhersteller wie ihre Preise an.
      Die Frage ist nur wann. Dass ich jetzt bei BMW einen technologischen Vorsprung sehe, dass interessiert die wenigsten Käufer.

      • BMW-Fan/a

         …könntest recht haben, also immer schön den Ball flach halten.

  • Wennschondennschon

    Die Zahlen sind aber Kicki, weil die ca. ein halbes Jahr hinterher hinken.
    Die Kisten wurden nämlich nur JETZT erst ausgeliefert!
    War heute früh noch bei VW, und mein Fritze meinte, es wäre entgegen des normalen Frühjahrs-Booms überhaupt nix los, dennoch sind die VW Verkaufszahlen enorm momentan. Somit wird diese Flaute gerad ganz sicher erst Ende Sommer in den Zahlen auftauchen. Bei meinem BMW Fritzen sieht es im Moment genauso aus!

    • Stefan

      Tja, in Deutschland magst du ja recht haben. Nicht so weltweit! USA, China, Indien, UAE.. da fliegt die Kuh!

  • Marco

    Was mich sehr wundert, dass gerade der F01 14,5 % zulegen konnte.
    Das Auto ist ja alles andere als taufrisch, das LCI steht kurz vor der Tür,
    was ja im Hinblick auf den technischen Fortschritt (Automatik, Motoren, Effizienz usw.)
    in den letzten dreieinhalb Jahren wohl auch dringend erforderlich ist!

    • Anonymous

      ….stimmt, zumal der noch mit der alten 6Gang Box rumgurgt, das spricht mal wieder für den F01. Der ist aber auch immer PRÄSENT…

      • Simon

        Naja interessiert dich als Käufer eines 7ers, ob du die 6HP oder 8HP hast?
        Bei einigen anderen Fahrzeugen wird sie auch immernoch verkauft. Ausserdem hat sie ja der 740xd 😉
        Meiner Meinung nach wurde mit entsprechenden Rabatten die 7er Verkäufe gepusht. 

        • Marco

          Also mich würde es schon sauer aufstoßen, wenn in einem 1er das 8 Gang verfügbar ist
          und im Oberklasse Modell für teils über 100 000 € Neupreis nicht…

          • Anonymous

            Dann würde ich mir den 1er ansehen und schon wärs mir wieder egal.

    • Tobias

       vllt. gibt es jetzt kurz vorm LCI auch einfach noch ein paar %te mehr und denn würde ich auch zugreifen wenn es die finanziellen Mittel erlauben würden 😉

  • Pingback: Anonymous()

  • Jens

    Der F10 /11  wird in den BMW Presseerklärungen gar nicht mehr erwähnt.
    Neulich schon mal was von einem Verkaufseinbruch für den 5er gehört

    Stimmt das ?

  • Anonymous

    Angesichts eines Mega-Absatzes von  über 185′ Fahrzeugen im März beantworten sich Fragen ob der der 7er-Absatz gepusht wurde (warum sollte man anhand der höchsten Verkaufszahlen ever?) oder ob der 5er gerade einen ‘Absatzeinbruch’ erleidet eigentlich durch Nicht-Relevanz von selbst.

    Dagegen wäre die Beantwortung der Frage warum der ach so hässliche F20 1er knapp 19′ Käufer findet doch richtig spannend!

    Ich meine man könnte sich statt dessen auch einmal mit der Frage auseinandersetzen wie BMW es so schafft, seinen schon ausnehmend guten Vorjahrs-März (165′) noch einmal um 20′ Verkäufe zu toppen und dabei – wenn man den Info’s aus der Pressemitteilung folgt – auch einen sehr hohen Modell-Mix zu generieren.

    Vielleicht liegt es ja daran, dass dieses Unternehmen einfach Fahrzeuge baut die sich in jeder Hinsicht auf Top-Level (auch wenn uns die dt. Fachpresse Anderes lehren will) befinden und dies von den Kunden weltweit (jawohl, auch in D trotz Fachpresse) durch Kaufverhalten honoriert wird.

    In diesem Forum ist es derzeit en vogue die ‘guten alten’ BMW-Zeiten zu betrauern und den aktuellen – vermeintlichen Mainstream – Trend zu bedauern. Dabei wird leider übersehen, dass jede Medallie 2 Seiten haben muss und eine Strategie die das ‘Bewahren der Asche’ zum Kerninhalt hat, vermutlich bereits zwischenzeitlich mit dem Verlust der Selbständigkeit des Hauses BMW geendet hätte.

    Davon ist das Unternehmen aber als Global Player dank Wachstums- und Ertrag-Orientierung weit entfernt. Mag durchaus sein, dass die starke Fokussierung auf Zukunftsaufgaben die ein oder andere Spielwiese (z.B. Super-Sportwagen) auf Zeit hintenrunter fallen lässt. Dies ist – nach meiner persönlichen Überzeugung – jedoch nur ein scheinbarer ‘Nachteil’ mit dem ich auch gut leben kann.

      

  • Pingback: BMW Group Q1 2012: Bestes erstes Quartal in Unternehmensgeschichte()

  • Pingback: "BMW schafft sich ab": Million verprellte 6-Zyl.- Kunden?Seite 92 : Ich bin mir da nicht so sicher. Hört euch mal den erbärmlichen...()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden