BMW Group will 2016 mehr als zwei Millionen Autos pro Jahr verkaufen

News | 14.03.2012 von 33

Bei der gestrigen Vorstellung des Geschäftsberichts für das Jahr 2011 hat die BMW Group auch Ziele für die nahe und mittelfristige Zukunft bekanntgegeben. Es versteht …

Bei der gestrigen Vorstellung des Geschäftsberichts für das Jahr 2011 hat die BMW Group auch Ziele für die nahe und mittelfristige Zukunft bekanntgegeben. Es versteht sich von selbst, dass die Münchner im Jahr 2012 an der Spitze der Premium-Hersteller bleiben und ihren Vorsprung auf die Wettbewerber Mercedes und Audi weiter vergrößern wollen.

Zum Erreichen dieses Ziels sollen die drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce wie schon 2011 höhere Verkaufszahlen als jemals zuvor realisieren. Möglich werden soll dieses kurzfristige Ziel natürlich auch dank neuer Modelle wie BMW 3er, BMW 6er Gran Coupé, MINI Roadster, MINI Coupé und MINI Clubvan sowie Rolls-Royce Phantom Series II.

Noch ambitionierter als das Ziel für 2012 fällt das von Finanzvorstand Dr. Friedrich Eichiner für das Jahr 2016 ausgegebene Ziel aus: Demnach will die BMW Group ihre Verkaufszahlen bis dahin auf mehr als zwei Millionen Einheiten erhöht und sich dank der Submarke BMW i zudem als führender Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen im Allgemeinen etabliert haben.

Gelingt die Umsetzung dieser Ziele, dürften es die Wettbewerber aus Ingolstadt und Stuttgart schwer haben, ihren eigenen Ankündigungen Taten folgen zu lassen und BMW als weltweit führenden Premium-Anbieter abzulösen. Mercedes rechnet 2015 mit Verkaufszahlen von rund 1,6 Millionen Einheiten, bei Audi möchte man 2014 die Marke von 1,5 Millionen Einheiten knacken. Bis zum Jahr 2020 möchte Audi seine Verkaufszahlen auf etwa zwei Millionen Einheiten gesteigert haben, Mercedes sieht sich zu diesem Zeitpunkt ohne Angabe konkreter Absatz-Ziele wieder an der Spitze der Premiumhersteller.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden