Genf 2012: AC Schnitzer präsentiert ACS5 Sport auf Basis BMW M5 F10

BMW M5 | 4.03.2012 von 10

Schon bald gibt es bei uns Fotos vom Genfer Salon 2012, im Moment müssen wir uns aber noch mit den Studio-Aufnahmen zum AC Schnitzer ACS5 …

Schon bald gibt es bei uns Fotos vom Genfer Salon 2012, im Moment müssen wir uns aber noch mit den Studio-Aufnahmen zum AC Schnitzer ACS5 Sport auf Basis der BMW M5 Limousine F10 begnügen. Bereits am Donnerstag hatte der Tuner aus Aachen vermeldet, dass die Sportlimousine eine Leistungssteigerung auf 620 PS erfahren wird, das maximale Drehmoment steigt von 680 auf 790 Newtonmeter.

Der stärkere Motor bringt dem M5 laut Schnitzer zwei Zehntelsekunden im Standardsprint, der nun innerhalb von 4,1 Sekunden absolviert werden kann. In Sachen Höchstgeschwindigkeit gibt es aus Aachen zunächst keine Neuigkeiten, die auch ab Werk erhältliche elektronische Limitierung auf 305 km/h bleibt bestehen.

Die akustische Untermalung der gesteigerten Fahrleistungen übernimmt eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung, deren Auspuffblenden sich eher an der Optik des BMW 550i als an der des M5 F10 orientieren.

Zusätzliche Querdynamik versprechen der Fahrwerksfedernsatz und die Leichtbau-Schmiedefelgen der Typen VIII, V und IV in 21 oder 20 Zoll. Je nach Felge übertragen auf der Hinterachse 285er- oder 295er-Reifen die Kraft des V8 Biturbo auf den Asphalt, an der Vorderachse übernehmen 255er- oder 265er-Reifen die Umsetzung der Lenkbefehle.

Neben dem Fahrverhalten unterscheidet sich auch die Optik des ACS5 Sport grundlegend von der des BMW M5. Während die Limousine aus Garching zwar selbstbewusst, aber dennoch dezent auftritt, trägt der von AC Schnitzer überarbeitete BMW M5 seine Kraft offen zur Schau. Der Carbon-Aufsatz für die Frontschürze, die verchromten Streben des zentralen Lufteinlasses und die zweifarbige Gestaltung der Motorhaube dürften dem ACS 5 Sport mehr als genug Überholprestige bescheren.

Das in der Farbe “Magic Blue” folierte Fahrzeug verfügt außerdem über einen Dachheckspoiler, einen aus Carbon gefertigten Heckdiffusor und einen je nach Kundenwunsch mehr oder weniger auffälligen Heckspoiler. Im Innenraum greifen folierte Interieurleisten und andere Details die Außenfarbe auf, dazu kommen Aluminium-Pedalerie und das Schnitzer-Cover für den iDrive-Controller.

(Bilder & Infos: AC Schnitzer)

10 responses to “Genf 2012: AC Schnitzer präsentiert ACS5 Sport auf Basis BMW M5 F10”

  1. Handschalter says:

    Der Heckspoiler geht gar nicht. 

  2. Anonymous says:

    Ich verstehe einfach nicht warum deise Firma nicht pleite geht…

    • Anonymous says:

      Vll. setzen die ihre Produkte vordergründig bei den Scheichies ab, deren Geschmack ja gern mal zum Extremen neigt!?

    • Nunu says:

      Man muss ja nicht die dicken Spoiler nehmen, wenn sie einem nicht gefallen… Aber Schnitzer bietet als einziger BMW-Tuner eine seriöse Garantie für das Motortuning an. Das ist eine Menge wert, wenn man sich überlegt seinen halbwegs neuen BMW zu chippen.

      Im Gegensatz zu Schnitzer oder Hartge liest man bei den Extremtunern wie G-Power immer wieder, dass die Besitzer wegen Nacharbeiten zum Tuner müssen, weil z.B. der Kompressorumbau im Alltag heftig rummackt. Oder die Motoren fliegen einem gleich nach wenigen Monaten um die Ohren.

  3. […] einer 620 PS starken Version des BMW M5 F10 präsentiert AC Schnitzer auf dem Genfer Salon 2012 den derzeit stärksten 3er F30 mit […]

  4. muschi says:

    Ein Vergleich der Felgenmassen zur Serie wäre interessant.

  5. […] dabei ohne Frage der ACS3 2.8 Turbo auf Basis des BMW 328i F30, denn der deutlich stärkere ACS5 Sport auf Basis des BMW M5 F10 ist in mattem Blau […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden