Video: BMW Z4 GT3 2012 für das 24 Stunden-Rennen am Nürburgring

Motorsport | 8.02.2012 von 9

Auch wenn BMW in diesem Jahr keine vom Werk eingesetzten M3 GT2 zum 24 Stunden Rennen am Nürburgring bringen wird, möchten die Münchner im Jahr …

Auch wenn BMW in diesem Jahr keine vom Werk eingesetzten M3 GT2 zum 24 Stunden Rennen am Nürburgring bringen wird, möchten die Münchner im Jahr des 40. Geburtstags der M GmbH eine gute Figur in der Grünen Hölle abgeben. Die in München gefundene Lösung heißt BMW Z4 GT3, denn der Rennwagen im Stil eines imaginären Z4 Coupé wurde im Winter erneut modernisiert und soll in den Händen eines erfahrenen Teams in der Lage sein, die etablierten Teams zu ärgern.

Da das Team Schnitzer in der DTM eingebunden ist, hat man sich in München einen anderen Partner für den Klassiker in der Eifel gesucht. Schubert Motorsport kennt den Z4 GT3 seit Jahren und hat ihn unter anderem in der FIA GT3 sowie bei den 24 Stunden Rennen in Dubai und Spa-Francorchamps erfolgreich eingesetzt, nun erhält das Team aus Oschersleben auch offiziell Werks-Unterstützung: BMW Motorsport stellt einige Werksfahrer zur Verfügung und bietet zudem technische Unterstützung.

Von den Machern des Films 24 Hours – One Team. One Target. gibt es nun einen kurzen Clip zum neuen Z4 GT3, der auf der Rennstrecke von Valencia entstanden ist. Am Steuer saß mit Dirk Adorf einer der BMW Werksfahrer, die nicht in das DTM-Projekt eingebunden und daher für einen Start auf der Langstrecke prädestiniert sind. Außerdem wird sich auch Marco Wittmann am Steuer eines Z4 GT3 wiederfinden, der Zweite der Formel-3-Euroserie 2011 ist außerdem als Testfahrer ins DTM-Programm der Bayern involviert.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Das BMW Team Schubert konnte mit dem BMW Z4 GT3 schon zahlreiche Erfolge feiern und kennt sich auch auf der Nürburgring-Nordschleife bestens aus. Das hat nicht zuletzt der vierte Platz beim 24-Stunden-Rennen dort vor zwei Jahren gezeigt. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Mannschaft mit unserer technischen Unterstützung und dem Support durch einige unserer Werksfahrer und Partner auch 2012 eine sehr gute Rolle spielen wird. Noch dazu dürfte sich der BMW Z4 GT3 nach der im Winter geleisteten Weiterentwicklung noch einmal stärker als im Vorjahr präsentieren. Das BMW Aufgebot beim 24-Stunden-Rennen wird auch in diesem Jahr wieder beeindruckend sein, und die Fans können sich neben dem BMW Z4 GT3 erneut auf eine große Anzahl an BMW und BMW M Modellen im Starterfeld freuen. Natürlich wäre ein gutes Ergebnis das perfekte Geschenk zum 40. Jubiläum der BMW M GmbH, die eng mit dem Nürburgring verbunden ist.

Neben dem DTM-Projekt nimmt auch der Kundensport mit dem BMW Z4 GT3 an der Spitze einen wichtigen Platz in unserem Motorsport-Portfolio ein. In Marco Wittmann begrüßen wir einen schnellen und talentierten Fahrer für unser GT-Programm in unseren Reihen. Er wird im Rahmen unseres Kundensport-Engagements zahlreiche Rennen bestreiten. Auch bei seinem DTM-Test hat Marco einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Deshalb unterstützt er die sechs DTM-Stammfahrer 2012 bei Testfahrten und erhält so die Chance, weitere wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Dass Marco aus unserer eigenen Nachwuchsförderung stammt, ist ganz sicher kein Zufall. Ausgehend von der Formel BMW hat er seinen Weg im Motorsport gemacht. Ich freue mich sehr, dass er nun zu uns zurückkehrt.”

Torsten Schubert (Teambesitzer): “Natürlich lautet unser Ziel, in diesem Jahr ganz vorne mitzumischen. Allerdings gilt dasselbe für viele andere Teams mit erstklassigen Autos und Fahrern. Die Konkurrenz am Ring ist groß, außerdem haben wir es mit der schwierigsten und härtesten Rennstrecke der Welt zu tun. Mit der Unterstützung durch BMW Motorsport sollten wir aber perfekt vorbereitet ins Rennen gehen können. Für unser Team ist dies eine großartige Gelegenheit und eine schöne Belohnung für die harte Arbeit, die unsere Mannschaft in der Vergangenheit geleistet hat, um für die Marke BMW erfolgreich zu sein.”

Marco Wittmann: “Die Verbindung zu BMW ist auch nach der schönen und lehrreichen Zeit in der Formel BMW nie abgerissen. Entsprechend groß ist meine Freude darüber, dass ich 2012 Rennen für BMW bestreiten und als Testfahrer DTM-Erfahrung sammeln darf. Ich bin sicher, dass ich in diesem neuen Umfeld eine Menge lernen werde.”

  • Mike

    lovely, I like

  • Mike

    lovely, I like

  • Bitte was? Es fährt kein M3 GT2 von Schnitzer beim 24h Rennen? Ich würde diese ganzen Marketing Fuzzis mit einem Ar***tritt auf die Straße befördern. Die 24h zu opfern, nur weil man in der überflüssigen DTM Werbung machen will.
    So langsam geht mir diese Wanderschaft auf den Keks!

    • newS

      Als echter 24h-rennen Fan und auch Zuschauer vor Ort finde ich die Lösung gar nicht mal so schlecht. Der Z4 hat letztes Jahr schon den M3 stellenweiße sehr eingeheitzt und zumal zu befürchten ist, dass die GT2 Fahrzeug dank BoP sehr eingebremmst werden. Nicht umsonst geht Manthey nicht mehr an den Start. Und der Ton ist vom Z4 einfach nur ein Traum! Jetzt kommt der Z4 mit Werksunterstützung somit sind nur noch Top Fahrer hinter dem Steuer und hat Siegchancen. Achja Schubert ist gleichzusetzten mit dem Schnitzer-Team, dass seh ich nicht als Nachteil.

  • dans

    Jetzt bin ich mal gespannt ob der Z4 GT3 mit Werksunterstützung zum Siegkandidaten wird. Der Sound ist zumindest schon mal legendär. 

  • Luc

    mit dem z4 hat man ein mindestens ebenso starkes paket wie mit dem m3 gt… was den sound betrifft, bin ich ein m3 fan, der klingt schön heiser nach drehzahl, im gegensatz zum z4 der nach einem amerikanischen hubraummonster klingt, und mit einem echten rennmotorsound nichts zu tun hat…

  • BMW-Fan/a

    Auf ein Neues…

  • Pingback: Jens Marquardt im Interview: BMW Motorsport 2012 abseits der DTM()

  • Pingback: 24h Nürburgring 2012: Schubert will Gesamtsieg mit BMW Z4 GT3 E89()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden