Rückruf: Feuergefahr bei 22.000 MINI Cooper S und John Cooper Works

MINI | 16.01.2012 von 9

Zunächst war “nur” von 89.000 Autos in den USA die Rede, nun sind offenbar insgesamt 235.000 Fahrzeuge aus aller Welt betroffen: Wegen der Gefahr eines …

Zunächst war “nur” von 89.000 Autos in den USA die Rede, nun sind offenbar insgesamt 235.000 Fahrzeuge aus aller Welt betroffen: Wegen der Gefahr eines Brands im Motorraum ruft die BMW-Tochter MINI zahlreiche zwischen März 2006 und Januar 2011 produzierte Modelle mit den Motorisierungen Cooper S und John Cooper Works in die Werkstätten zurück.

Ursache für die Feuer-Gefahr ist eine defekte Kühlwasserpumpe, die sich im Extremfall entzünden könne. In den USA sind vermutlich aus diesem Grund zwölf Fahrzeuge in Brand geraten, fünf davon sind komplett ausgebrannt. In Deutschland sind etwa 22.000 Kunden betroffen, die Halter der Fahrzeuge werden wie üblich persönlich angeschrieben.

Da im Normalfall keine Gefahr von dem Bauteil ausgeht und es nur in Ausnahmefällen zum Brand kommen kann, können Besitzer betroffener Fahrzeuge ihr Auto bis zum Termin in der Werkstatt wie gewohnt nutzen.

(Bilder: MINI / Quelle: stern.de)

  • Anonymous

    Tja grade lacht man sich noch wegen 300k zurückgerufene VW`s ins Fäustchien, schon gehts einem selber so 😉

  • Anonymous

    Tja grade lacht man sich noch wegen 300k zurückgerufene VW`s ins Fäustchien, schon gehts einem selber so 😉

    • Schälinski

      Den gleichen Gedanken hatte ich auch. 😀

    • Tja, alle kochen nur mit Wasser.

  • Anonymous

    Tja grade lacht man sich noch wegen 300k zurückgerufene VW`s ins Fäustchien, schon gehts einem selber so 😉

  • Didoidjdoid

    geiles ding….brennen einem die snob-kisten weg.

  • Mitsu

    BMW baut auch nur Schrott!

    😉

  • Checker

    BMW baut doch nur den Schrott der Lieferanten zusammen.

    Von welchem Hersteller ist denn die Pumpe ?

  • Ewtalburg

    BMW geht richtung Mercedes! (grill, jemand?)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden