Am zweiten Tag in Folge konnte der Amerikaner Robby Gordon im Hummer seinen Rückstand auf den Gesamtführenden Stéphane Peterhansel im MINI ALL4 Racing verringern. Auf der gestrigen Etappe holte Gordon den Tagessieg und war dabei 1:38 Minuten schneller als der Franzose Peterhansel, der die MINI-Gruppe anführte und erneut durch einen Reifenschaden mehrere Minuten verlor. Die restlichen MINI ALL4 Racing kamen auf den Rängen drei (Nani Roma), vier (Krzysztof Holowczyc), fünf (Ricardo Leal dos Santos) und neun (Leonid Novitskiy) ins Ziel.

In der Gesamtwertung ist der Vorsprung von Peterhansel somit auf 5:58 Minuten geschrumpft, auf den Rängen drei und vier der Gesamtwertung folgen mit Holowczyc und Roma zwei weitere MINIs, die ihrerseits einen Rückstand von elf bis dreizehn Minuten auf den Hummer-Piloten Gordon haben.

Auf zwei Rädern konnte sich das Team Speedbrain mit seinen Husqvarna-Motorrädern über eine weitere Podiumsplatzierung durch Joan Barreda und einen fünften Platz für Paulo Goncalves freuen. In der Gesamtwertung liegt Goncalves nun wieder auf dem vierten Rang mit rund 25 Minuten Rückstand auf das Podium, Joan Barreda konnte sich auf den 16. Gesamtrang verbessern.

Joan Barreda: “Ich freue mich, dass alles gut gelaufen ist und dass vor allem die freie Offroad-Navigation fehlerfrei geklappt hat. In der Gesamtwertung konnte ich mich noch weiter nach vorne schieben. Das Motorrad und der Teamspirit sind wirklich klasse.”

(Bilder & Infos: X-Raid / Speedbrain))

Do you like this article ?