Rekordjahr 2011: BMW überbietet schon im November das Vorjahr

News | 7.12.2011 von 18

Es hat sich angedeutet, nun ist es offiziell: Bereits im November hat die BMW Group die Verkaufszahlen des Vorjahres erreicht und sogar leicht übertroffen. Mit …

Es hat sich angedeutet, nun ist es offiziell: Bereits im November hat die BMW Group die Verkaufszahlen des Vorjahres erreicht und sogar leicht übertroffen. Mit 138.978 Einheiten der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce im November wurde der Vorjahresmonat um 7,7 Prozent übertroffen und wie so oft in diesem Jahr stützt sich das Wachstum auf Zuwächse bei allen drei Konzernmarken. BMW kam auf 115.124 Fahrzeuge und lag damit trotz des Modellwechsels bei der 3er-Reihe 6,4 Prozent über dem Vorjahr, MINI verkaufte 14,6 Prozent mehr Autos als im November 2010.

In den ersten elf Monaten des Jahres kamen BMW, MINI und Rolls-Royce insgesamt auf 1.510.862 Verkäufe, was 14,5 Prozent mehr sind als im Vorjahreszeitraum. Die Kernmarke BMW liegt mit 1.252.205 Einheiten 12,9 Prozent über dem Vorjahreszeitraum, MINI konnte die ersten elf Monate 2010 sogar um 22,4 Prozent überbieten.

Besonders erfolgreich präsentierten sich bisher der BMW X3 F25, von dem in diesem Jahr bereits mehr als 100.000 Einheiten verkauft wurden (106.103 / +157,3%), der kleine Bruder BMW X1 E84 (115.185 / +25,7%), die BMW 5er-Reihe (283.065 / +52,1%) und die BMW 7er-Reihe (61.529 / +6,8%).

Die aktualisierte 6er-Reihe kam allein im November auf 1.392 Einheiten und überbot die im Vorjahr angebotenen Modelle um 733,5 Prozent. Ein deutlich kleineres Plus gibt es von der 1er-Reihe zu vermelden: 15.234 Modelle entsprechen einem Plus von 7,7 Prozent. Bei MINI sorgten im November vor allem der Countryman (8.200 / +96,9%) und das neue MINI Coupé mit 2.347 Einheiten im ersten Verkaufsmonat für die Zuwächse.

Auch regional betrachtet stützt sich der Erfolg der BMW Group auf viele Säulen: In der wichtigsten Region Europa konnten in den ersten elf Monaten des Jahres 775.834 Fahrzeuge verkauft werden, 8,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Asien entsprechen 342.176 Einheiten einer Steigerung um 33,4 Prozent, verantwortlich dafür ist vor allem China mit 215.023 Einheiten (+40,7%). In den USA wurden bisher 272.873 Fahrzeuge verkauft, was einem Plus von 14,6 Prozent entspricht. Starke Zuwächse gab es außerdem in Brasilien (13.153 / +49%), Russland (27.018 / +38,8%), Indien (8.692 / +62,6%), Korea (25.203 / +44%) und der Türkei (13.704 / +59,7%).

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing): “Wir haben im November mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in diesem Monat und sind weltweit gewachsen. In den ersten elf Monaten des laufenden Jahres haben wir damit bereits mehr Fahrzeuge verkauft als im Gesamtjahr 2010 und auch den Absatz des Rekordjahres 2007 bereits übertroffen (2007: 1.500.678). Damit ist unser Ziel, im Gesamtjahr einen Rekordabsatz von über 1,6 Mio. verkauften Fahrzeugen zu erzielen, in greifbarer Nähe. Wachstumstreiber im November waren unter anderem der BMW X3, der BMW 5er sowie der BMW 6er. Positive Impulse lieferte auch der neue BMW 1er, der seit dem 18. September auf dem Markt ist und von der Fachpresse mehrfach ausgezeichnet wurde.”

  • Palle

    Gute Zahlen….
    aber was anderes:

    Benny, du hast  vor einigen Tagen angekündigt, dass BMW bald mit Zahlen, Fakten und Bildern des neuen 6er GC kommen wird…. Wann ist es dennn eeendlich soweit??? ich werd ungeduldig….

    • Anonymous

      …wenn es soweit ist und BMW sie für die Öffentlichkeit preis gibt. 😉 solange müssen wir warten mein guter!!

      • Anonymous

        Ich kann seine Ungeduld aber nachvollziehen.. Will auch!

    • Deutlich weniger als eine Woche noch, präziser wirds aber nicht 😉

  • Anonymous

    Ich tippe auf Sonntag – 00:00 – Präsentation des 6er GC ;-))

    emirbmw

  • Mitsu

    Die Verkaufszahlen sind doch nur deshalb so gut, weil die Leute panisch noch eben schnell die letzten 6-Zylinder kaufen!

    🙂

  • Mitsu

    Die Verkaufszahlen sind doch nur deshalb so gut, weil die Leute panisch noch eben schnell die letzten 6-Zylinder kaufen!

    🙂

  • Palle

    Benny, nur eine Kleinigkeit…. es ist nicht das Rekordjahr 2012, sondern 2011 😉 kleiner Tippfehler in der Artikelüberschrift :-DDD

    • Anonymous

      ..Benny redet immer langfristig in die Zukunft, er hat ne Glaskugel die sagt, das BMW 2012 ein weiteres Rekordjahr einfahren wird…

      😉

      • Genau so wars gemeint Steve 😉 Verdammt, dabei gabs da doch ne Sperrfrist und das Rekordjahr 2012 durfte noch nicht vermeldet werden 😉
        Danke für den Hinweis 🙂

  • Anonymous

    Kommen wir nun zum “Pfui! des Tages”:

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,802228,00.html

    • Anonymous

      …die Effizienztabellen sind – seit dem EU Testverfahren und Co2 Debatten – der größte Müll den es nun gibt.

      Man könnte auch sagen, der nächste sinnlose Streich und VAG resp. VW nutzt den gleich mal ordentlich aus, Respekt an die Herren!!

      THS Feti! 😉

      • Anonymous

        Am geilsten fand ich den Beitrag im SPON Forum. In diesem Beitrag hat ein Nutzer mal eben einen Leopard II Panzer ins Feld geführt.

        “Nutzer Abbuzze:

        Leopard A6M Gefechtsgewicht 62.500 kg (inkl.5 Personen und Munition etc.) Verbrauch: 340 l/100km Straße (Herstellerangabe) Ergibt einen Verbrauch von 0,00544l pro kg auf 100 km Übertragen auf den Phaeton im Artikel (zul. Gesamtgewicht 2730kg) ergäbe dies einen Verbrauch von 14,85l/100km. Umgerechnet also weniger als 19% Mehrverbrauch für den Exportschlager von Krauss Maffei. Der Imagegewinn vor dem Hilton Hotel aber ist unbezahlbar.  Effizienz ist, was man draus macht.”

        • Anonymous

          Ich habe die Rechnungen, die den Effizienztabellen zugrunde liegen vor einiger Zeit gesehen und mich kurz vor der Einführung schon nach dem Sinn gefragt bevor das wirklich auf die Realität übertragen und in der Fachpresse zerfetzt wurde. Ich frage mich wie ernsthaft ein Gremium diesen Schwachsinn absegnen konnte. Es würde mich mal interessieren in welcher Effizienzklasse die Dieseltriebwerke der Binnenschiffer landen, die den ganzen Tag über mit unter 150u/min zig Tonnen schieben, auch wenn im Wasser der Widerstand viel höher ist.
          Die Methode von VW mit der Effieziensstufe H ist derart stumpf, dass ich sie nur amüsant finde.
          Die EU-Normzyklen mit langen Endübersetzungen zu manipulieren finde ich dagegen wesentlich unsmpatischer, auch/besonders als BMW-Fan.

          • Anonymous

            Um ein Zitat mal ein wenig zu entfremden:

            Wer den Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche fragen.

            Und in der Autoindustrie hocken nur Frösche.

          • Anonymous

            Um ein Zitat mal ein wenig zu entfremden:

            Wer den Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche fragen.

            Und in der Autoindustrie hocken nur Frösche.

  • Anonymous

    Nur weils in diesem Thread um die November-Verkaufszahlen geht noch ein paar Anmerkungen zu Denselben.

    Knapp 8% Wachstum im November – mitten im Wechsel zweier Modellreihen die für ca. 45% des Absatzes stehen – ist eine reife Verkaufsleistung und spricht für die weltweite Nachfrage nach Fahrzeugen der BMW-Group.

    Gerade in dieser weltweit ausgewogenen Verkaufsstärke zeigt sich mehr und mehr der Erfolg der  strategischen Markt-Bearbeitung durch die BMW-Group. Solche Täler und Berge – wie gerade die MCG in Deutschland (minus) und USA (+50%) im November erlebt hat – gibt es bei BMW nicht. Die daraus entstehenden Vorteile liegen klar auf der Hand und sind sowohl im Interesse des Herstellers, der Händlerschaft und der Kunden.

    Ein fast schon historischer Wechsel scheint nunmehr für 2011 abgesichert – die 5er Reihe wird erstmals bezogen auf das Kalenderjahr die E-Klasse als Weltmarktführer im entsprechenden Segment ablösen. Und dies obwohl das Daimler-Hausblatt ams in der Ausgabe 02/2011 eine ganz ausserordentliche Dominanz der E-Klasse für 2011 vorhersagte. Da wurde Auto Motor und Sport in 2011 einfach wiedermal von der (BMW-)Realität überholt.

    Das Jahr 2011 wird also für BMW bärenstark mit der unangefochtenen Führerschaft im Premiumsegment zu Ende gehen – und das, obwohl die dt. Wettbewerber ebenfalls beachtliche Rekordabsätze eingefahren haben bzw. werden.

  • cisi

    Man könnte es auch anders sehen:
    http://www.benzboost.com/content.php?1909-Mercedes-closes-sales-gap-with-BMW-outsells-BMW-in-Novembe-and-has-a-chance-to-take-the-sales-lead-for-2011

    bmw “versagt” langsam im USA markt. Wenn bmw ein wenig pech hat, werkauft MERC im 2011 mehr fahrzeuge in usa als bmw….

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden