Klaus Straub, “CIO der Dekade”, wechselt von Audi zur BMW Group

Sonstiges | 7.12.2011 von 22

Der frühere Chief Information Officer (CIO) der Audi AG wechselt nach Informationen von Automobilwoche.de aus Ingolstadt zur BMW Group nach München. Klaus Straub war 2006 …

Der frühere Chief Information Officer (CIO) der Audi AG wechselt nach Informationen von Automobilwoche.de aus Ingolstadt zur BMW Group nach München. Klaus Straub war 2006 “CIO des Jahres” und wurde im vergangenen Jahr vom Fachblatt CIO-Magazin sogar zum “CIO der Dekade” von 2000 bis 2010 gewählt. Seit 2004 war Straub in verantwortlicher Position bei der Ingolstädter VW-Tochter, nun scheidet er freiwillig aus dem Unternehmen.

Seine Arbeit bei der BMW Group beginnt Straub am 1. April 2012, eine offizielle Bestätigung aus München gibt es dafür aber noch nicht. Bei BMW wird Straub laut den Informationen der Automobilwoche Bereichsleiter Organisationsentwicklung und damit Nachfolger von Jürgen Maidl, der eine andere Position innerhalb der BMW Group wahrnehmen wird.

Nach dem im April bekannt gewordenen Wechsel von Frank Weber, der zuvor bei General Motors für die Entwicklung von Elektro-Autos mit Range Extender, konkret also Chevrolet Volt und Opel Ampera, verantwortlich war, hat die BMW Group somit 2011 einen weiteren Top-Manager vom Wettbewerb nach München geholt.

(Bild: Audi / Quelle: Automobilwoche.de)

  • Naja gut, das hat ja auch keine direkten Auswirkungen auf die Produkte ….

  • Jens

    Hat bestimmt wegen den besseren Dienstwagen zu BMW gewechselt

  • Cecotto

    wie im richtigen leben: always upgrade!

  • Genau! Vom CIO zum Bereichsleiter. ´Ne Stufe weniger im Titel, aber dafür Fahrfreude im Dienstwagen! Glückwunsch Herr Weber!

  • für weniger Geld hat er bestimmt nicht gewechselt ….

  • Anonymous

    Marketing Manager, Chef für’s Product Placement und das Gleichteile-Prinzip.

    • Anonymous

      Redest du über VW?

      • Anonymous

        Auch 😉

        • Anonymous

          also auch noch Audi? 😛

          • Anonymous

            Das ist doch alles die gleiche Sch***e =)

  • Shortsm

    CIO ist zumindest bei BMW Bereichsleiter EBene

  • Anonymous

    ..ich hoffe nur das die Nieren jetzt nicht überdimensional “noch größer” werden. ;D

    • Anonymous

      dann sechseckig.. noooooin! 😀
      Bin mal gespannt was die nächste Grillevolutionsstufe aus Ingolstadt wohl wird.. vermutlich wie bei BMW 3D, also der obere Teil nach hinten versetzt oder sowas.

      • Anonymous

        …jep, der wird dann “tiefer” gelegt/versetzt, wandert wegen der Gewichtsverteilung weiter nach innen. Sozusagen eine besser Gewichtsverteilung und 3D Optik für die Ingolstädter Fahrzeuge, trotz Frontantrieb eine bessere Querd. und was fürs Auge, zum Fressen gern! ;DDD

      • Anonymous

        Oder er leuchtet. LED Bänder als Zusatztagfahrlicht und Strebenersatz.

        Ist ja auch Weihnachten, würde passen.

  • Der Namenlose

    In IT ist doch BMW gut aufgestellt.
    Sie hätten den Marketing-Manager abwerben sollen, dann wäre auf einen Schlag das Verhältnis der Aussendarstellung zur Qualität der Fahrzeuge bei beiden Unternehmen der Realität angapasst worden.

  • Kommentar

    Und was ist jetzt ein CIO? Bei diesen ganzen hochtrabenden englischen Bezeichnungen, vermute ich, daß der gute Mann der Pförtner ist.

    • Anonymous

      Nein der hat für den Geheimdienst von Simbabwe gearbeitet.

    • Anonymous

      Nein der hat für den Geheimdienst von Simbabwe gearbeitet.

    • Anonymous

      gib bei google folgendes ein: “define: CIO” und klick dann auf den Wikipedialink 😉
      Ich denke der Pförtner verdient keine 10% des CIOs

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden