Grip vergleicht G-Power BMW M6 Hurricane RR mit MAN Race Truck

BMW M6 | 14.11.2011 von 37

Grip und Matthias Malmedie sind bestens mit G-Power aus Aresing vertraut, denn immer wieder testet das RTL II-Magazin die per Kompressor getunten Fahrzeuge. Nun wurde …

Grip und Matthias Malmedie sind bestens mit G-Power aus Aresing vertraut, denn immer wieder testet das RTL II-Magazin die per Kompressor getunten Fahrzeuge. Nun wurde Matthias Malmedie vom aktuellen Europameister im Truck Racing herausgefordert, um gegen den rund 1.300 PS starken MAN Race Truck von Jochen Hahn anzutreten. Während die Leistung von Hahns Truck im Rahmen der Europameisterschaft von einem Luftmengenbegrenzer beschnitten wird, tritt er zu diesem Vergleich mit der vollen Power des aufgeladenen Triebwerks mit 12,6 Liter Hubraum an.

Um sich gegen den höllisch schnellen 5,5-Tonner behaupten zu können, greift Matthias zur Kraft eines kompressorunterstützten BMW V10-Triebwerks: Am Steuer des G-Power BMW M6 Hurricane RR mit 750 PS versucht er, auf einer Flugplatz-Rennstrecke vor dem MAN mit erheblich mehr Leistung zu bleiben.

(Bilder: G-Power)

  • Guest

    Autenzell (Aresing) liegt nicht im Allgäu, bitte berichtigen. Danke

    • Sorry, da war im Kopf was falsch hinterlegt.

  • Anonymous

    Zwei sehr beeindruckende Fahrzeuge! Hut ab.

    • Anonymous

      Wobei der M6 schon noch mehr beeindruckt, vor allem durch die prutale Power, die er in jeder Lebenslage besitzt! Und der Sound des Wagens ist einfach unbeschreiblich.

      • Anonymous

        V10 halt.

      • Anonymous

        Bin ziemlich pessimistisch, wenn es um die Erwartung geht was sich im Vergleich zum V10 aus dem derzeitigen S63 rausholen lässt mit den Maßnahmen die G-Power zur Verfügung stehen..

        • Anonymous

          Ach quantitativ kann man auf gleichem Niveau landen. Aber ob es auch qualitativ so eine exzellente Leistungsausbeute geben wird? Ich bin da pessimistisch.

          • Anonymous

            Ich meinte ob G-Power es schaffen wird die Leistung weiterhin so zu realisieren wie bisher, auch mit dem V8 anstelle des V10-Kunstwerks als Ausgangsbasis. Der V8 hat von Werk aus schon einen Turbo, das Steigerungspotential das ein bzw. zwei Kompressoren bedeuten ist also nicht mehr so groß wie bei dem S85.
            Der RB26DETT sowie die F1-Motoren der 80er Jahre von BMW haben bewiesen, dass bei Aufladung der Hubraum nicht entscheidend ist..

            • Anonymous

              “Basis: X5M, Serienleistung 555 PS (408kW); Leistungszuwachs ca. 170 PS (125kW); auf 725 PS (533KW)”

              Also darüber mach ich mir wenig Sorgen. Die Frage ist natürlich die nach der Faszination und des Klangs. Deswegen sprach ich auch von der Qualität. Beim V10 hatte man auch mehr nutzbares Drehzahlband usw..

              G-Power schreibt selbst, dass die neuen Turbomotoren für sie nicht die beste Basis darstellen.

              Aus dem V10 konnte G-Power 900 PS rausholen. Durch Hubraumanhebung auf 5,5 l ( Noelle bohrt gar auf 5,8 auf ) und Aufladung.

              We will see

              • Anonymous

                Ja gut, gleich hast dus, ich fasse mal zusammen 😛
                “”Basis: X5M, Serienleistung 555 PS (408kW); Leistungszuwachs ca. 170 PS (125kW); auf 725 PS (533KW)””
                und
                “Aus dem V10 konnte G-Power 900 PS rausholen. Durch Hubraumanhebung auf 5,5 l ( Noelle bohrt gar auf 5,8 auf ) und Aufladung.”
                Der “alte” V10 ging bis 900 PS, der neue ‘nur’ 725. Ich bin pessimistisch dass mit den G-Powermöglichkeiten noch so deutlich viel mehr als die 725 möglich sind.
                Kann es sein dass wir uns von vornherein schon einig waren und aneinander vorbeigeredet haben?

                • Anonymous

                  …auch zwecks der Haltbarkeit ist bald Schluss. Hubraummäßig werden die Dinger ja immer “kleiner”, Spielraum  für mehr Leistung ist da wenig. Einzig das Drehmoment lässt sich sicher nach oben anheben.

                  Da sind wir wieder : “Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum”

                  Ich denke auch, das hier der S85 eine erheblich bessere Basis bot, als die AG Motoren ala X5M, oder gar des M5!

                  Auch Verfeiner Alpina, die ja bekannterweise aus den Hochdrehzahlmotoren viel mehr an Drehmonment rausholten, eine tolle Kraftentfaltung rauskitzelten, oder gar ein besseres Ansprechverhalten vorweisen konnten, werden sich schwer tun, mit den eh schon grenzwertigen neuen M-Motoren….

                  • Anonymous

                    Das meine ich ja. Die erste Amtshandlung der meisten Tuner/Veredler ist ein Turbo oder Kompressor. Der macht bei einem ordentlichen Sauger mehr Leistungsgewinn als bei einem eh zwangsbeatmeten Motor. Den hat BMW nun leider schon von Haus aus, das Potential des Motorblocks ist also von Haus aus schon besser ausgeschöpft, wobei die Turbos den Tunern zu allem Übel eher im Weg sind, weil sie eh ausgetauscht werden.

                  • Anonymous

                    “wobei die Turbos den Tunern zu allem Übel eher im Weg sind, weil sie eh ausgetauscht werden”

                    Generell mag das stimmen. Aber G-Power holt die 725 PS meines Wissens nahezu ausschließlich aus dem Steuergerät. Wenn hier jemand andere Infos hat, möge er bitte Zwischengrätschen.

                    “Der macht bei einem ordentlichen Sauger mehr Leistungsgewinn als bei einem eh zwangsbeatmeten Motor.”

                    Seh ich genauso. Der Sauger lässt sich eben tendentiell noch mehr ausreizen. Bei einem Kompressor kann man sich sogar die Motorcharakteristik des Saugers weitestgehend erhalten und die drehmomentschwachen Drehzahlbereiche zusätzlich “anfetten”.

                  • Anonymous

                    “Auch Verfeiner Alpina, die ja bekannterweise aus den Hochdrehzahlmotoren viel mehr an Drehmonment rausholten, eine tolle Kraftentfaltung rauskitzelten, oder gar ein besseres Ansprechverhalten vorweisen konnten, werden sich schwer tun, mit den eh schon grenzwertigen neuen M-Motoren….”

                    Alpina hat mit den “S” ( = ///M ) Motoren nichts am Hut. Selbst im B6 3,5S ( Basis M3 E30S ) hechelte kein ///M Motor.

                  • Anonymous

                    ..ich hab die S Motoren nicht speziell auf Alpina bezogen, rein auf Saugmotoren!! Wie Lenny schon schrieb, die Basis ist nun eine andere!!

                • Anonymous

                  Einig ja aber trotzdem unterschiedliche Betrachtungsweisen.

                  Außerdem hast du ja schon so eine kleine chinesische Stimmfärbung und deswegen muss ich die Ohren spitzen. Ich muss unbedingt mal wieder ‘Lost in Translation’ schauen.

                  Spaß beiseite. Dir gehts um die quantitative Leistung. Ob da G-Power 900 PS und mehr erreichen kann, bleibt abzuwarten. Die Frage ist auch brauchen wir 725+? Ich denke nicht, es muss ja auch alles fahrbar sein. 

                  Auch ist ja anscheinend nicht jede Leistungsstufe ( V10 ) in Deutschland überhaupt zulassungsfähig.

                  Also grundsätzlich wäre es natürlich denkbar, mehr Leistung zu realisieren. -> andere Lader usw.

                  Die Haltbarkeit ist aber ein Thema. Sicher die Basis ///M Automobile sind dafür ausgelegt, in den verschiedensten Breitengraden und somit auch unter den unterschiedlichsten Bedingungen zu funktionieren.

                  Trotzdem muss man sich ansehen, was die neuen V8 M’s schon an Kühlern mit sich rumschleppen. Die XM’s haben ja schon kaum noch Frontschürzendesign, da sie so große Belüftungsflächen benötigen.

                  Und um nun auf deine Aussage zurückzukommen und dir zu zeigen, dass wir nicht aneinander vorbeireden:

                  Ich denke vergleichbare zulassungsfähige Leistungen wie unter dem V10 sind realisierbar ABER der V10 hat sicher die größeren Leistungsreserven. Der geilere Motor ist es ja eh relativ unstrittig.

                  Zufrieden mein Ardt? =)

                  • Anonymous

                    Ich denke mal dass sich G-Powel auch mit del Haltbalkeit beschäftigt und da welden beim S85 standfestele 800PS machbal gewesen sein als beim S63. G-Powel kann abel keinen Wagen bauen del mit 1100PS nach 200km die Pleuel gen Himmel schickt, dementsplechend wilds wohl auch keinen 900PS-S63 geben.
                    Die Chalaktelistik des S63 vs. S85 habe ich galnicht fül elwähnenswert, weil offensichtlich, gehalten. Die Dlehzahl bei del Spitzenleistung anliegt splicht da schon Bände 😉
                    Einigen wil uns einfach dalauf dass flühel alles bessel wal und del Mensch zum Leben nichts als Leis blaucht.

                  • Anonymous

                    Immel diese Klischees…

                    Jau flühel wal alles bessel…

                  • Anonymous

                    LOL – schon so schlimm!? 😀

                • Anonymous

                  Das Beste ist eh ein 6,0l V12 als Biturbo. 😀 Fand den V10 aber auch viel besser – alleine der Sound.

      • Anonymous

        Recht hast du!

  • immer wieder brutal, wie solche Racetrucks gehen – mit so nem auto von 70-170 mithalten zu können und das mit nem 5,5t Truck … das spricht wirklich bände. respekt!

  • BMW-Fan/a

    G-Power ist wahrscheinlich zur Zeit der beste Tuner. Die Autos sind so brutal schnell, dass man es fast nicht glauben mag. Bester Kommentar aus einer vorherigen Grip-Sendung “Wölfe im Schafspelz” als der Komentator sagt “Die Bilder wirken fast so wie in einem Videospiel, aber G-Power schafft eine beeindruckende Realität…”.

    • Anonymous

      wenn man “bester Tuner” mit BMWs mit viel Leistung gleichsetzt – dann ja.
      Gehts um Rundenzeiten oder Luxus fallen mir da spontan eher Techart, ABT, Hohenester, (Hamann) und Mansory & Brabus + deren Konsorten ein….

      Sponsert G-Power Grip irgendwie? Gefühlt zeigen die schon zum 5.Mal irgendein G-Power 5er/6er….

      • Anonymous

        Die G-Power Fahrzeuge sind halt oft die Sehnsüchte des Leistungshungers der BMW Fans. 

        BMW hat keinen Supersportler, wie R8 SLS und Co über die tagein tagaus berichtet wird, sondern halt nur die heißen Eisen von G-Power.

        Von mir aus können sie die Karren jede Woche zeigen.

        • Nur bringts die reine Leistung halt auch nicht. 

          • Anonymous

            Power is nothing without control. Schon recht!

        • Anonymous

          So isses. Dafür hat BMW Efficient Dynamics – super Spannend… -_-

          • Jerome Reuter

            Und nicht zu vergessen: bald noch putzige Stadt (E-)i(-er)!

  • Wooz

    ist das nicht nur der “normale” G-Power M6 SKIII RS ???
    weil der RR ja die besagten 800PS hat und der SK III auf 750PS gesteigert wurde.

  • Anonymous

    Coole Fahrzeuge. Geiles Video.

  • ElbeDD

    Der G-Power M6 ist schon beeindruckend – keine Frage. Als Saugmotorfan würde mich jedoch ein Test des Noelle 5,8 l V10 noch mehr interessieren, auch wenn der weniger Leistung und Drehmoment hat.

  • Anonymous

    Kann mal jemand das Video zusammenfassen? Wie sieht das Rennen aus? Also welche Distanz?

    • Anonymous

      Ja ja, die Chineschische Firewall 😀

  • Abc

    Der M6 hat doch wohl eher einen Spielzeugmotor 😉
    MAN baut übrigens auch noch länger Reihensechser!

    • Anonymous

      Verrat mir doch mal eins, was hat das eine mit dem anderen zu tun???!!!;)

      • Anonymous

        Lies dir doch einfach mal bei Disqus seine anderen Kommentare durch und lass seine Ergüsse unkommentiert. Da findet sich viel lustiges zu dem Iran, Merkel und Rösler sowie dem üblichen Springer-Verlag-Gebashe 😀

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden