Mission Impossible Ghost Protocol: Zweiter Trailer zum Blockbuster

Sonstiges | 7.11.2011 von 8

Im Dezember 2011 kommt mit Mission Impossible IV – Phantomprotokoll ein Film in die Kinos, der zum Pflichtprogramm für Freunde der Marke BMW werden dürfte. …

Im Dezember 2011 kommt mit Mission Impossible IV – Phantomprotokoll ein Film in die Kinos, der zum Pflichtprogramm für Freunde der Marke BMW werden dürfte. Neben Tom Cruise spielen mit dem BMW 6er Cabrio F12 und der Studie Vision EfficientDynamics noch zwei weitere Charaktere eine Rolle im vierten Teil der Action-Reihe, über die man sich auch auf einer Sonderseite von BMW informieren kann.

Um die Kinos im Dezember füllen zu können, gibt es nun noch einen weiteren Trailer zum Blockbuster mit BMW-Beteiligung, der uns einige weitere Details zur Story und den zu erwartenden Action-Szenen verrät. Am Beginn des Films steht eine riesige Explosion im Kreml, womit für Spannungen zwischen Russland und den USA gesorgt ist.


  • Hoffentlich wird das keine BMW Dauerwerbesendung, wie z.B. die Transporter-Teile mit Audi.
    Habe nichts gegen Product-Placement, aber bitte realistisch.
    Wenn der halbe Straßenverkehr aus dem BMW Portfolio enspringt und der Protagonist ständig nur BMWs fährt, ist das schon zuviel des Guten.

    Gruß Thomas

    • Chris

      da lob ich mir noch den ersten teil der transporter reihe. war nicht nur der beste der 3 filme, da wurde auch noch ein anständiges auto gefahren

    • Anonymous

      Hoffe auch, dass BMW da etwas mehr Stil beweist. Aber in den Trailern sieht man zumindest schon mal, dass nicht der ganze Straßenverkehr von BMW gestellt wurde 😉
       
      Ein echtes Negativbeispiel sind da übrigens auch die letzten Bondfilme, in denen Ford das Productplacement gemacht hat. Da sieht man tatsächlich nur noch Fordfahrzeuge durch das Bild rollen und der traurige Höhepunkt wird erreicht, als 007 in Casino Royal aus einem Ford Mondeo steigen muss. Das war einfach nur noch lächerlich…

      • Anonymous

        Das ging doch bei James Bond schon los mit der Omega-Uhr und den Sony Ericsson-Handys. Der Mondeo bewegte sich da nur leicht aufwärts in der Skala..

      • Ach wen stört es denn, was James Bond für ein Auto fährt. Der letzte Teil war so schlecht, den hätte es ein anständiges Auto auch nicht wieder gut gemacht.
        Ich muss mir ehr bei so einer Situation denken, was wohl sich der Produkthersteller sich das Productplacement hat kosten lassen.

        Im Fall von BMW ist es anders gewesen.
        BMW hat kein Geld für die Platzierung vom 7er, Z3 und Z8 bezahlt. Stattdessen machte BMW für den Film mit ihren Produkten zusammen Werbung. Und so denke ich wird das bei MIP-3 auch sein. BMW hat schon die Sonderseite geschaffen, da kommt bestimmt noch mehr Werbung 😉

      • Jerome Reuter

        Ich muss sagen, dass ich auch den Auftritt des 750i E38 und des Z3 in den Brosnan-Filmen reichlich lächerlich fand. Eine meiner Lieblingsszenen war diejenige, in der  “Q” Bond den Z3 präsentiert, dessen Gimmicks aufzählt und als eines davon “5-Gang-Getriebe” erwähnt. 

    • jokel

      das waren ja keinen Audis, die hatten fast alle Heckantrieb 😉

      • JA !! 😀
        Ich hab auch gelacht, was war den das … so ein Witz.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden