Anhaltend hohe Nachfrage: BMW Group muss Zusatzschichten fahren

News | 6.11.2011 von 7

Die anhaltend hohe Nachfrage nach den Autos der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce bringt das Produktionsnetzwerk des größten Premiumherstellers der Welt offenbar an seine Grenzen: …

Die anhaltend hohe Nachfrage nach den Autos der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce bringt das Produktionsnetzwerk des größten Premiumherstellers der Welt offenbar an seine Grenzen: Gegenüber der Leipziger Volkszeitung sagte Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt, dass die aktuell benötigten Stückzahlen für eine Auslastung des Netzwerks von “deutlich über 110 Prozent” sorgen und Zusatzschichten erforderlich machen.

Im Jahr 2011 werden nach aktuellem Stand alle drei Marken der BMW Group ein Rekordjahr feiern und mehr Fahrzeuge verkaufen als jemals zuvor. Insgesamt sollen mehr als 1,6 Millionen Autos der drei Marken an Kunden ausgeliefert werden, womit die BMW Group mit großem Abstand größter Premiumhersteller sein wird.

Die Situation bei den Auftragseingängen lasse derzeit keine Verschlechterung der Lage erkennen, aber die Thematik der hohen Staatsverschuldungen könne die Nachfrage in vielen Ländern dämpfen. Auch wenn es dafür momentan keine Anzeichen gibt, ist man sich der Gefahr in München offenbar bewusst und hat bereits mehrfach betont, derzeit deutlich besser auf einen starken Rückgang der Nachfrage vorbereitet zu sein als zu Beginn der Krise im Jahr 2008.

(Quelle: Leipziger Volkszeitung via Handelsblatt / Bilder: BMW)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden