Die BMW 1er Mission – Acht Aufgaben, ein neuer BMW 1er F20

BMW 1er | 28.10.2011 von 18

Mit Hilfe von acht völlig unterschiedlichen Missionen ist es derzeit und in den kommenden Wochen möglich, einen neuen BMW 1er F20 zu gewinnen. Unter dem …

Mit Hilfe von acht völlig unterschiedlichen Missionen ist es derzeit und in den kommenden Wochen möglich, einen neuen BMW 1er F20 zu gewinnen. Unter dem Titel “Die BMW 1er Mission” kann man sich schon jetzt für die ersten beiden Missionen bewerben, die vom 18. bis 20 November stattfinden und einerseits viel fahrdynamisches Talent sowie andererseits die Fähigkeit zum sanften Umgang mit dem Gaspedal verlangen werden.

Unter allen Bewerbern werden im Losverfahren diejenigen ermittelt, die sich ein Wochenende für zwei Personen und in Begleitung des neuen 1ers verdient haben. Im Lauf des Wochenendes gilt es, die Mission zu bewältigen und dabei eine möglichst gute Figur abzugeben, denn wenn alle Missionen absolviert sind, entscheiden die User im Internet mit ihrer Stimme, wer sich den neuen BMW 1er verdient hat.

Bewerben kann man sich direkt unter BMW.de, die Missionen finden an den vier Wochenenden ab dem 18. November 2011 statt. Die kommenden Missionen tragen die Titel Lackliebhaber, Fahrschüler, Ruhepol, Spürnase, Frachtfahrer und Bandleader und es ist für den Moment noch eurer Phantasie überlassen, welche Aufgaben sich hinter diesen Umschreibungen verbergen könnten.

  • Anonymous

    So viel Aufwand für einen 1er. Da mache ich lieber paar Kreuze beim Lotto. 😛

  • Anonymous

    Mission Premiumabwrackprämie reloadet.

  • Anonymous

    Neue Werbefirme….

  • shinin

    Den BMW Polo will ich gar nicht haben. Da warte ich lieber auf das Gewinnspiel vom neuen 3er 😛

    • 911er Polo

      na ja – ich hab ihn mir als Firmenwagen geholt und finde ihn im direkten Vergleich zum vorherigen 1er eher zu gross geraten – trotz Sportfahrwerk und Sport-Version ist der 120d eher ein 3er denn ein 1er – leider! Trotzdem mit allen Schikanen und dem grossen Naiv und den HarmanKardon Lautsprechern eine schöne Reiselimousine – für den Spaß an trockenen Sommertagen hab ich ja meinen privaten Sportwagen – der ist wenigstens in jeder Beziehung bei Freude am Fahren geblieben im Gegensatz zu BMW wo dieses Attribut wohl heute eher als Freude am Komfort heissen sollte – für den Firmenwagen schon o.k. 🙂

      Hab mir privat dann doch den Porsche Polo geholt 😉

  • Anonymous

    Warum fotographieren die den eigentlich immer von vorne links unten? Das ist so der unvorteilhafteste Winkel für die Front. Von oben drauf fotographiert geht es ja noch einigermaßen..

  • cisi

    der sieht von so gut wie jeder prespektive vorne schlecht aus.
    Warum menist du betreibt bmw so viel auffwand und pubblicity über gewinnspiele , präsentationen etc…
    Die wissen selber wie schelcht der aussieht

    • Anonymous

      Es haben schon viele gesagt dass der Wagen real besser aussehen soll, also würde ich an BMWs stelle mehr auf Videos und Events zurückgreifen.
      Von weiter oben fotographiert sieht er schon eine ganze Ecke besser aus, weil dann diese Bieberfront mit den hängenden Augen nicht so sehr im Vordergrund steht. Die Schulterlinie ist ja durchaus gelungen..

      • Anonymous

        Sieht er aber nicht wirklich. Wie gesagt ich durfte ihn live “ertragen” … Seh ihn dir doch einfach hier http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/BMW-1er-F20-Produktion-Regensburg-042.jpg nochmal an.

        Die Front der Fuhre ist sehr unförmig und die Schnauze hängt irgendwo undefiniert und deplatziert kurz oberhalb der Grasnabe. Der neue 1er ist der legitime Nachfolger des E46er 3er Compacts. Aber einen Schandfleck alle paar Jahre sei BMW ja vergönnt.

        • Anonymous

          hab ich irgendwo geschrieben dass ICH die Meinung der vielen teile?
          Nein. Ich muss jedoch gestehen dass ich auf diesen Effekt hoffe. Dauert eh noch bis ich wieder in D bin. Der X1 (sorry Steph!) stellt für mich einen ganz ordentlichen Fehltritt dar (wirkt nicht dynamisch, auch nicht wie die meisten SUVs groß, durch diese merkwürdige Nierenform noch dazu irgendwie wie F01-Design gewollt aber nicht gekonnt, vom Innenraum ganz zu schweigen…), geht den meisten meiner bekannten übriens ebenso. Damit steigt die Frequenz auf ein für mich bedenkliches Maß. Schade nur um die schöne F20-Technik! Erfolgreiche Ingeneure werden ja praktisch betrogen..
          Für Fotos könnte man den F20 doch z.B. so fotographieren, dass man beginnend kurz vor dem Heck in Fahrtrichtung nach vorn ausgerichtet fotographiert. Schulterkante betont, Front nicht drauf auf dem Bild, perfekt! Ich frag mich echt warum wer das Design so abgesegnet hat und bin ziemlich sicher dass man die Gegenentwürfe nie irgendwo zu sehen bekommen wird als Normalsterblicher..

          • Anonymous

            Mensch Ardt, bist aber heut gereizt. Nein das wollte ich dir damit natürlich nicht unterstellen, lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich diesen Liveeindruck “anderer” eben nicht wirklich teilen kann und hab dir dann das Bild von der Fertigung rübergeschoben, weil das von allen offiziellen Bildern meiner Meinung nach noch den authentischsten Eindruck vermittelt.

            Ich finds sowieso komisch, dass BMW auch auf diesen “Photoshop” Zug aufgesprungen ist. Und hier geht es nicht um das regulieren von Farbwerten, einem Weißabgleich o.ä. sondern um schlichte Authenzität.

            “Früher” war das bei BMW undenkbar. Hab hier noch ein tolles internes Büchlein mit dem Thema Gestaltungsgrundsätze ( von Werbung, Prospekt usw ). Da war das noch ein No-Go.

            Der neue 1er hats aber anscheinend nötig.

            • Anonymous

              hab keinen schlechten Tag, aber wegen des X1 muss ich mir wie gesagt öfters mal einen Spruch gefallen lassen (von der Audifraktion meiner bekannten) und beim F20 wird sich das wohl fortsetzen. Dabei waren die neueren Baureihen davor (zum Glück mit F30 auch danach) echt ziemliche Sahnestücke!

              • juergen3

                Verstehe ich nicht, denn wenn man sich die neuen Audis ansieht, so könnte man bei jedem Modell einen Spruch los lassen.
                Zum Beispiel ist die Interieurqualität des neuen Audi Q3 um keinen Fall über dem X1 positioniert, ich würde sogar sagen der X1 hochwertiger verarbeitet und auch besser abgestimmt ist.
                Der neu 1er setzt unter anderem in der Kompaktklasse sicher Benchmark im Bereich Interieurqualität und -verarbeitung.
                Der 1er wird seinen erfolgreichen Weg sicher weiter gehen. Die teilweise Kritik am Exterieur des 1ers ist eher bei der BMW-Fraktion zufinden, und wie man hört kommt er gut an.

                • Anonymous

                  Das was ich so im Internet lese deckt sich absolut nicht mit dem was ich so von diversen Personen, deswegen berichte ich auch nur von meinem Bekanntenkreis und mir. Da ists eben so das bis auf wenige Ausnahmen alle den X1 und neuerdings eben den F20 misslungen finden. BMW Design ist eigentlich sehr detailverliebt, aber in sich stimmig, das ist der X1 von außen für mich nicht, wodurch er auf mich weder sportlich dynamisch noch erhaben oder sonstwie wirkt. Ich fahre E30, daher störts mich nicht gerade wenn auf der Unterseite des Sitzes oder der hintersten Ecke des Fußraumes kein beheiztes Leder zu finden ist 😉 Der Innenraum des X1 ist für mich damit auch ok, allerdings bin ich auch kein für BMW attraktiver BMW-Neuwagenkäufer, der sicherlich mehr gewohnt ist als den X1-Innenraum.

                  EDIT: ich wollte auch kein X1-Gebashe veranstalten, nur eben erklären warum ich oben etwas pampig auf Emmis Antwort reagiert habe 😉

                  • M4iTr3

                    Wenn deine Bekannten das nächste mal wieder mit dem F20 & X1 Anfangen dann schreist du einfach:
                    F10!!

                    Dann sind die wieder ruhig… der gleicht nämlich alles aus bei BMW 😀

                  • Anonymous

                    Ach ich komme da nie in Bedrängnis. 1. gibts ja wie du schon erwähntest den F10 und diverse andere schöne Autos, 2. sind da ein paar Audifans die man mit der Reifensituation des RS3 gehörig unterbuttern kann 😀
                    Außerdem hat man wenns um Sportlichkeit geht als BMWler immernoch die S1000 dem lächerlichen R8 entgegenzuhalten 😉

  • Guest

    @MFetischist: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie du den 1er hier dermaßen niedermachen kannst. Gerade dein e60 mit dem Bangle-Rucksack war / ist auch alles andere als eine ästhetische Meisterleistung. Trotzdem sprach der Erfolg für ihn. Beim neuen 1er wird’s genauso laufen.  Bei BMW gönnt man sich eben gerne auch mal ein polarisierendes Design und das finde ich gut so. Everybody’s Darling wird eben auch schnell langweilig. Und letzten Endes zählt eh, wie sich die Kiste fährt. Und da geht eben nix über BMW…

    • Anonymous

      Ich mag den E60 Vor-LCI nicht. Die Knubbelnebler, die ausdruckslose Frontschürze… Würde ich mir nie kaufen. Ähnlich verhält es sich mit dem E65 Vor-LCI. Trotzdem beschritten beide den richtigen Weg.

      Der E60 LCI ist hingegen ästhetisch absolut wertvoll. Es ist alles da, wo es hingehört und ich kann noch so oft um das Fahrzeug herumschleichen, da passt einfach alles.

      Ich würde an dem Fahrzeug einfach nichts ändern wollen und so ging es mir bisher mit fast allen BMW Modellen.

      Die Augenbrauen, die Seitenbegrenzungsleuchten, das “Glowing Bars” Heckleuchtendesign. Das Auto ist ein Kunstwerk und absolut einzigartig.

      Den Bangle-Rucksack findest du im übrigen stark ausgeprägt nur beim 7er E65. Und auch da hat BMW beim LCI den Spagat einfach geschafft.

      Wenn man sich ansieht, bei welchen Projekten Bangle federführend war – so u.a. E36/7, E36/8, E46, E53, E65, F01, F07, E70 / E71, E60 / 61, E63 / E64, E90, E89, E81… M1 Hommage, RR Phantom, RR Drophead, GINA, Mini und dem Concept CS – muss ich sagen, dass er eine ganze Ära an BMW Design würdig geprägt hat und ich vorbehaltlos ein Fan seiner Arbeit bin.

      Sein Design hat BMW richtig groß gemacht und den Erfolg der BMW X Reihen begründet.

      Dafür gabs dann auch ’07 den “red dot design award: design team of the year”.

      Alles was mich zur Zeit nicht umhaut, entstand außerhalb seines Verantwortungsbereiches.  

      Ich bin vor allem ein Fan der Luthe und der Bangle Ära. Van Hooydonk hatte seine Hände beim E65 ja ebenso maßgeblich mit im Spiel, jedoch wurde Bangle dafür gedroschen.

      Glaub mir, ich lebe gut mit meinem Urteil für den F20 und ich hoffe das ich dann beim LCI ein anderes – weitaus positiveres – fällen kann. 

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden