Mac Audio macht den MINI Clubman zum rollenden Lautsprecher

MINI | 27.10.2011 von 1

Wenn wir hier über laute Autos berichten, geht es in der Regel um die Geräusche eines Verbrennungsmotors und es gibt einen direkten Zusammenhang mit der …

Wenn wir hier über laute Autos berichten, geht es in der Regel um die Geräusche eines Verbrennungsmotors und es gibt einen direkten Zusammenhang mit der Abgasanlage des jeweiligen Fahrzeugs. Im folgenden Fall stellt sich die Situation etwas anders dar, denn im MINI Clubman von Mac Audio steht eine massentauglichere Art von Musik im Mittelpunkt.

Ganz unmusikalisch dürfte allerdings auch der Antriebsstrang des gezeigten Fahrzeugs nicht sein, denn als automobile Basis für den rollenden Brüllwürfel dient immerhin ein MINI Cooper S, der auch noch einer kräftigen Leistungskur unterzogen wurde. Wimmer Rennsporttechnik bringt die Motorleistung auf 230 PS und nutzt dafür neben einer geänderten Motorelektronik und optimierten Ansaugwegen auch eine neue Abgasanlage, die von den Boxen im Innenraum allerdings mühelos übertönt werden kann.

Das Äußere des umgebauten Clubman zeigt neben dem John Cooper Works Bodykit samt Heckspoiler und Beklebung von Mac Audio auch eine mattweiße Sonderlackierung und dazu passend lackierte Leichmetallräder in 18 Zoll. Hinter den Felgen verbergen sich eine 4-Kolben-Bremsanlage von Stoptech und ein Gewindefahrwerk der Variante 1 von KW.

Aber kommen wir zum Innenraum, denn hier werden die Unterschiede zur Serie noch unübersehbarer: Die vielleicht wichtigste Änderung ist die Tatsache, dass Mac Audio den MINI Clubman zum Zweisitzer gemacht hat. Zwei Sportsitze von Recaro sind die einzigen Sitzgelegenheiten, denn der komplette Raum dahinter wird von der Soundanlage in Anspruch genommen. Deren Steuerung erfolgt über einen Touchscreen unterhalb des typischen Zentraltachos, der ebenfalls ein neues Design erhalten hat.

Als Grundlage für den Umbau wurde zunächst jede Menge Dynamat Xtreme Dämmmaterial verbaut, um alle Klappergeräusche und sonstige Quellen von Störgeräuschen zu eliminieren. Im Anschluss wurde das Mac Audio Lautsprechersystem StarX 2.16 in den Türverkleidungen untergebracht, das im Fall des Showcars von einem in Handarbeit gefertigten 90 Liter Bassgehäuse mit drei Woofern unterstützt wird. Sechs Endstufen der Micro X Serie mit insgesamt 3.900 Watt maximaler Leistung sind im Dachhimmel untergebracht, aber dank des Spiegels am Boden jederzeit gut sichtbar.

(Bilder & Infos: Miranda Media)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden