Hartge-Leistungssteigerung: 490 PS für alle BMW 550i & Co. mit N63

Sonstiges | 26.10.2011 von 7

Für die meisten Besitzer eines Fahrzeugs mit dem aktuellen V8 Biturbo von BMW dürfte ein Mangel an Motorleistung im Alltag eine untergeordnete Rolle spielen, aber …

Für die meisten Besitzer eines Fahrzeugs mit dem aktuellen V8 Biturbo von BMW dürfte ein Mangel an Motorleistung im Alltag eine untergeordnete Rolle spielen, aber ein wenig mehr geht natürlich immer. Hartge liefert nun das passende Paket für all jene, die dringend noch 83 weitere Pferdestärken benötigen oder wenigstens haben wollen.

Die Leistungssteigerung aus Beckingen bringt BMW 550i, 650i, 750i sowie die großen X-Modelle mit dem intern N63 genannten Triebwerk auf satte 490 PS und ermöglicht nochmals verbesserte Fahrleistungen. Das maximale Drehmoment klettert bedingt durch das Tuning auf 720 Newtonmeter und liegt bereits bei 2.000 U/min an.

Die Preise unterscheiden sich nicht von Modell zu Modell und belaufen sich jeweils auf 3.451 Euro. Zu den Fahrleistungen nach dem Tuning macht Hartge derzeit noch keine Angaben.

  • Anonymous

    Es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit wann das Werk selbst beim V8 nachlegt – ich gehe mal davon aus dass man für Detroit oder Genf auf so ca. 440 PS erhöhen wird, nachdem die Ringe und Sterne leistungsmässig vorbeigezogen sind.

    Wichtiger als das Leistungsplus wäre allerdings eine Verbrauchsreduzierung des V8, denn auch da liegen Ingolstadt und Untertürkheim besser. Bislang war der Mehrverbrauch ja der “heissen Seite innen” zugeordnet worden – Audi scheint zu beweisen dass dies nicht der Verbrauchstreiber ist.

    Insgesamt ist BMW also beim V8 nicht benchmark – ein Anspruch den man aber m.E.nicht aufgeben darf.

    • Anonymous

      Eine zu heiße Innenseite macht ein Motor ja auch einige Zeit mit. Fragt sich nur wie lange und die VW-Motoren sind nicht gerade für Standfestigkeit der Benchmark

      • Anonymous

        Gemeint ist, dass durch die im V des Motors liegenden zwei Turbolader die Temperaturen in den Zylindern unter Last zu stark ansteigen – und da muss dann durch “anfetten”, auf gut deutsch: mehr Benzin, gekühlt werden. Das lässt sich aber inzwischen durch andere Beschichtungen im Zylinder lösen.

        • Anonymous

          Was soll ich denn nicht verstanden haben? Ich sprach doch auch von der Innenseite. Ich meinte das so:
          Das Kühlen durch fetteres Gemisch wegzulassen, dieses Benzin also zu sparen und erhöhten Motorverschleiß dafür in Kauf zu nehmen wäre keine so gänzlich abwegige Maßnahme für Audi.

  • Interessanter wäre eine Leistungssteigerung für den 6 Zylinder.
    Wobei der 40i im 6er immerhin schon 320 PS hat und gar nicht so schwer ist.

  • Guggii

    Ich glaube auch dass BMW nicht viel Aufwand in den 8-Ender stecken wird. Stattdessen wird dieser wohl bald durch einen 6Zyl.Turbo ersetzt werden …ein richtiger Schritt mMn.

    • Anonymous

      Eher unwahrscheinlich ein V8 wird noch ein bisschen im Programm bleiben

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden