Sehenswertes Video: Ausführlicher Test des BMW M5 F10 in Spanien

BMW M5 | 20.10.2011 von 8

Der Media Launch für den neuen BMW M5 F10 fand vor ein paar Wochen in der Nähe und auf der südspanischen Rennstrecke von Ascari statt, …

Der Media Launch für den neuen BMW M5 F10 fand vor ein paar Wochen in der Nähe und auf der südspanischen Rennstrecke von Ascari statt, was natürlich nicht nur Pressevertreter aus Deutschland und England genutzt haben. Im folgenden Video dürften zwar die meisten Betrachter kein Wort verstehen, aber dank englischer Untertitel lassen sich die Worte von Moderator Nino Karotta von TotalCar.hu immerhin in schriftlicher Form verfolgen.

Noch interessanter als das durchaus positive Urteil des ungarischen Testers sind aber ohnehin die Bilder, denn Karotta weiß offenbar sehr gut, wie man die Hinterreifen der 560 PS starken Limousine in kürzester Zeit ruiniert und dem Reifenhändler die Freudentränen ins Gesicht treibt.

  • Philipp

    Sehr geil, vor allem der Soundtrack. Das einzige Problem ist die Sprache, tut schopn fast weh in den Ohren…

    • gomez

      Wenn man die Untertitel nicht lesen muss um zu verstehen was der Typ sagt, ‘tut’ ungarisch gar nicht so sehr weh! 😉

  • Oh ja, es macht ihm Spaß 😀 

  • Mal nebenbei: Albert Biermann, Chefentwickler bei der M GmbH soll vor kurzem in einem Interview gesagt haben, dass es keinen(!) F10 M5 mit Allradantrieb geben wird!

    Quelle: Worldcarfans.com

    • Anonymous

      Sehr interessant, danke für den Link!

      emirbmw

  • Anonymous

    Etwas OT aber das muss ich loswerden… 😉

    Stehe ich doch am Freitag an der Tanke und sehe die AutoBild Sportscars (ja, ja… ich weiß): Exklusiver Test Porsche Panamera Turbo S gegen E63AMG PP und neuen M5! Dazu noch ein Special 40 Jahre ///M GmbH! Gekauft! Was soll ich sagen: I want my money back!!! So eine Verarsche… 🙁

    Der “Test” des M5 beschränkte sich auf eine Rundenzeit auf dem Sachsenring aber alle anderen Werte wurden nicht getestet sondern waren “Werksangaben”. Echt lahm… Aber der Hammer war das //M Special: Abgesehen von einem nichtssagenden “Interview” gab es nichts aber auch gar nichts über die M GmbH, was nicht auch einem durchschnittlich Interessierten bekannt war. Einfach nur schlecht… 🙁

    PS: Sagte ich schon, dass ich mein Geld zurück will?

    • Anonymous

      Das ist bei ABSC meist so…. Zuerst gibt es nur einen Vergleich mit Worten und eins zwei Hefte später dann den eigentlichen Test. War damals zwischen RS3, 1M und Focus ebenso.

      Das der Panamera aber die schnellste Rundenzeit in den Asphalt brennt, war so ja zu erwarten. Und das obwohl der Panamera eine Fahrzeugklasse höher angesiedelt – und dabei trotzdem leichter – ist.

      • Anonymous

        Also, die Rundenzeiten auf dem Sachsenring waren beim betrachten der Sektorenzeiten schon bemerkenswert: Der M5 hatte z.B. den höchsten Topspeed erreicht und war in manchen Sektor auch schneller als der Turbo S. Der hat allerdings in den Sektoren mit engen Kurven die Nase vorn. Wobei man sagen muß, dass es für den Preis des Turbo S fast einen M5 UND einen M3 inkl. gibt. Über 60.000 € teurer sind auch in der Klasse ein Unterschied. Der Benz hatte seltsame Leistungsprobleme, angeblich wegen zu hoher Öltemperatur. Das finde ich auch total Mühl von ABSC, so etwas so zu schreiben – denn entweder hatte der Testwagen einen Defekt (was jedem Auto passieren kann und dann sollte man den Vergleich wiederholen) oder der Ölkreislauf des AMG ist nicht Rennstreckentauglich und veträgt die G- Kräfte nicht – dann sollte man das auch ehrlich schreiben. Aber so ein “Geeier” al la “richtig genaues weiß man nicht” finde ich weder fair noch aussagekräftig. Na ja, egal… Auf jeden Fall kann ich Dir die Ausgabe nicht empfehlen… ;-(

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden