Video: Das BMW Head Up Display mit Augmented Reality im Simulator

Videos | 10.10.2011 von 8

Schon in der vergangenen Woche berichteten wir über die nächste Generation des BMW Head Up Display, das eine noch engere Verzahnung von Realität und Wirklichkeit …

Schon in der vergangenen Woche berichteten wir über die nächste Generation des BMW Head Up Display, das eine noch engere Verzahnung von Realität und Wirklichkeit bieten soll. Das Stichwort hierzu lautet Augmented Reality und die Übergänge von realer Umgebung und virtuell hinzugefügten Informationen verlaufen dabei absolut fließend.

Um einen besseren Eindruck von den Ideen der Entwickler in München zu erhalten, können wir nun auch ein kurzes Video zum Head Up Display mit Kontaktanalogie aus dem Simulator von BMW präsentieren. Zu sehen sind dabei verschiedene Szenarien aus dem Alltag, in denen die neuen Möglichkeiten dieser Technik zum Einsatz kommen, beispielsweise beim konkreten Hinweis auf potentielle Gefahren inklusive der Anzeige passender Ausweichrouten, bei der Hervorhebung von mittels Night Vision erkannten Personen bei Nacht oder bei Hinweisen zum Spurwechsel im städtischen Verkehr.

Dr. Bernhard Niedermaier (Leiter Mensch-Maschine-Schnittstelle bei der BMW Group Forschung und Technik): “Mit dem kontaktanalogen HUD setzen wir die Information genau dort ins Blickfeld des Fahrers, wo er sie braucht. Er muss keinen Bezug mehr zwischen abstrakter Anzeige und Fahrsituation herstellen. Da die Anzeige direkt mit der Realität verbunden ist, können wir außerdem gezielt die Aufmerksamkeit des Fahrers auf bestimmte Informationen oder Gefahren lenken, sodass er schnell und angemessen reagieren kann.”

Robert Hein (Leiter Navigation und Datendienste der Zukunft bei der BMW Group Forschung und Technik): “Abbiegemanöver und Fahrspurempfehlung werden direkt auf der Straße dargestellt, der Fahrer muss nicht mehr ein abstraktes Kartenbild auf die Straße vor ihm übertragen. Das nimmt das kontaktanaloge Head-Up Display ihm ab.”

8 responses to “Video: Das BMW Head Up Display mit Augmented Reality im Simulator”

  1. Stylomato says:

    das manöver bei ca. 1:00 ist garantiert “sauber” … ich sag nur “ab durch die mitte” … *grübel*

    • BMW-Fan says:

      Klar, das ist doch der Sinn des Ganzen: Man kann viel risikoreicher fahren, da der Computer schon im Notfall eingreift 🙂

      O-Ton Homer Simpson: “Mit diesen modernen Autos kann man sich gar nicht mehr verfahren.”

  2. Anonymous says:

    “Abbiegemanöver und Fahrspurempfehlung werden direkt auf der Straße
    dargestellt, der Fahrer muss nicht mehr ein abstraktes Kartenbild auf
    die Straße vor ihm übertragen”
    Ein Hoch auf die Technik! Endlich nicht mehr überfordert beim Abbiegen 😀

    • Anonymous says:

      Hammer;)

    • iQP says:

      🙂 
      Na wobei das auch eine sinnvolle Weiterentwicklung der Pfeildarstellung ist. Karten im Display und zukünftig auch noch 3D Karten, das lenkt den Fahrer viel zu sehr ab und hilft wenig im Verkehr. Da ist die einfache Pfeildarstellung + Entfernung (die’s ja auch im Head Up gibt) noch am nützlichsten.

  3. BMW-Fan/a says:

    Es gibt bei diesem System fast immer etwas zu entscheiden. Das Ganze macht für mich nur dann Sinn, wenn man die Systeme auch wieder deaktivieren kann (noch besser in verschiedenen Stufen).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden