Offizielle Bilder & Infos: Der BMW 525d Touring F11 mit Biturbo-Diesel

BMW 5er | 9.10.2011 von 32

Ein völlig neuer Motor feiert in diesen Tagen seine Premiere in der BMW 5er-Reihe, denn der bisher im BMW 525d eingesetzte Sechszylinder mit 3,0 Litern …

Ein völlig neuer Motor feiert in diesen Tagen seine Premiere in der BMW 5er-Reihe, denn der bisher im BMW 525d eingesetzte Sechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum wird durch eine weiterentwickelte Variante des Vierzylinder-Biturbo-Triebwerks mit 2,0 Litern ersetzt. Im Vergleich mit dem direkten Vorgänger bietet das neue Triebwerk neben steuerlichen Vorteilen auch bessere Fahrleistungen und einen je nach Variante um bis zu 20 Prozent niedrigeren Normverbrauch.

Letzterer liegt bei der Limousine mit manuellem Getriebe zwischen 5,0 und 5,3 Litern auf 100 Kilometer, im Fall des Touring liegen die Werte zwischen 5,3 und 5,5 Litern. Mit der achtstufigen Automatik von ZF begnügt sich die Limousine sogar mit 4,8 bis 5,0 Liter, der neue BMW 525d Touring F11 mit Automatik und serienmäßigem Hinterradantrieb benötigt je nach Bereifung 5,1 bis 5,4 Liter auf 100 Kilometer.

Während der alte Sechszylinder 204 PS hatte, bietet der neue BMW 525d eine Leistung von 218 PS bei 4.400 U/min. Das maximale Drehmoment beträgt wie beim Vorgänger 450 Newtonmeter, steht aber nun etwas früher und in einem etwas breiteren Fenster von 1.500 bis 2.500 U/min zur Verfügung. Den Sprint auf 100 km/h absolviert die Limousine in 7,0 Sekunden, der Touring benötigt zwei Zehntel mehr.

Preislich liegt die neue BMW 525d Limousine mit 45.400 Euro fast exakt in der Mitte zwischen 520d mit 184 PS und BMW 530d mit 258 PS und Reihensechszylinder. Die Preise für den Touring liegen jeweils 2.650 Euro oberhalb der Limousine. Genau wie 530d, 535d, 528i, 535i und im Fall der Limousine auch 550i ist auch der neue BMW 525d mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich, die Preise beginnen hier bei 50.300 Euro für die 525d xDrive Limousine und 52.950 Euro für den Touring.

Die neue Biturbo-Variante des Vierzylinder-Turbodiesels wird künftig auch in anderen Baureihen Einzug halten und mit 218 PS und Verbrauchswerten von teilweise weniger als fünf Liter auf 100 Kilometer für effizienten Fahrspaß sorgen. Die wahrscheinlichsten Kandidaten sind die verschiedenen Varianten der 1er- und 3er-Reihe sowie die kleinen Geländewagen X1 und X3.

  • Marius

    Falls ich meinen 1er M nicht bekomme wirds dann wohl dieser 123d bzw 223d bzw 125 bzw 225d 😉

    • Anonymous

      Das wäre ja ein fieser Abstieg…

      • Marius

        Naja, im Moment fahre ich auch ‘nen E82 23d. Der 1er M wäre zwar schön, aber falls es nichts wird auch nicht schlimm. BMW lässt sich mit der Auftragsbestätigung ganz schön Zeit….

        • Anonymous

          =) Drück die Daumen das es noch klappt! 

        • Anonymous

          So schmerzfrei wäre ich bei weitem nicht, wenns um die Entscheidung 1er M oder F20 geht.

  • BMW-Fan/a

    Die neuen Turbo-Vierzylinder von BMW machen auf dem Papier schon einen guten Eindruck. Ob die Kraft  souverän oder gequält aus dem Motor fließ ist aber gerade für viele BMW-Kunden entscheident. Wenn BMW diese Kundschaft von den neuen Motoren überzeugen kann, ist wohl das Kunststück vorerst geglückt, bis man die Marke dann Schritt für Schritt auf Elektromobilität umstellen muss. Wenn es nach mir ginge könnten wir ewig 6-Zylinder fahren…

  • Anonymous

    Der Diesel ist wahrscheinlich schneller als der 525d. Mit der vierten Common-Rail-Generation könnte man den 525d anstatt 204 PS evtl. 220 PS rauskitzeln (mit Erhöhung des Ladedrucks etc.) und dann einen R6 mit 220 PS anbieten, der R6 hat und optimal in das Schema passt. 520d mit 184 PS R4 – 525d mit 220 PS R6 – 530d mit 258 PS R6 – 535d mit 313 PS R6 – 550d mit 380 PS R6. Wäre perfekt, aber leider ist es nicht wahr.

    emirbmw

  • Anonymous

    Ist dass der Anfang vom Ende des R6 ???

    • Anonymous

      …..lieber ein Ende mit schrecken, als ein Schrecken ohne
      Ende…

      Emir, ich sehe das nicht so dramatisch mit den R6 Diesel wie du, ja bei den
      Benzinern schon eher, aber die 4Zyl. Diesel von BMW sind doch erstklassig.
      Schon der damalige 123d setzte Maßstäbe in sachen “kultivierter Motor,
      sparsam und zugleich extrem durchzugsstark”, ein Sahnehäubchen war und
      ist, schon ab dem 123d, das starke Drehmomentplattform, das für ein Diesel
      extrem lang und auch sehr früh anlag.

       

      • Anonymous

        Stimmt schon, bei den Benzinern ist es noch schlimmer, da danke ich nichtmal dran 🙁

        emirbmw

      • Anonymous

        Dein Spruch passt besser zum Kandidaten Griechenland.

  • Anonymous

    Der Wechsel von 6 auf 4 Zylinder beim 525d ist nun wirklich eine – reinsten Wassers getriebene – Reaktion auf den Wettbewerb.

    Nachdem Mercedes nunmehr den – seit 2 Jahren als Wunderdiesel verschriehenen – 250 CDI sogar in S- und ML-Klasse einbaut, konnte BMW einfach nicht mehr anders. Zumal der hauseigene registeraufgeladene 4-Zylinder ja schon lange vor dem Daimler-Motor auf dem Markt war.

    M.E. ist der Schritt aber auch BMW-intern richtig, denn der mühevoll auf 204 PS gedrosselte 3,0 ltr. Diesel passte eben gerade nicht zum Hochleistungsanspruch von BMW. Grundsätzlich liegt man aber auch falsch, wenn man die Befürchtungen um das ‘Aussterben’ des R6-Konzeptes vom Benziner auf den Diesel ausweitet.
    Hier hat BMW doch seinen Downsizing-Schritt schon getan und sich vor fast 3 Jahren vom Diesel-V8 verabschiedet – ein Weg den Audi und Daimler noch gehen müssen.

    Auf einen Vergleich zw. 525d und E 250 CDI bin ich schon neugierig – dem Daimler-Motor wird ja ein sagenhaft niedriger Verbrauch nachgesagt bei allerdings deutlichen Mängeln in der Laufkultur und beim Drehvermögen.

    Dass der BMW dynamisch dreht weiss man von der 23d Version – auf den Verbrauch darf man gespannt sein. Ein kleines Handicap ist jedenfalls das 10%ige Hubraum-Minus im Vergl. zum Daimler und das damit einhergehende Drehmoment-Manko von 50 Nm, welches durch die Mehrleistung wohl kaum aufgehoben wird.

    Spannend wäre noch die Frage wann VW eindlich seinen registeraufgeladenen 2,0 ltr. präsentieren kann. In Ingolstadt soll man ob der Verzögerung ziemlich ungehalten sein ……

    • Anonymous

      Daimler hat sich schon lange still, leise und heimlich vom V8 Diesel verabschiedet. Zuletzt gab es den noch beim GL (glaube ich) aber inzwischen gibt es den auch nicht mehr. Bei MB ist bei 265 Diesel PS Schluß…

      Der 2.0BiTDI von VW läuft ja bisher nur im T5 – und VW hat seit dem eine Flut von Beschwerden, da der Motor auf dem Papier zwar stärker als der 2,5l Vorgänger aber in der Praxis deutlich lahmer ist. Keine Ahnung, woran das liegt aber der Motor scheint keine glückliche Konstruktion zu sein.

      Bei Audi gibt es den 4.2 V8 TDI im A8 und im Q7 aber alle anderen Modell bekommen den wohl nicht, da ja der 3.0 BiTDI mit 313PS am Start steht – wobei, bisher kann Audi für den A6 nicht mal einen Bestelltermin verraten – wenn man diversen Foren glauben darf soll der aber vielleicht ab KW51/52 bestellbar (!) sein. Es gab zwar schon einige Testberichte aber den Motor an Kunden zu verkaufen traut man sich noch nicht… Aus welchem Gründen auch immer.

      • Anonymous

        Deine Randbemerkungen zum registeraufgeladenen Audi V6 TDI machen neugierig – gibt es reale Anhaltspunkte für Probleme?
        Was die Auslieferung anbetrifft war m.W. immer vom Jahresende die Rede. Das würde ja nun nicht zutreffen wenn man den Motor erst zum Jahresende bestellen kann.

        Es mutet auch etwas merkwürdig an, das die Fahrzeuge schon Ende August zum Testen gegeben wurden. Das macht man üblicherweise nicht, wenn es bis zur Bestellbarkeit noch > 4 Monate dauert.

        Man darf gespannt sein wie die Story VAG/Registeraufladung weitergeht. 

        • Anonymous

          Die Preisliste vom A6 (Stand Oktober 2011) enthält den 313PS TDI aber an dem Motor ist ein “Sternchen”mit dem Hinweis “Über den genauen Einsatztermin informieren sie sich bei ihrem Audi Partner”… 😉

          Welche Probleme der Motor hat ist (mir) nicht bekannt, gibt nur Spekulationen die mir wenig glaubhaft erscheinen. Irgendein Problem gibt es und irgendwann werden wir das erfahren… 😉

           

      • Anonymous

        Ja und nochmal zur Diesel-V8 Nachperiode bei Audi und Daimler.

        Daimler hat den V8 jetzt tatsächlich komplett gestrichen – und hat noch keinen adäquaten Ersatz in Sicht.Von der die min. 5 Jahre alten V6 TriTurbo-Geschichte hat man ja nie wieder etwas gehört (wie übrigens auch nicht vom ‘Diesotto’  der 2009’er IAA)

        Audi hat möglicherweise mit seinem V6 Probleme und traut sich vll. deswegen nicht den V8 zu canceln.
        Und wenn man überlegt dass es dort vor kurzem auch noch einen V12 TDI gab? Die Entwicklungs- und Stückkosten von V8 und V12 TDI müssen doch kratergleiche Vertiefungen in der G+V-Rechnung bei Audi hinterlassen haben. Oder hat VW für seine paar wenigen V8 Abnahmen einen Sonderpreis gezahlt und das Loch zu planiert?

        Wie auch immer – BMW hat schon längst downgesized – nämlich vor fast 6 Jahren den 35d gebracht und schiebt jetzt den 50d nach. Also da haben die Anderen noch was zu tun…..

        • Anonymous

          Die hatten auch mal den 5.0 V10 TDI für Phaeton und Touareg…

          Jedoch würde ich den x35d nicht als “Downsizing” betrachten, da es damals den V8 Diesel noch gab. Der Wettbewerb hat ja bis heute (Ausnahme Jaguar) keinen vergleichbaren Motor in der oberen Mittelklasse und in der Mittelklasse steht der 335d ganz alleine da und hat niemanden zum spielen…der Arme… ;-(

          • Anonymous

            Den haben die sogar in den Touareg gewuchtet? Ich dacht der sei Audi only… =) Interessante Info.. Danke!

            • Anonymous

              Da gabs im Touareg sogar noch einen R50 mit gesteigerter Leistung. Aber auch nur kurz.

              Chris

              • Anonymous

                Ich habe mich grad belesen. Es gab sogar einen Touareg mit 12 Zylindern. Ist zwar dann die Umweltschleuder schlechthin aber ich finds geil und das vll. gerade auch wegen dem anhaltenden Umweltboom. Schön wenn es noch Autos gibt / gab, bei denen im Rückspiegel der Baum die Blätter verliert, wenn man das Gaspedal durchdrückt.

                • Anonymous

                  Hatte der eine Gegendruck-reduzierte Abgasanalage?

                  Chris

                  • Anonymous

                    Die Antwort darauf muss ich dir leider schuldig bleiben, da es sich meiner Kenntnis entzieht. Hier gibts doch aber auch ein paar VAG Cracks, vll. wissen die dir darauf eine Antwort zu geben.

                    V12 Diesel und V12 Benziner in einem SUV. Hmmm lecker…. Der 7er V12 in einem X5? Wäre doch eine coole Nummer.

                  • aus der Versenkung

                    X5 V12 – gab´s schon mal –

                    V12-Power aus Garching: Der BMW X5 Le Mans (E53) im Detail

                    siehe:

                    http://www.bimmertoday.de/2011/04/02/v12-power-aus-garching-der-bmw-x5-le-mans-e53-im-detail/

                  • Anonymous

                    Danke aber der ist mir auch schon längst zur Kenntnis gelangt. Es ging hierbei um einen der seinen Weg auch durch den Verkauf auf die Straße gefunden hat.

                    Wenn schon den E53 dann der mit dem S62 und Heckantrieb.

                • Anonymous

                  Das wäre vor allem mal ein echtes Understatementauto. Im VW wird nicht gerade ein Zwölfer erwartet 😀

                  • Anonymous

                    Ja hat Charme.. Find nur die Hülle hässlich. Da gefällt mir der Q7 schon besser ( trotz gleicher Basis ) aber da gibts den 12 Ender Benziner nicht.

                  • Anonymous

                    Q7 fährt hier in China viel rum und das einzige positive ist die konsequente Linie, den Wagen einfach nur als riesig und unvernüftig erscheinen zu lassen, die Audi rigoros verfolgt hat bei der Optik. So gesehen hat der V12 TDI da auch reingepasst: Die, die einen V12 TDI wollten, haben ihn einfach in der richtigen Verpackung gekriegt.

                  • Anonymous

                    ..OMG den Kuh7 kannst in meinen Augen ja überhaupt nicht anbieten, dann bevorzuge ich dann doch lieber den Touareg!! 

                  • Anonymous

                    Ich finde ihn auch hässlich, aber er ist definitiv kosequenter als der Touareg. Diese Kompromisslosigkeit finde ich bemerkenswert

                • Anonymous

                  …. Schön wenn es noch Autos gibt / gab, bei denen im Rückspiegel der Baum die Blätter verliert, wenn man das Gaspedal durchdrückt …..

                  Ziemlich krasse Metapher – aber mit Benzin – resp. Diesel – im Blut geschrieben. Gefällt mir! 

                  • Anonymous

                    …Guys, ich bin bei euch, der Spruch ´drückt´ genau das aus, was man als “schüttel dich Bäumchen” bezeichnen könnte… ^^

  • Pingback: Erster Eindruck F30: Design Top, Motoren Flop! : Seite 3 : Sorry, ich wusste nicht, dass Kritik hier nicht erwünscht ist....()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden