September 2011 in Deutschland: BMW & MINI legen 9,9 Prozent zu

News | 6.10.2011 von 6

Nach dem starken zweistelligen Wachstum im August kehrt beim Absatz von BMW und MINI auf dem deutschen Heimatmarkt offenbar wieder Normalität ein. Im September 2011 …

Nach dem starken zweistelligen Wachstum im August kehrt beim Absatz von BMW und MINI auf dem deutschen Heimatmarkt offenbar wieder Normalität ein. Im September 2011 verkaufte die BMW Group rund 23.800 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,9 Prozentpunkte.

In den ersten neun Monaten zusammen liegen BMW und MINI 12,9 Prozent über dem Vorjahreszeitraum und kommen gemeinsam auf 220.031 verkaufte Fahrzeuge. Wie üblich lässt sich aus den Zahlen des Kraftfahrtbundesamts keine Aussage über die Zahlen der Einzelmarken ableiten, aber der generelle Trend kann durchaus positiv interpretiert werden – besonders dann, wenn man sich die aktuelle Umstellung bei der 1er-Reihe und die im Spätherbst ihres Lebenszyklus befindliche 3er-Reihe vor Augen führt.

Beim Vergleich mit den direkten Wettbewerbern fällt auf, dass Mercedes und Smart im September einen schweren Monat zu überstehen hatten. Beide Marken konnten das Vorjahresniveau nicht erreichen, liegen mit ihren gemeinsamen Verkaufszahlen aber dennoch vor BMW und MINI. Mit relativ deutlichem Abstand folgt Audi auf dem dritten Rang der Premiummarken, hier erhofft man sich von neuen Modellen wie dem Audi A6 Avant weitere Impulse für die nahe Zukunft.

Auch im Gesamtjahr 2011 gibt es keine Änderung an der für Deutschland normalen Reihenfolge: Mercedes und Smart liegen mit 234.061 Einheiten klar an der Spitze, auf den Plätzen folgen BMW und MINI mit 220.031 sowie Audi mit 185.607 verkauften Fahrzeugen. In absoluten Zahlen konnten BMW und MINI den Rückstand auf Mercedes und Smart um über 17.000 Einheiten verkürzen, Audi holte über 16.000 Einheiten auf die Stuttgarter auf.

(Tabelle & Infos: KBA)

  • Anonymous

    “… kehrt offenbar wieder Normalität ein ….” – so richtig nachvollziehbar ist diese Formulierung für mich nicht.

    Das hier angeführte starke Wchstum des Monats August resultierte i.W. aus dem Abbau der Lieferfristen mittels Wegfall der Werksferien. Die 10% Steigerung im September sind alles andere als Normalität sondern ausdrücklich dem Bereich dynamisches Wachstum zuzuordnen. Auch das Wachstum der gesamten BMW-Group wird für September – wie bereits im Umfeld der IAA verlautet – im zweistelligen %-Bereich liegen.

    Da müssen Andere doch durchaus wesentlich kleinere Brötchen backen. Daimler hat gerade gestern die Daten über den September veröffentlich und diesen als Rekordmonat und besten September aller Zeiten weltweit tituliert. Tatsächlich ist die Mercedes Car Group in 09/2011 um gerade 0,7% gewachsen und die Marke Mercedes um 2,0% – insgesamt ca. 129 Tsd. Fahrzeuge.

    Eine 10 %iges Wachstum in 09 würde hingegen die BMW Group auf ca. 157 Tsd. Fahrzeuge weltweit bringen – natürlich September-Rekord (aber Einer den man vorzeigen kann!) und eine ziemliche Ecke vor Daimler (so ca. 22 %) und mit Sicherheit auch vor den Schanzern.

    • Anonymous

      na toll, Benny ist doch nicht allwissend 😉
      Danke trotzdem für die Ergänzung!

      • Anonymous

        …. allwissend ist ohnehin niemand – aber das meinte ich auch nicht.

        Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen dass ein %-tual zweistelliges (und nachhaltiges) Wachstum – Sondereinflüsse oder Basiseffekte einmal aussen vor gelassen – ausserhalb der Normalität liegt und durchaus ein anspruchsvolles Ziel für ein Unternehmen ist.

        Im Fall BMW-Group würde dies ja auf Jahresebene – 2010 zu 2011 bei min. 10% – eine Absatzsteigerung von 1.461 Tsd. auf 1.607 Tsd. Fahrzeuge bedeuten. 

        • Anonymous

          gut, ist deins 😉

          Hast du schonmal drüber nachgedacht die Artikel selbst hier zu schreiben? Ich finde es jedenfalls ziemlich interessant und denke mal Benny wäre über zusätzliche (und fachkundige) Hilfe dankbar.

          • Zusätzliche Schreiber sind definitiv willkommen, ich selbst habe ja auch nicht unendlich viel Zeit – leider.
            Bezüglich der Normalität gebe ich quickjohn Recht, gemeint war eher eine Normalisierung weg von den 60 Prozent aus dem August.

  • Pingback: +11,4 Prozent im September 2011: BMW Group meldet Rekordmonat()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden