USA: BMW steigert sich um 19,3 Prozent, MINI verliert 18,1 Prozent

News | 4.10.2011 von 13

Nach dem leichten Minus im August konnte sich die BMW Group mit ihren Marken BMW und MINI den Vorjahresmonat im September wieder deutlich übertreffen. Insgesamt …

Nach dem leichten Minus im August konnte sich die BMW Group mit ihren Marken BMW und MINI den Vorjahresmonat im September wieder deutlich übertreffen. Insgesamt wurden 25.749 Einheiten beider Marken verkauft, was einer Steigerung um 11,4 Prozent entspricht und die BMW Group auch im September zur erfolgreichsten Premiummarke in den USA gemacht hat.

Zu verdanken hat die BMW Group diesen Erfolg vor allem der Kernmarke BMW, denn die konnte vor allem dank starker Verkaufszahlen bei den Geländewagen um 19,3 Prozent zulegen. Um unglaubliche 576 Prozent konnten die Verkaufszahlen der 6er-Reihe gesteigert werden, das lag aber vor allem am schwachen Vorjahresmonat, als die 6er-Generation E63/E64 am absoluten Ende ihres Lebenszyklus angekommen war und lediglich 50 Kunden fand.

Deutlich weniger erfreulich entwickelten sich die Verkaufszahlen bei MINI, denn mit 3.999 Einheiten wurde der Wert aus dem Vorjahresmonat um deutliche 18,1 Prozent verfehlt – obwohl 1.207 MINI Countryman verkauft wurden, von dem im September 2010 noch kein einziges Exemplar verkauft worden war.

Prozentual noch stärker steigern konnte sich Audi, aber die Ingolstädter profitierten dabei von ihrer deutlich kleineren Basis. Insgesamt verkaufte Audi im September 2010 9.725 Fahrzeuge und lag somit 19,3 Prozent über dem Vorjahresmonat. In absoluten Zahlen konnte die BMW Group ihren Vorsprung weiter ausbauen und bleibt in den USA klar vor Audi.

Mercedes verkaufte im September 22.118 Einheiten der Marken Mercedes und Smart und steigerte sich um etwas mehr als 11 Prozent. Auch hier gilt allerdings, dass der Vorsprung der BMW Group in absoluten Zahlen etwas größer geworden ist.

Ähnlich stellt sich die Situation auch beim Blick auf die ersten neun Monate des Jahres zusammen dar, denn in diesem Zeitraum kam die BMW Group auf 219.314 Einheiten und liegt um 14,2 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Mercedes und Smart kamen im selben Zeitraum auf 171.063 verkaufte Fahrzeuge, Audi kam auf 84.981 Verkäufe.

  • Anonymous

    Möchte die Gelegenheit gerade mal nutzen und Benny mal ein großes Lob für die stetigen und hochwertigen Berichte aussprechen. Bei den monatlichen Zahlen wird er nicht müde auf den Unterschied zwischen prozentualem und absolutem Wachstum hinzuweisen. Das findet man in unserer Statistik versessenen Welt sonst kaum noch. Vielen ist der Unterschied ohne diesen Hinweis wahrscheinlich gar nicht mehr bewusst.
     
    Auch die Artikel selbst sind im Allgemeinen immer sehr sachlich formuliert und um Objektivität bemüht, was auf einer Seite, die sich hauptsächlich nur um eine einzige Marke dreht nicht selbstverständlich ist. Viele Berichte sind nach meiner Einschätzung besser als das, was man heute häufig in der Fachpresse ließt, wo gerade bei Spekulationen um neue Modelle gerne alles besonders spektakulär dargestellt wird. Hier wird dagegen immer wieder darauf hingewiesen, wenn Dinge unwahrscheinlich, unsicher oder unbekannt sind. Auch die Masse an Detailinformationen, die Benny zum Beispiel zu neuen Modellen gibt, überbieten jede Fachzeitschrift zumindest im Bereich BMW.
     
    Ich wünsche Benny, dass sich die viele Arbeit, die sicher nicht unerheblich ist, für ihn auch ein wenig lohnt. Nur weiter so!

    • Torsten

      Dem kann ich nur zustimmen!!!

    • Vielen Dank 🙂 Ich versuche, die Seite auch zukünftig am Leben zu erhalten und freue mich natürlich sehr über solche schönen Beiträge 🙂

      • Anonymous

        Benny was bist du eigentlich von Beruf? Würde mich sehr interessieren und mich auf eine Antwort freuen. Deine Beiträge sind besser als die von den AB-Redakteuren etc. :-)))

        emirbmw

      • Anonymous

        Benny was bist du eigentlich von Beruf? Würde mich sehr auf eine Antwort freuen!

        Deine Beiträge sind besser als die von AB-Redakteuren!

        emirbmw

      • @emir: Schau mal nach Deinen Mails 🙂

      • @emir: Schau mal nach Deinen Mails 🙂

  • Anonymous

     Dem Kompliment meiner Vorredner möchte ich mich auch zu 100% anschließen. 🙂
    zum Text, Benny weißt du warum die Marke Mini so starke Verluste erlitten hat, bzw hast du eine Vermutung?

    Und mal was anderes, hab vorhin das Cover der Autobild gesehen und auch auf dem cover einer anderen Zeitung ist mir das aufgefallen. Ein Photoshop-Entwurf zum neuen 3er BMW. Ich hoffe sehr das die Front nicht so kommt, dieses kantige mag mir gar nicht gefallen. Wie sind denn die Meinungen der anderen!?

    • Anonymous

      …hmmm, ich mag gerade das etwas kantige, mit paar leicht abgerundeten `Kanten`!! Im Prinzip ähnlich wie beim Z4!!
      😉

      • Anonymous

         Der Z4 is zweifels ohne ein geiles und optisch sehr schönes Auto, aber das was ich da vom 3er gesehn habe – taugt mir so gar net…!?
        Ich mag den aktuellen in jeglicher Form, nach dem Facelift schaun die alle dermaßen geil aus das ich mich jedesmal umdrehe wenn einer vorbei fährt 😀

      • Anonymous

         Der Z4 is zweifels ohne ein geiles und optisch sehr schönes Auto, aber das was ich da vom 3er gesehn habe – taugt mir so gar net…!?
        Ich mag den aktuellen in jeglicher Form, nach dem Facelift schaun die alle dermaßen geil aus das ich mich jedesmal umdrehe wenn einer vorbei fährt 😀

  • Pingback: +11,4 Prozent im September 2011: BMW Group meldet Rekordmonat()

  • Pingback: Oktober 2011: BMW Group USA steigert sich um 17,5 Prozent()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden