AutoCar.co.uk: Ausführliches Video zum neuen BMW M5 F10

BMW M5 | 26.09.2011 von 22

Die nächsten Tagen und Wochen werden uns vermutlich mit einer ganzen Reihe von Videos aus dem Süden Spaniens unterhalten, auf denen neben dem Ascari Race …

Die nächsten Tagen und Wochen werden uns vermutlich mit einer ganzen Reihe von Videos aus dem Süden Spaniens unterhalten, auf denen neben dem Ascari Race Resort mindestens ein BMW M5 F10 in Monte Carlo Blau metallic zu sehen ist. Den Anfang mit den ausführlichen bewegten Bildern vom Media Launch des neuen M5 machen nun AutoCar.co.uk und Steve Sutcliffe und wie schon den schriftlichen Berichten zu entnehmen war, kann die Power-Limousine aus Garching die Fachpresse durchaus überzeugen.

Interessant ist die Bemerkung von Sutcliffe, dass ihm der Sound des V8 Biturbo zwar von Außen gefällt, im Innenraum aber nicht genügend Lautstärke ankommt. Es bleibt nun uns überlassen darüber zu spekulieren, ob der Tester nicht im Modus Sport+ unterwegs war, das Radio ausgeschaltet hatte oder das Active Sound Design defekt war, denn normalerweise soll der Sound des M5 ja gerade im Innenraum vom aktiven Sounddesign profitieren.

Sehr positive Erwähnung findet das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe von Getrag, das dem SMG des Vorgängers vor allem im Alltag weit überlegen sein soll. Auf Knopfdruck beherrscht das M DKG sowohl sanfte als auch ruppige Gangwechsel und kann sich so stets den Wünschen des Fahrers anpassen.

Für den gesamten Antriebsstrang äußert Sutcliffe einen interessanten Vergleich, der allerdings nicht nur Zustimmung finden wird: Die Art und Weise, wie der BMW M5 F10 beschleunigt und den Fahrer in Richtung Horizont mitreißt, erinnert den Engländer sogar an die Perfektion des Bugatti Veyron.

Kritisch angesprochen wird das hohe Gewicht der Limousine, allerdings attestiert AutoCar dem M5 ein gefühltes Gewicht von nur 1.600 Kilogramm und lobt damit die Fahrwerksingenieure in höchsten Tönen. Nicht perfekt empfindet Sutcliffe die Lenkung, die sich seiner Meinung nach synthetisch und künstlich anfühlt.

  • Peter

    Endlich ein Test, der das Soundproblem mal offen legt. Dabei ist es egal in welchem Modus man fährt, im Innenraum hört man keinen M5.
    Zusammen mit dem schlechteren Ansprechverhalten des Turbomotors und der schlechteren Servolenkung muss man leider sagen, dass BMW zwar ein zweifelsohne schnelles, aber leider nicht mehr so aufregendes Auto gebaut hat.

    Ich bin normalerweise immer ein Fan vom Neuen, doch unter Betrachtung des Motorsports kann der neue M5 dem alten nicht das Wasser reichen – auch wenn er schneller ist.

    • Swissboarder

      dafür ist er sooooooooo viel schöner zum gucken 🙂

  • Cw17

    Die Lenkung ist auch beim normalen F10 schlechter als im E60, da elektrisch und nicht mehr hydraulisch. BMW kennt das Problem und hat ab 03/2011 eine andere Lenkung verbaut, bin sie schon gefahren, besser jetzt, aber an den E60 kommt sie nach wie vor nicht ran. Wird leider noch bißchen dauern 🙁 

    • PistelPiet

      Der M5 verfügt im Gegensatz zu allen anderen F10 Modellen über eine hydraulische Lenkung.

  • hubi

    Die Kritik über die Lenkung wundert mich eigentlich, denn in allen anderen Berichten die ich gelesen habe wurde sie stets gelobt….

  • Anonymous

    “Es bleibt nun uns überlassen darüber zu spekulieren, ob der Tester
    nicht im Modus Sport+ unterwegs war, das Radio ausgeschaltet hatte oder …”
    -.- Ich bin dafür, dass wir langsam damit anfangen, den Motorsound aus dem Radio totzuschweigen

    • Soistdas

      entweder ein Motor produziert durch seine zylinderzahl, die verbrennung, den Auspuff und seine ansaugung einen authentischen sound oder halt nicht. ein Armutszeugnis, wenn wir hier bestimmte knöpfe drücken müssen um den “wahren” M5 heraus zu hören….selbst dann gibt’s nur leise töne…der poggel hat es im interview ja schon gesagt, dass man dem V8 das typische V8-blubbern abgewöhnt hat, indem die zündfolge geändert wurde. ein E60 M5 oder ein M3 E92 klingen in jedem gang, bei jedem Knopf BESSER. deutlich!

      dieses auto wiegt 2 Tonnen. was ist daran sportlich bzw. was ist daran M?

      vom preis brauchen wir nicht anfangen…ich als absoluter M-fanatiker fange so langsam an diese neue Philosophie komplett zu verspotten. dieser M5 ist ein frauenauto. bloß nicht zu laut, nicht zu aggressiv.

  • Jerome Reuter

    “Kritisch angesprochen wird das hohe Gewicht der Limousine, allerdings attestiert AutoCar dem M5 ein gefühltes Gewicht von nur 1.600 Kilogramm und lobt damit die Fahrwerksingenieure in höchsten Tönen”. Ist ja wunderbar, dass BMW sich so darauf versteht, Pfunde durch herausragende Fahrwerkstechnologie gefühlt zu kompensieren. Ich weiß nicht, so langsam verliert das “M” für mich ziemlich an Reiz. Der M5 ist optisch so herausragend gut gelungen, aber in vielem hat er für mich einen künstlichen Beigeschmack. Sounddesign, Übergewicht, scheinbar eine Lenkung, die einen Rückschritt gegenüber der vorhergehenden Generation darstellt. Gefühltermaßen waren doch die M-Fahrzeuge früher agiler, drahtiger, aggressiver als die AMG-Produkte. Mal abgesehen vom noch laufenden M3 scheint mir das eine Eigenschaft, die immer mehr zu verschwinden scheint. Wenn ich einen AMG kaufe, dann weiß ich, dass es damit hauptsächlich -immer noch- brutal vorwärtsgeht.  Ich erwartete heftigen Durchzug und Sound, nicht aber die Agilität und die Feinnervigkeit eines M. Momentan scheint mir das ein Duell zweier Elephanten, bei dem der eine ein bisschen besser tanzen kann als der andere. Bin mir nicht sicher, ob mich -hätte ich das Geld-  der M5 soviel mehr reizte als ein schöner 550i mit M-Paket.

    • Anonymous

      Naja so schlecht finde ich ihn auch nicht – bis auf das Sounddesign ist er für mich fast perfekt – es steckt viel Arbeit denke ich, oder wie würde man sonst erreichen, dass ein Profitester sagt, es fühle sich ähnlich einem Veyron an – dass der BMW wahrscheinlich um die Kurven tanzt, wie sonst niemand, ist selbsterklärend – der Dynamiker war BMW ja immer schon, glaube nicht, dass das die /// M einfach so aufgibt. Und nur weil kein V10 den Sound macht, ist das nicht die Welt. Ich stimme dir zu, dass der Sound etwas “zu wenig” ist, aber außen ist er wahrscheinlich toll – eben nur im Innenraum nicht (was auch sehr wichtig ist). Ansonsten gefällt er mir sehr gut. Und das es im M5 auch mörderisch und brutal zugeht – das ist bei 560 PS klar, denke ich 😉

      emirbmw

      • Anonymous

        “der Dynamiker war BMW ja immer schon, glaube nicht, dass das die /// M einfach so aufgibt.”
        Hättest du das vor ca. 10 Jahren über die R6 nicht auch gesagt?

        • Anonymous

          Verstehe nicht so ganz, worauf du hinausmöchtest.

          Der R6 (S54) im E46 ist und bleibt ein Motor, über den man nicht reden braucht, denn jeder, der sich auskennt, weiß, was für ein toller Motor das ist.

          Der V8 (S62B50) im E39S war auch toll auf seine Art und Weise – abgeleitet vom Sauger M62.

          Der V10 (S85) war eine Neuentwicklung, einer der besten Motoren von BMW überhaupt – der Sound, die Leistungsentfaltung und alles spricht für ihn – außer die etwas kritisierte SMG und der etwas höhere Verbrauch, da er non stop Drehzahl braucht, was sehr Spaß macht und die Freude am Fahren unterstreicht, dem Geldbeutel aber nicht gut tut.

          Der V8 (S65) im E90 ist auch ein sehr guter Hochdrehzahlsauger, der sich, auch wenn er 8 Zylinder beherbergt von dem völlig unterschiedlichen Konzept “S62 im E39 M5” unterscheidet. Es ist was besonderes, wiedermal.

          Nun kommen wir aber zum V8 im F10M (M5). Der V8 (S63) wurde ja im X5 M und X6 M vorgestellt. Nun wurde er etwas überarbeitet und noch ein wenig modifiziert, worauf er im F10M Platz fand. Das ist der erste Bi-Turbo-Motor bei BMW, der in einem /// M eingesetzt wird. So, nun kommen die ersten Kritiker und machen (hier im Forum auch üblich) den V8 runter, sagen er sei nicht so toll, er sei einfach nicht dem V10 gewachsen, etc.! Obowhl ihn kein Mensch gefahren ist oder gesehen hat (außer bei der IAA). Aber so richtig überzeugen konnte man sich nicht. Ich finde den V8 gar nichtmal so schlecht.

          Ich sage es zum wiederholten Male – mir gefällt der Sound im Innenraum nicht (hört man bei dem Video sehr gut, wobei ich sagen muss, dass ich erst mitfahren möchte oder aber selber ausprobieren möchte und mich auf Aufnahmen nicht so verlasse. Das Soundactiv-System, welches mir einen Klang “vorspielt”, welcher gar nicht vom Motor kommt, ist für mich für die /// M – GmbH inakzeptabel. Aber da kann man nicht viel tun – wenn dies so ist, dann ist es so und Schluss!

          Was ich nicht verstehen kann, ist, dass das elektromechanische Prinzip der Lenkung doch sehr viel und ausreichend gelobt wurde (auch im E92 bspw.) und es wurde gesagt, dass diese Lenkung sehr präzise ist, und sich sehr gut anfühlt, das Auto direkt einlenkt und auch Rückmeldung gibt. Nun aber das komplette Gegenteil davon, von dem Tester zu hören – davon will ich mich auch selber überzeugen.

          Das wars mal.

          emirbmw

          • Anonymous

            Ich wollte weder die Motoren kritisieren noch deine Meinung zu sämtlichen S-Motoren hören.. Wir stimmen da übrigens ziemlich weit überein.  Klar ist der V8 ein guter Motor, aber einfach nicht so ein Meisterwerk wie der V10 zuvor. Der M5 verkommt damit eher zum top motorisierten F10 als zum Sportwagen. Der S85 dreht locker 1000 upm mehr. Wenn du den “Turbofaktor” von 1,4 auf den S63 anwendest und hochrechnest, wieviel der Motor eigentlich haben sollte, wenn er so drehen würde wie der S85, könnte sich die Frage stellen welcher Motor nun welchem nachfolgt..
            Im Alltag ist der S63 sicherlich der angenehmere Motor. (Ironie start:) Erst recht wenn man Ruhe will und den Motorsound ausstellt (Ironie ende).
            Ich wollte nur darauf hinaus, dass BMW vor 10 Jahren bei den Benzinern keine Turobs hatte und mehr Leistung durch Verfeinerung der Motoren erreicht wurde, nicht durch Variation der Turbos aus einem Block verschiedene Leistungsstufen.
            Die Aussage, dass BMW schon immer Dynamiker gewesen sei ist in diesem Zusammenhang als Argument inzwischen einfach nicht mehr gültig, weil auch diese “Tradition” bzw. der zuvor fast immer vorhandene Fall inzwischen nicht mehr so deutlich hervortritt als früher. Wenn schon die Motoren mit den Traditionen brechen, sogar bei der M GmbH wo man meinen sollte, dass hier Exoten Platz hätten und die Fahrzeuge von BMW immer schwerer werden (dem Luxus und der Sicherheit geschuldet..), würde es dich da wundern wenn BMW in naher Zukunft nicht mehr die dynamischten sind?

            • Anonymous

              Ich bin da nur etwas optimistischer, als du 🙂 Ich sehr BMW noch immer als den sportlichsten von dem Premiumherstellern in Deutschland. Das wird BMW auch bleiben. Wenn sie nun den ersten Turbolader draußen haben – mein Gott, was ist daran so schlimm? BMW ist auch nur ein Hersteller und muss die Normen und Richtlinien erfüllen – ob die das wollen oder nicht, ist eine andere Sache. 🙂

              Ich “liebe” alle BMW-Motoren – ob mit oder ohne Turbolader ist doch egal – hauptsache Triebwerk von BMW 🙂

              Okay, da hast du recht, bin den S63 auch noch nie gefahren.

              emirbmw

              • Anonymous

                Ich hoffe du behälst recht, aber ich sehe momentan nach und nach mehr von den “BMW-Tugenden” baden gehen. Ein Auto soll nicht allen möglichst gut gefallen, ich als Fahrer will es geil finden und da muss es eben um mich als Kunden zu gewinnen andere geben, die den Wagen bescheiden finden 😉

                • Anonymous

                  Dass BMW seine “Hauptmerkmale” verliert und auch gewiss tut, bestreite ich nicht. Ist leider so – ist genauso das Thema V6 im M3. Okay, wenn es eine Neuentwicklung wird, die dann wirklich den “wow-Effekt” auslöst, geht’s ja evtl. noch durch (ich rede mir den schön ..). Aber auch viele anderen Sachen – hast schon recht. Ich hoffe da kehrt in den nächsten Jahren wieder Ruhe ein!

                  emirbmw

      • Anonymous

        “der Dynamiker war BMW ja immer schon, glaube nicht, dass das die /// M einfach so aufgibt.”
        Hättest du das vor ca. 10 Jahren über die R6 nicht auch gesagt?

  • x.driver

    Alles in allem ein feines Gerät, ausser die Sache mit dem Sound Design. Allein zu wissen, dass der Sound synthetisch ist, sorgt bei mir für ein flaues Gefühl. Wenn der echte Motorsound schon nicht ins Innere gelangt, dann sei es so. Lieber gar kein Sound als ein Fake-Sound. Ich käme mir verarscht vor!

  • BMW-Fan

    Ich warte noch auf den Test von Jeremy Clarkson. Bisher gibt es ja nur das “simple” Top Gear Review:

    http://www.topgear.com/uk/bmw/m5

    17/20 Punkte 

    • Anonymous

      Darauf warte ich auch..

    • Anonymous

      Darauf warte ich auch..

  • Jerome Reuter

    Sehr interessieren würde mich ein Test des M5 mit manuellem Getriebe. Ich hatte immer gehofft, man würde zum E60 mit 6-Gang-Schaltgetriebe mal in einer deutschen Autozeitung ein paar Worte finden, aber leider Fehlanzeige.

  • Pingback: BMW M5()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden