Reithofer zur FAS: BMW bleibt Nummer 1, i8 kostet über 100.000 €

News | 20.09.2011 von 11

Die letzten Wochen haben eine ganze Reihe von Ankündigungen in Sachen Verkaufszahlen für die nähere und fernere Zukunft gesehen, wobei Ingolstadt und Stuttgart die Spitzenposition …

Die letzten Wochen haben eine ganze Reihe von Ankündigungen in Sachen Verkaufszahlen für die nähere und fernere Zukunft gesehen, wobei Ingolstadt und Stuttgart die Spitzenposition im Premiumsegment für sich beansprucht haben. In einem interessanten Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hat BMW-Chef Dr. Norbert Reithofer nun auf die Zahlen der Wettbewerber reagiert und seinerseits verkündet, im Jahr 2020 definitiv mehr als zwei Millionen Einheiten verkaufen und somit die klare Nummer 1 unter den Premiummarken bleiben zu wollen.

Außerdem sprach Dr. Reithofer zum Preis des Hybrid-Sportlers BMW i8, zu dem wir bisher keine konkreten Angaben gehört haben. Demnach wird der innovative Sportwagen mit Carbon-Fahrgastzelle nicht für unter 100.000 Euro zu haben sein und dementsprechend exklusiv bleiben. Wie weit der i8 besagte Marke überbieten wird, bleibt weiterhin unklar.

Den kolportierten Preis von etwa 40.000 Euro für das Megacity Vehicle BMW i3 bestätigt Reithofer zwar nicht explizit, verteidigt ihn aber indirekt: Schon heute würden viele Fahrzeuge der Marke MINI zu Preisen über 35.000 verkauft, was die prinzipielle Bereitschaft zur Zahlung derartiger Preise für Premium-Kleinwagen beweisen würde. Gegenüber einem MINI hebt sich ein BMW i3 natürlich noch deutlich stärker von der automobilen Masse ab, mit Hilfe von Sonderausstattungen wird sich aber auch dessen Grundpreis deutlich erhöhen lassen.

Für die nächsten Jahre erwartet Reithofer ein starkes Wachstum im Kompaktsegment, das heute schon für etwa 30 Prozent der Verkaufszahlen der BMW Group verantwortlich ist. Künftig soll dieser Anteil auf etwa 40 Prozent ansteigen, wozu neben der größeren Vielfalt bei MINI auch die BMW-Modelle mit Frontantrieb beitragen sollen.

Das komplette und absolut lesenswerte Interview gibt es direkt bei der FAZ.

  • Sayit

    mein händler erzählte mir etwas von 110.000 listenpreis für den i8 … er durfte im zuge einer händlerführung auf der iaa bereits ein monat zuvor den stand und gewisse autos besichtigen finde den preis relativ ok könnte vielleicht etwas teurer sein um wirklich exklusiv zu bleiben sh. R8 der preisverfall ist extrem

  • Anonymous

    Ein Preis der nicht deutlich über 100k liegt klingt doch ganz gut. Hätte persönlich deutlich mehr geschätzt. Eher knapp unter 200k, wo man ja in der Regel eine Supersportler einordnen würde. Ein anständiger M6 lag ja auch schon bei um die 100k und da ist der i8 dann noch mal um einiges innovativer und exklusiver.
    Ich bin gespannt – für einen solchen Preis könnte man ihn vielleicht doch häufiger sehen als erwartet.

    • Problem ist halt, dass man die Folgekosten und den Wiederverkaufswert nicht abschätzen kann.
      Aber das dürfte wohl den Meisten egal sein, die sich sowas kaufen.

  • Samy

    Hallo zusammen, 
    habe eine frage, spätestens 2014 sind i3 & i8 auf den Straßen… Wird die Optik so bleiben oder wird sich da noch viel ändern ???

  • Samy

    Final Version ?

    • Anonymous

      Die Optik soll ja den Conceptfahrzeugen sehr nahe sein, allerdings war auch schon von Vision Efficient Dynamics zu Concept i8 ein Sprung zu erkennen, und für den Seitenaufprallschutz wird nochmal das ganze ummodelliert werden müssen. Ich denke mal soooo spektakulär wirds am Ende nicht.. 🙁

      • Anonymous

        aber ´anders´ spektakulär! Der damals gezeigt, in der AB, war und ist mein Favorit!!

    • Anonymous

      Die Optik soll ja den Conceptfahrzeugen sehr nahe sein, allerdings war auch schon von Vision Efficient Dynamics zu Concept i8 ein Sprung zu erkennen, und für den Seitenaufprallschutz wird nochmal das ganze ummodelliert werden müssen. Ich denke mal soooo spektakulär wirds am Ende nicht.. 🙁

  • Vincent

    Bestimmt kommt der ohne “Glasmotorhaube” und mit eingepackten Rücklichtern. So könnte die ja jeder abbrechen, in dem er sich drauflehnt. Der soll genauso bleiben!!!

  • Ahead

    Für uns Österreicher wird der i8 ein Schnäppchen!
    Keine Nova und keine CO2 Besteuerung -der i8 ist
    somit „günstiger“ als ein 6er. Diese Erkenntnis wird aber vermutlich keinen Einfluss
    auf meinen nächsten Autokauf haben 😉

    • Zudem kann ich mir vorstellen, dass immer mehr Elektro-Fahrzeuge zugelassen werden, was die Steuereinnahmen des Staates schmälert. Sprich, Elektrofahrzeuge werden dann vielleicht etwas schneller  besteuert, wenn sich die Politik ein anständiges Konzept überlegt hat 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden