Audi auf der IAA 2011: A8 hybrid, RS5, S8, Urban, A2 Concept & Co.

Sonstiges | 20.09.2011 von 100

Genau wie BMW und Mercedes hat auch Audi das Heimspiel bei der IAA für eine ganze Reihe von Premieren genutzt und dabei sowohl sportliche als …

Genau wie BMW und Mercedes hat auch Audi das Heimspiel bei der IAA für eine ganze Reihe von Premieren genutzt und dabei sowohl sportliche als auch ökologische Fahrzeuge präsentiert. Praktisch schon bei den Händlern stehen das Facelift für die drei Varianten des Audi A5 – Coupé, Sportback und Cabrio – und die neuen Sport-Modelle Audi S5, S6 Limousine und S6 Avant, S7 Sportback sowie die sportliche Luxus-Limousine Audi S8.

Unter der Motorhaube von Audi S6, S7 und S8 arbeitet ein neu entwickelter Turbo-V8 mit 4,0 Litern Hubraum, der im S8 satte 520 PS und in den anderen Modellen immerhin 420 PS an alle vier Räder schickt. Dank Zylinderabschaltung und anderen Spritspar-Technologien begnügt sich der V8 mit minimal 9,7 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, was vor allem mit Blick auf den Allradantrieb sehr bemerkenswert ist. Um die Ohren der Insassen zu schonen, setzt Audi auf das Active Noise Cancellation System ANC, bei dem vier Mikrofone im Dachhimmel unangenehme Geräusche aufzeichnen und sie mit einem Störschall so gut wie möglich eliminieren.

Im Jahr 2012 kommt zudem der Audi A8 hybrid auf den Markt, der über einen Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum sowie über einen Elektromotor verfügt. Gemeinsam bieten beide Motoren maximal 245 PS und 480 Newtonmeter Drehmoment, womit die Limousine in 7,7 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann. Der Normverbrauch liegt mit 6,4 Litern dennoch auf einem erfreulich niedrigen Niveau.

Etwas weiter in die Zukunft blicken die beiden Studien Audi Urban Concept und Audi A2 Concept, mit denen auch Audi einen Ausblick auf die urbane Mobilität der Zukunft liefern möchte. Das A2 Concept verfügt über genügend Platz für vier Personen und einen rein elektrischen Antriebsstrang, der kurzzeitig bis zu 116 PS leisten kann. Eine Lithium-Ionen-Batterie im Fahrzeugboden speichert 31 kWh, von denen 24 kWh nutzbar zur Verfügung stehen.

Im europäischen Fahrzyklus erreicht der A2 eine Reichweite von 200 Kilometern, für den Sprint auf 100 km/h benötigt der Fronttriebler 9,3 Sekunden. In Sachen Gewicht spricht Audi von 1.150 Kilogramm, dieser Wert bezieht sich aber explizit auf das Concept Car und es ist zumindest fraglich, ob dieser Wert auch für die Serie realisierbar ist.

So oder so muss sich der mit 1.250 Kilogramm etwas schwerere BMW i3, der ab 2013 definitiv zu kaufen sein wird, nicht hinter dem A2 Concept verstecken. Der vor allem im Innenraum deutlich größere i3 – in der Breite trennen die beiden Fahrzeuge über 30 Zentimeter – bietet deutlich bessere Fahrleistungen und mit 225 Kilometern auch die höhere Reichweite im Normzyklus – der allerdings gewohnt praxisfern ist, weshalb BMW üblicherweise die deutlich realere Alltags-Reichweite von 130 bis 160 Kilometern nennt. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei beiden Fahrzeugen auf 150 km/h beschränkt.

(Infos & Bilder ohne BimmerToday-Logo: Audi)

  • BMWcult

    Ja OK, zur Kenntniss genommen

  • Anonymous

    Benny, ich entschuldige mich zunächst, dass ich nicht zum Thema beitrage.

    Aber ich hätte eine Frage, die mir keine Ruhe lässt!

    Undzwar behauptet ein user in einem Forum (irrelevant, welches), dass der BMW M3 F30 einen (!) V6 Motor mit 3 Turbos bekommt und dass das schon fix ist bzw. er das schon weiß! Gibt es denn Infos über die Motorisierung des F30M/S?

    Bitte um Aufklärung – sorry fürs off topic!

    emirbmw

    • BMWcult

      BMW hat sich letztes Jahr mal einen V6 zum Patent angemeldet,was jetzt aber erst raus kam,das wird natürlich direkt ausgeschlachtet. Allerdings gibts Massen Patentanmeldungen die nie in Serie gehen. Ein V6 mit 3 Turbos als Registeraufladung dürfte technisch garnicht gehen. Das sollte nur bei einer Zylinderbank funktionieren, wie jetzt bei den neuen R6 Dieseln mit drei Turbos

      • Anonymous

        Danke schon mal ! Aber ich wollte eher wissen, ob Benny schon feste und “offizielle” Infos hat, oder ob er eben schon was weiß darüber! 🙂

    • M3-Dreamer

      Also, auch meine Infos gehen in diese Richtung und zwar aus mehreren Quellen(!) … allerdings ist die TriTurbo-Variante dabei noch nicht entschieden … da sehr komplex und teuer … wenn man die Ziele auch mit einem BiTurbo erreichen kann, dann wird man sich wohl für diese Variante entscheiden!

      Gruß M3-Dreamer

    • M3-Dreamer

      Also, auch meine Infos gehen in diese Richtung und zwar aus mehreren Quellen(!) … allerdings ist die TriTurbo-Variante dabei noch nicht entschieden … da sehr komplex und teuer … wenn man die Ziele auch mit einem BiTurbo erreichen kann, dann wird man sich wohl für diese Variante entscheiden!

      Gruß M3-Dreamer

      • Anonymous

        Was nun? R6 oder V6?

      • Anonymous

        Was nun? R6 oder V6?

        • M3-Dreamer

          Ein komplett neu entwickelter V6 … Hubraum zwischen 3ltr. und 4ltr. !!!

          • Anonymous

            Fragt sich nur warum ein V6 und nicht ein R6, Gewichtsverteilung?! Der V6 ist ja konzeptbedingt kürzer wie ein R6!!

            • M3-Dreamer

              Stimmt … das wird sicher einer der Hauptgründe sein !
              Um die anvisierten Leistungsdaten zu erreichen, muß der Motor eben größer als 3ltr werden … mein Tipp 3.5ltr o. 3.6ltr … und das Hochdrehzahlkonzept, das trotz Turbounterstützung, in leicht abgemilderter Form weiterhin zur Anwendung kommen soll, verbietet den Hub zu erhöhen … also bleibt ais Performence-Gründen wohl nur ein V6 … den man dann – wegen der kurzen Länge – ziemlich weit hinten einbauen kann, mit großen Vorteile sowohl für das Handling als auch für die Ansaugführung der Turbos.

            • Anonymous

              Der V6 baut kürzer und kann damit weiter nach Hinten wandern (Front-Mittelmotor). Hierdurch verbessert sich der Gesamtschwerpunkt auch auch gewisse Fußgängerschutzregelungen können besser eingehalten werden, da mehr Platz zum Motor besteht (passendere Konstruktionen möglich).

              Zudem spielt ein V6 in der Leistungsausbeute vor dem R6. Besser ist nur das B6-Konzept. Im Hinblick auf einen V6-Biturbo mit sagen wir mal 3-3,5l können so leichter 450-500PS und mehr standfest rausgeholt werden.

              Schau dir nur den 3,8l V6 Biturbo aus dem Nissan GT-R an. 😉

              • Hans

                der jetzige V8 basiert ja auf dem V10, somit könnte ich mir schon einen V6 vorstellen der auf dem jetzigen V8 basiert. Da werden “einfach” wieder zwei Zylinder weggelassen und nicht alles neu entwickelt….

                • Jemand

                  ich hab gelesen dass man sowohl einen weiterentwickelten n54(oder n55 weiß nich mehr genau, Hubraum 3.2l- mehr geht bei dem Block nicht) als auch einen verkürzten S63 mit 3 Turbos als potentielles m3-triebwerk hat entwickeln lassen. die V6-Variante war wohl deutlich leichter, fortschrittlicher und logischerweise kompakter- aber angeblich hat man aus kosten- (und wahrscheinlich auch marketing-)gründen den R6 vorgezogen… alles unter Vorbehalt, klingt aber zumindest logisch

                  • Jemand

                    sry, meinte natürlich S65…

                  • M3-Dreamer

                    Nee … S63 war als Basis schon richtig !!!

                    Allerdings könnte es sein, dass jetzt sogar ein völlig eigenständiger V6 eingesetzt wird.

                  • Jemand

                    sry, meinte natürlich S65…

              • Anonymous

                Oh, oh, wenn BMW einen V6 bringt, müssen sie sich vom Umfeld ganz schön was anhören. Wo sie ihren traumhaften R6 doch so lange verteidigt haben.

                • Anonymous

                  Weil er von seiner Laufruhe her einfach unerreicht ist. Kommt ein V6 werfen sie den Schinken nach der Wurst.

                  • Anonymous

                    Also ich hatte heute Wiener Schnitzel – war sehr lecker. 😉

                  • Anonymous

                    Ich hatte einen Knochen, mit einem bisschen Fleisch in einer Einkerbung, das ganze paniert und in süßer Soße (mit Fischnachgeschmack) ertränkt, dazu Kartoffeln (ebenfalls Fischnachgeschmack) und als geschmackliches Highlight Reis -.- wenn hier noch einer was von Schnitzeln oder Fleischstücke mit einem Fleisch/Knochenverhältnis größer als 1 erzählt, raste ich aus :'(

                  • Anonymous

                    Die Ösis nennen das “Bröselteppich” 😉

                  • Anonymous

                    Kann ich nicht nachvollziehen,wenn es wirklich passiert. Der R6 ist einfach der Hammer.

                  • Anonymous

                    Naja der V6 würde es ermöglichen die Turbos zwischen den Zylinderbänken zu positionieren -> Analog zu den MV8. Ansprechverhalten usw… 

                    Heiß fänd ich die Lösung natürlicht nicht.

          • Anonymous

            Ist das denn schon fix, dass es ein V6 ist? Verstehe das nicht – BMW setzt seit Jahrzehnten (schon im E9 3.0 CSi) auf Reihensechszylinder und nun kommt ein V6 Motor? Was ist denn hier los? Ein BMW wird durch den Reihensechszylinder gekennzeichnet und BMW wurde durch diese Bauweise bekannt – nun setzen sie einfach so auf V6?

            Der E46 hatte auch 6 Zylinder und einen Reihenbaumotor. Ist doch dasselbe Spielchen – dass Schlauchführung etc. sehr gut möglich ist auch im R6 zeigen doch BMW 335i’s, die tolle Fahrdynamik mit tollem Motor haben – wo ist das Problem? Doppelt aufgeladen auch noch? Hubraum erweitern/vergrößern und zwei Turbos rein – Software anpassen und schon sind 450 PS vorprogrammiert – verstehe das Ganze nicht, wieso man auf V6 nun umsteigt. Kann ich doch gleich bei Mercedes oder Audi einkaufen – was ist ein BMW ohne Reihensechser? Das was Audi ohne VW ist – nämlich sehr wenig!

            emirbmw

            • tk14

              Genau das wäre für MICH persönlich dann langsam der Schlussstrich. Fehlt nur noch der “hübsche” 1er GT als Frontkratzer und dann kann man endgültig auch gleich Audi kaufen. Und nein, vom Design her gefallen mir beide Marken max. mittelmäßig. Der Punkt der bisher eindeutig für BMW gesprochen hat, die Technik, R6 + Hinterradantrieb, fällt weg. 

              Aber in so einem Fall würde ich wohl nicht zu Audi greifen, sondern, wenn schon Frontkratzer und 4 Zylinder wenigstens preiswert, zu Opel oder Mazda…

              • Anonymous

                Naja, dann danke ich euch mal – Benny hat sich dazu nicht geäußert – wahrscheinlich fehlen Informationen!

                Trotzdem danke nochmal.

                Ich hoffe, der R6 kommt. Die Laufruhe eines R6 und der Sound wird von einem V6 nie erreicht – lassen wir uns überraschen, vielleicht legt ja die M GmbH Hand an und entwirft einen komplett “neuen” V6-Motor, der von der M GmbH alleine stammt und sich ganz gut zeigt gekoppelt mit dem Bi-Turbo (TriTurbo?). 😉

                Also wenn BMW die Serienproduktion von den R6 aufgeben würde und auf den V6 bauen würde, wäre ich sehr enttäuscht von meiner präferierten Marke. – Wie dem auch sei, wir müssen abwarten.

                Hinterradantrieb wird ab BMW 2er – Reihe eh bleiben, somit ist das ja noch okay. Einen 1er anzubieten sehe ich nicht als zu sehr falsch, da eben ein direkter Konkurrent der A-Klasse gegeben sein muss – und die Verkaufszahlen werden sich erhöhen (Ja, ja nur um das Geld geht es ;-)). Wenn ab 2er Reihe der Hinterradantieb + R6 + BMW-typisches bleibt, dann ist ja alles ok – und dann noch der R6 in den F30 rein 😀

                emirbmw

            • Anonymous

              “Ist das denn schon fix, dass es ein V6 ist? Verstehe das nicht – BMW
              setzt seit Jahrzehnten (schon im E9 3.0 CSi) auf Reihensechszylinder und
              nun kommt ein V6 Motor? Was ist denn hier los?”

              Das damit verbundene Know-How ist ein Punkt für den R6, die Tradition an sich aber nicht, höchstens aus Marketinggründen. Wenn zu einem R6 alternativ ein in allen Belangen überlegener V6 zur Verfügung steht (und nur WENN), wäre es schlicht dumm den R6 zu bauen.

            • M3-Dreamer

              Es ist wohl schlicht und einfach so, dass ein V6 für ein Sportauto eigentlich nur Vorteile bringt – Gewicht/Kompaktheit/Drehzahlfestigkeit/etc. … und mit den leistungstarken R6 hatte BMW ja ziemlich starke Haltbarkeits-Probleme, sowohl beim S54 mit Hochdrehzahlkonzept als auch beim N54 BiTurbo und gerade beim R6 kann man den Hubraum wegen der Baulänge nicht einfach grenzenlos erhöhen und das Leistungziel sind nunmal mindestens standfeste 450PS … deshalb spricht schon aus logischen Gründen alles für einen V6 … von einem M erwarte ich vorallen innovative, eigenständige und fortschrittliche Motorentechnik, und nich das Festhalten an alten Dogmen, wi z.B. in einen BMW gehört nur ein R6 … das mag für einen BMW ja noch angehen und wird auch so bleiben, aber in einen Emmi gehört halt einfach die technisch bestmögliche Motorenkonfiguration. 

              M3-Dreamer

              • Anonymous

                …das halte ich für sehr gewagt, ein R6 Haltbarkeitsprobleme anzukreiden, ganz im gegenteil, die Dinger galten schon immer als unzerstörbar, auch die von der M, gerade wegen des Hubs! Einfach schade das der´Gusseiserne´nicht mehr unter uns weilt, der würde hier mla paar Fakten auf den tisch hauen!!! *Träum*!

                • M3-Dreamer

                  Ich habe ja auch nicht von den BMW R6 im Allgemeinen gesprochen, sondern nur von den beiden 300+ PS Exemplaren S54 und N54 … die beide nicht ganz problemlos waren/sind und ganz bestimmt nicht “unzerstörbar”, der S54 mußte schon sehr pfleglich behandelt werden und die Lagerschalen waren bei diesem Hochdrehzahlmotor ja auch nicht besonders haltbar … und mit dem N55 hat BMW ja wirklich massenhaft Probleme in diversen Teilen gehabt. Und das sind wirklich nur Fakten!

                  Gruß M3-Dreamer 

                  • Anonymous

                    Die Haltbarkeit war schon vorhanden, nur eben das Warmfahren bei vielen nicht im Kopf, ohne das man so einen Motor sehr schnell schrottet..

            • BMWcult

              Sag mal den unmengen Leuten die 118d,120d,123d,318d,320d,520d oder gar V8,V10, V12 fahren,das sie keinen richtigen BMW haben und auch gleich einen Audi oder Mercedes hätten kaufen könnten 😀 😀 😀 GEFÄHRLICH!

            • BMWcult

              Sag mal den unmengen Leuten die 118d,120d,123d,318d,320d,520d oder gar V8,V10, V12 fahren,das sie keinen richtigen BMW haben und auch gleich einen Audi oder Mercedes hätten kaufen könnten 😀 😀 😀 GEFÄHRLICH!

    • Simon Franz

      Der link könnte einiges erklären…

      http://www.1addicts.com/forums/showthread.php?t=457707

      • Anonymous

        Stimmt schon – nur das ist ein Jahr schon alt. Deswegen habe ich die Zweifel!

        emirbmw

  • Was die jetzt immer mit den 2-Sitzern haben, das kauft doch keiner. Die Meisten wollen ein großes Auto mit viel Platz. Oder wenn dann ein kleines aber günstiges.
    Und der A2 hört sich eher danach an als wollte man was günstigeres als den i3 auf ‘n Markt bringen. Aber gibts dazu schon einen genauen Plan, wann der an den Start geht? Vermutlich erst deutlich später oder so gar nicht.

    • BMWcult

      Der A2 ist wie vieles andere was Audi da zeigt nur der klägliche Versuch zumindest den Anschein zu bewahren man sei technisch mit BMW auf einer Höhe,mehr als ein Conceptcar ist er nicht,während bei BMW das Werk für die i Reihe schon fast steht!

  • Anonymous

    Dazu sei gesagt, daß der A2 concept nur auf so ein geringes Gewicht kommt, da er Wireless-Komponenten nutzt – die allerdings derzeit keinerlei Zulassung im Straßenverkehr haben.

    • Jerome Reuter

      Dass durch drive-by-wire einige Komponenten (Hauptbremszylinder, Lenksäule, Bremskraftverstärker, Bremsleitung) wegfallen, erklärt nur eine Gewichtsersparnis von ungefähr 15 kg. Nicht mehr. Das geringere Gewicht kann nicht allein daraus resultieren.

      • Anonymous

        ..soll der A2 nicht kleiner von den Abmessungen sein, wie ein A1?! Wurde das nicht auf der IAA angedeutet!!

      • Anonymous

        ..soll der A2 nicht kleiner von den Abmessungen sein, wie ein A1?! Wurde das nicht auf der IAA angedeutet!!

      • Anonymous

        ..soll der A2 nicht kleiner von den Abmessungen sein, wie ein A1?! Wurde das nicht auf der IAA angedeutet!!

    • Jerome Reuter

      Dass durch drive-by-wire einige Komponenten (Hauptbremszylinder, Lenksäule, Bremskraftverstärker, Bremsleitung) wegfallen, erklärt nur eine Gewichtsersparnis von ungefähr 15 kg. Nicht mehr. Das geringere Gewicht kann nicht allein daraus resultieren.

  • TOM

    Na der VW Konzern hat seinen Ruf als Ankündigungsweltmeister doch nicht umsonst. Schaut euch den VW UP an,man hat ihn schon vor Jahren als DIE Revolution bei den Kleinwagen gefeiert,VW selbst und natürlich die ojektive deutsche Autopresse uns was ist rausgekommen,ein primitiver,billig gemachter 2+2 Sitzer ohne auch nur eine Innovation…aber was verkündet man wieder Marktschreierisch….VERARBEITUNGSQUALITÄT 😀 Dazu passt das komplette weglassen einer Sitzgestellverkleidung besonders gut!

    • Jerome Reuter

      Ich würde dem up jederzeit z.B. den neuen Panda vorziehen. Außerdem hätte ich als Fahrer ganz gerne auch einen Schalter für den Fensterheber für das Beifahrerfenster. Was der Schmarrn soll..?

    • Canuck

      Und BMW feiert nicht seit genauso viel Jahren ihren i3 ?

      Und es dauert NOCH 2 Jahre.

      • BMWcult

        Ja, der Unterschied ist ,der i3 ist ein reales Auto was vor einem halben Jahr auch als solches vorgestellt wurde. Über den A2 redet man genauso lang und der soll dann mal 2016 kommen,eventuell,aber dann natürlich auch nicht so wie dieses Conceptcar!

        • Canuck

          Der wurde schon auf der IAA 2009 mit großem Tamtam vorgestellt..

      • BMWcult

        Ja, der Unterschied ist ,der i3 ist ein reales Auto was vor einem halben Jahr auch als solches vorgestellt wurde. Über den A2 redet man genauso lang und der soll dann mal 2016 kommen,eventuell,aber dann natürlich auch nicht so wie dieses Conceptcar!

  • Anonymous

    Ich fand ja das vFL des RS5 schöner – speziell die alten Frontscheinwerfer.

    • Jerome Reuter

      Sehe ich auch so. Man muss das Audi-Design nicht mögen, aber man kann ihm zu Gute halten, dass es sich durch eine recht ruhige Linienführung auszeichnet, speziell beim A5/S5. Das hat das facelift jetzt auch zunichte gemacht. Passt mit der “alten” Seitenlinie in etwa so gut zusammen wie die Farbkombinationen, die Herr Sielaff so am Leib trägt.

  • Anonymous

    Zum A2 braucht man nicht viel sagen – das ist ein Schaf dem man einen Wolfspelz übergezogen hat. Mal plug-in, mal rein elektro, mit by-wire-systemen (absurd in kiombi mit Diesel/Benzin und extrem Strom schluckend dazu). Das ist halt im wahrsten Sinne ein reines show-car das Aufmerksamkeit von einem (realen) Fahrzeug-Konzept abziehen soll. Wenn der A2 dann wirklich kommt, erinnert sich keiner mehr an die show-concept Versprechungen.

    Gespannt bin ich allerdings auf die V8-Motoren. Und dabei weniger auf die Zylinderabschaltung – die plötzlich zum xten Male wiedererfunden wurde – als auf die im V angeordneten Turbos ala BMW.

    Ich ging bislang davon aus, dass man bei BMW die enormen thermischen Probleme nicht so recht in den Griff bekommen hat und daher mit etwas fetterem Gemisch kühlen muss (daher auch die deutlich höheren Verbräuche im Vergleich zu den Daimler V8). Die Verbrauchsangaben zu den neuen Audi V8-BiTurbos klingen sehr sparsam und liegen deutlich unter den BMW-Werten. Sollte Audi dieses Problem gelöst haben? 

  • timbo

    Also ich war heute auf der IAA. Zum Audi Zelt ist zu sagen, dass es eine ganz schlechte Kopie dessen ist, was BMW jetzt schon zum zweiten mal zeigtin dem sie Autos live fahren lassen. Die ganze Audi Präsentation ist sehr eng und drückend. Jedenfalls an dem heutiegen Publikumstag. Erscheckend fand ich den neuen A6 Avant. Das Head-Up-System einfach auf das Armaturenbrett “gerotzt” ein DVD-System für den Fond, welches Aussieht als hätte es mein Sohn nach der Schule reingehämmert (habe nachgefragt, das ist die einzige Variante) und Materialien über die bei BMW im X1 geschimpft wird. Das Hartplastik wird großflächig verbaut. Ich bitte darum sich wirklich mal die Audi Modelle genauer anzuschaun. Das wird dieses Hartplatik vom A1 bis in den A6 verbaut und von Audi wird da behauptet die würde besonders tolle Materialien verwenden und alles ist so edel. Das ist wirklich lächerlich und entbehrt absolut der Realität…

    • Mitsu

      Ach was. Adui hat aúf der IAA nur Messe-Dummies. Sind nicht echt, die Modelle. 🙂 🙂 🙂

      • Mitsu

        Öh…wer ist “Adui”? Na ja, dieser Billigherstelle aus Fernost…oder wo liegt noch genau Ingoldorf?

    • Jerome Reuter

      Ich mag Audi überhaupt nicht, da ich das Nach-Warkuss-Design wirklich hasse. Aber hinsichtlich der Interieurqualität (fühlbar und sichtbar) kann man Audi das Können nicht absprechen. Ich hatte mir sowohl den A4, den A5, den neuen A6 als auch den A8 beim Händler angesehen. Was den A4 angeht, kann man sagen, dass das laufende Modell ein Rückschritt gegenüber seinem Vorgänger ist (hatte den B6). Wer das nicht glaubt, soll sich mal in den Seat Exeo setzen, der trägt ja die alten Klamotten auf..Was aber A6 und vor allem A8 angeht, würde ich behaupten, dass da sowohl BMW als auch Mercedes ziemlich zu knabbern haben. Das Design mag Geschmackssache sein-was die Materialien angeht, kann man bei Audi im Interieur aber lange suchen, bis man was zum Mäkeln findet.

      • tk14

        Das war aus meiner Sicht, wer hier schon den ein oder anderen Kommentar von mir gelesen hat weiß dass ich da recht pedantisch bin ^^, recht lange so wie du schreibst. Beim A4/A5 würde ich das auch so unterschreiben. 

        Aber eine Frage: Wo soll der neue A6 besser sein als der 5er? Das Handschuhfach, das Head Up Display und dieser Bogen oben auf dem Amaturenbrett sind übelstes Hartplastik. Wo gibts sowas im F10? Der F10 hat sogar das ein oder andere Teil das geschäumt ist, welches im 7er aus Hartplastik ist.
        Noch schlimmer ist da nur der Q3 der anscheinend den X1 nicht nur vom Gesamtkonzept her kopiert, sondern auch gleich noch dessen übles Hartplastik übernimmt.
        Hat sich jemand von Euch mal die Mopf C-Klasse angesehn? Im Vergleich zum Vorgänger ein gigantischer Schritt im Innenraum und abgesehen vom Hartplastikmitteltunnel wirklich gelungen. Um Welten hochwertiger als A4/A5!

        • Jerome Reuter

          Was das head up display anbelangt, dazu kann ich nichts sagen, das war in dem Händlerfahrzeug nicht verbaut.Aber dass es auch optisch sehr unschön integriert sein soll, das hört und liest man ja überall. Der F10 hat ein tolles Interieur, keine Frage. Was mir aber bsw. beim Vergleich auffiel, war, dass die Rückmeldung der Schalter beim Audi satter wirkt, des Weiteren die inneren Türöffner massiver wirken. Interessanterweise war bei dem A6 auch das Schichtholz verbaut, das angeblich ja immer noch nicht lieferbar ist, obwohl es jeder Presse-Testwagen zu haben scheint..Es sind bei F10 und A6 C7 Kleinigkeiten, stimmt schon.
          Die E-Klasse fällt meiner Meinung nach aber ziemlich gegen beide ab. Wobei man davon ausgehen kann,dass hier bei der Mopf nachgelegt werden wird. Und der geliftete W204 hat wirklich ein erstklassiges Interieur, da passt fast alles.

          • Anonymous

            Der Innenraum des F10 gefällt mir super und auch die Materialien sind perfekt – es kommt immer darauf an, welcher Geschmack zutrifft und so wird man den dann auch bestellen, sprich innen Edelholz/Alu/Sportlich/Braun/Schwarz/Weiß – ist alles Geschmack. Audi baut auch einen vor allem schönen Innenraum, leider sind die Materialien nicht so hochwertig verarbeitet, wie in einem F10 (es scheint nur so, als ob es so wäre).

            Für mich ist die Technik (das Herz des Autos) viel wichtiger, als ob das Head Up nun aus Plastik ist oder nicht und da ist BMW nicht nur VW (Audi) überlegen (hier sowieso), sondern auch dem Mercedes in einigen Segmenten – wenn sie denn so bauen, wie bis jetzt! Die Dynamik brauchen wir auch nicht zu erwähnen und das zeitlose Deisgn (wieder Geschmack) auch nicht. 🙂

            Auf jeden Fall ist der F10 technisch dem C7 deutlich überlegen und eigentlich jeder BMW dem Audi.

            So, nun ist’s Zeit in die Arbeit zu fahren – 550i E60 <3 🙂

            emirbmw

            • Meier0815

              Also ich bin der Meinung der F10 ist dem C7 in jeder Hinsicht unterlegen. 😉
              Deine Pauschalaussagen welche du hier wieder vom Stapel lässt sind schon lustig…

              • Anonymous

                Akzeptiere ich, auch wenn du keine Fakten nennst, aber okay :-)) und komme nicht mit ‘Audi-Leichtbauweise’ 😉

                Wenn das so ist, dann biste aber im falschen Forum oder auf der falschen Seite :-))

                emirbmw

                • Meier0815

                  Deine Fakten sind natürlich erdrückend, außer persönlicher Meinung konnte ich nämlich keine finden. 😉

                • Meier0815

                  Deine Fakten sind natürlich erdrückend, außer persönlicher Meinung konnte ich nämlich keine finden. 😉

                  • Anonymous

                    …ist ja auch alles rein subjektiv. Jeder kann ja seine Meinung über die Autos äußern. Einer der einen A6 fährt, denkt natürlich auch da subjektiv in Richtung Audi!! Der A6 ist für mich ein schönes Auto geworden, nur ist er in der Masse von einem A4 oder ghar A8 nur schwer zu erkennen. Das find ich viel schlimmer…

                  • Anonymous

                    Ich hab mal auf “Like” gedrückt – versehentlich, versteht sich 😉

                    Ich könnte dir Fakten bringen, jedoch habe ich in diesem Forum schon x-mal darüber diskutiert und einfach keine Lust und keine Zeit mit dir mich nun auseinanderzusetzen und die Fakten zu nennen. 🙂

                    Ich würde dir raten einfach mal die Vergleichstests – BMW 520d vs. A6 2.0 TDI, BMW 530d xDrive vs. A6 3.0 TDI Quattro, BMW 525d vs. Audi A6 3.0 TDI Quattro (204 PS) oder aber BMW 535i Hinterradantrieb vs. Audi 3.0 TFSI Quattro anzuschauen – dann wirst du sehen, dass der BMW in Sachen Fahrdynamik, Sportlichkeit, Gewichtsverteilung, Motorentechnisch, Antrieb (trotz Hinterradantrieb toll zu fahren und keine Nachteile) und Komfort deutlich überlegen ist – sagt wohl alles. 🙂

                    Zu den Motoren übrigend – würde ich dir das international anerkannte Engine-Of-The-Year Award anraten, dort hat BMW schon über 50 Auszeichnugen in Sachen BMW 4-Zylinder (Otto,Diesel), Reihensechszylinder (Otto,Motor), V8-Motoren (Otto-Diesel (M67)) und dem V10 (HDZ S85) abgeräumt. Also sehe es dir mal an. Audi hat glaube ich gerademal 3 Motoren, da die anderen Motoren alle an VW gehen – die ja Audi auch verwendet 😀

                    emirbmw

                  • Anonymous

                    …drück nochmal drauf, dann isses wieder weg…. 😉

                  • Meier0815

                    Und ich würde die raten dir mal die einschlägigen Vergleichstest der letzten Monate zwischen der neuesten Ausbaustufe des 3,0 TDI und des x30d anzuschauen, da hat dieser nämlich durchweg schlechter abgeschnitten wie der TDI. Zitat AMS nachdem der hohe Verbrauch des x30d angesprochen wurde: “Dafür punket der Reihen-Sechszylinder sicher bei der Laufkultur? Das war einmal, denn das Triebwerk läuft rau und dreht auch nicht engagierter als die beiden V-Brüder.” Zitat Ende. Aber ich weiß, die ganze Autopresse vermutlich wieder mal von VAG und Daimler bestochen, Motoren bauen kann man ja nur bei BMW. Nix für ungut.

                  • Meier0815

                    Und ich würde die raten dir mal die einschlägigen Vergleichstest der letzten Monate zwischen der neuesten Ausbaustufe des 3,0 TDI und des x30d anzuschauen, da hat dieser nämlich durchweg schlechter abgeschnitten wie der TDI. Zitat AMS nachdem der hohe Verbrauch des x30d angesprochen wurde: “Dafür punket der Reihen-Sechszylinder sicher bei der Laufkultur? Das war einmal, denn das Triebwerk läuft rau und dreht auch nicht engagierter als die beiden V-Brüder.” Zitat Ende. Aber ich weiß, die ganze Autopresse vermutlich wieder mal von VAG und Daimler bestochen, Motoren bauen kann man ja nur bei BMW. Nix für ungut.

                  • Anonymous

                    Autobild geht ja noch – aber AMS ist wirklich eine katastrophale und nicht zu empfehlende Autozeitung. Das bekommt man fast Augenkrebs beim Lesen.

                    Wenn du den Zitaten von ahnungslosen AMS-Redakteueren glaubst, na dann Respekt 😀

                    Richtig, so ist es – BMW – Bayerische MOTOREN Werke. 🙂 Ein exzellenter Motorenbauer.

                    Wenigstens produziert man selbst die Motoren in München und Steyr – nicht so wie Audi – alle in Wolfsburg 🙁

                    emirbmw

                  • Jerome Reuter

                    Was die ams anbelangt, so stimmt das. Das neue layout z.B. ist grausam; ich bin auf die AZ umgestiegen,viel entspannter zu lesen. Die ams ist nur noch ein Schatten dessen, was sie mal für Autofreaks war. Früher (bis ca. 1990) war die ams eine Zeitung für Technikinteressierte. Ellenlange Testberichte, hoch ausführlich, tiefgehend, sehr technisch, Also für den Leser eine zeitliche Herausforderung aber auch echt eine Bereicherung, wenn man sich für Autos wirklich interessiert und sie nicht nur nach der Farbe aussucht. Heute nur noch oberflächliche Berichte, technische Details, über die man sich auch selbst auf der website des Herstellers informieren kann. Wahrscheinlich verlangen die Leute auch gar nicht mehr und können sich nicht länger als zwei Minuten auf einen Text konzentrieren. Ist sehr schade, damit entgeht einem viel Verständnis für das Produkt Auto. Noch ein paar Jahre, dann landet man bei den etablierten Autozeitungen auf dem Niveau der Auto-“Tests” der “bunte” (lohnt sich übrigens trotzdem mal zu lesen, wie Frauen so über Autos berichten..).

                  • Anonymous

                    AMS is a Schmierblatt!!

                  • Jerome Reuter

                    Gibt einfach nichts wirklich Gutes mehr auf dem Zeitschriftenmarkt. “mot” war ein gute Zeitung, mit Prüfstandsmessungen, die die Leistungsstreuungen dargestellt haben usw. Das einizge, was eine recht hohe Qualität in der technischen Darstellung hat, ist m.M. nach die sportauto.

                  • Jerome Reuter

                    Was die ams anbelangt, so stimmt das. Das neue layout z.B. ist grausam; ich bin auf die AZ umgestiegen,viel entspannter zu lesen. Die ams ist nur noch ein Schatten dessen, was sie mal für Autofreaks war. Früher (bis ca. 1990) war die ams eine Zeitung für Technikinteressierte. Ellenlange Testberichte, hoch ausführlich, tiefgehend, sehr technisch, Also für den Leser eine zeitliche Herausforderung aber auch echt eine Bereicherung, wenn man sich für Autos wirklich interessiert und sie nicht nur nach der Farbe aussucht. Heute nur noch oberflächliche Berichte, technische Details, über die man sich auch selbst auf der website des Herstellers informieren kann. Wahrscheinlich verlangen die Leute auch gar nicht mehr und können sich nicht länger als zwei Minuten auf einen Text konzentrieren. Ist sehr schade, damit entgeht einem viel Verständnis für das Produkt Auto. Noch ein paar Jahre, dann landet man bei den etablierten Autozeitungen auf dem Niveau der Auto-“Tests” der “bunte” (lohnt sich übrigens trotzdem mal zu lesen, wie Frauen so über Autos berichten..).

                  • Meier0815

                    Audi betreibt eine Motorenfertigung im eigenen Werk in Györ, nur mal so am Rande. Und ob in Wolfsburg überhaupt Motorn für irgendjemand aus dem VW-Konzern gefertigt werden halte ich auch für ein Gerücht. 😉

                  • Anonymous

                    Ahja habe ich vergessen – ist ja noch schlimmer 😀

                    Aber danke für die Aufklärung! Nun weiß ich, wieso die Motoren (2.5 TDI 150/180
                    PS) im Audi C5 so schlimm sind oder die 2.0 TDI von Audi und VW!

                    Danke dir! 😀

                    Weißt du auch wieso Audi in Ungarn produziert? Weil sie kosten sparen wollen – dann kommen halt die technischen Probleme – ist vorprogrammiert 😉

                    emirbmw

                  • Meier0815

                    LÖL du Lapp

                  • Anonymous

                    Euch ist schon klar wer der Meier ist….

                  • Alidmx

                    Rupert Stadler vielleicht? Oder vielleicht doch sogar der Winterkorn oder Piech… 😉

                  • Anonymous

                    Oder doch Alidmx?

                  • Anonymous

                    Nein, wer denn?

                  • Anonymous

                    Dein “Spezialfreund”… 😉 Er hat so viele kreative Namen… 😀 😉

                  • Anonymous

                    Nein, nicht “Audiistdiemacht” oder?

                    emirbmw

                  • Anonymous

                    ;)… 

                  • Meier0815

                    Wenn das stimmen würde, stelle ich jedem von euch zwei einen nagelneuen M5 in die Garage. 😉

                  • Anonymous

                    Wenn die beiden einen kriegen will ich auch einen, ich hab schon viel früher dich vermutet! .'(

                  • Anonymous

                    Wenn die beiden einen kriegen will ich auch einen, ich hab schon viel früher dich vermutet! .'(

                  • Mike

                    Deine Fakten sind dagegen wirklich in Stein gemeisselt, Respekt!

                    …gönn dir mal den Spass und fahr mit dem A6 über eine Schotterstrasse, Du wirst begeistert sein, jedes einzelne Steinchen im Radhaus zu hören…

                  • Meier0815

                    Aber deinen Dünnschiss mit den Steinchen kannst du dir auch sparen!

        • Anonymous

          …den Schritt den Mercedes mit der C-Klasse Mopf gemacht hat, hoffe ich auch beim X1 zum LCI, da ich mir den gerne anschaffen möchte, aber erst in ca. 2 Jahren. 28i, oder wenn er kommt, den von der M,35i wäre auch der knaller, in frage würde dann auch der neue 25d kommen, aber leider fahre ich nicht so viel… kann sich auch bald ändern…naja ich denke und bin mir sicher der X1 LCI wird ein großen Schritt machen!!

      • BMWcult

        Nö da muss ich beim neuen A6 nicht lange suchen,Handschufachdeckel aus Hartplastik,Unterteil Cockpit Fahrerseite aus Hartplastik,Türtaschen nicht beflockt,nur mit billiger Gummieinlage aufm Boden und das beste ist das HUD,ein billiger Plastikkasten wie nachträglich vom Lehrling aufs Cckpit geknallt ohne Sinn und Verstand…bitte nicht von viel Alu und Chrom bling bling blenden lassen,das Detail unterscheid Premium,nicht Blendwerk!

        • Jerome Reuter

          Was die tatsächliche Qualität angeht, wird ohnehin kaum einer beurteilen können. Ob das Material jetzt griffsympatischer ist oder nicht, ob es mehr Chromglitzer gibt-das zählt alles nicht, wenn die Verarbeitung nicht stimmt. In der G-Klasse meines Nachbarn (sehr frühes Modell, 230 GE) sieht es aus, als könnte man mit dem Hochdruckreiniger durch. Nix Premium”anmutung”. Wenn man seinen Zweitwagen (Ford Focus ´98) danebenstellt, dann wirkt sogar der hochwertiger. Nimmt man aber mal Verkleidungsteile im Innenraum ab, dann versteht man, weshalb beim Benz auch nach solanger Zeit nichts knarzt und wackelt. Alles massivst verschraubt und aufgehängt. Beim Focus ist alles geclipst, ein Frage der Zeit, bis irgendwas abfällt. Fassade ist schön und streitbar-letztlich aber kaum ein Qualitätsindiz. 

          • Anonymous

            eben das ist Qualität, so denke ich auch.
            Wenn man den Kommentaren hier so glaubt, fahren die meisten nur mit einer Hand am Lenkrad und streicheln mit der anderen das gesamte Cockpit von innen um sich an den tollen Materialien zu ergötzen 😀

  • BMWcult

    Man sollte aber nun auch nur das bauen was technisch möglich und vorallem haltbar und da leuchten mir die oben genannten Argumente für einen V6 eigentlich ein,ohne das ich jetzt diese Bauweise haben wollte oder verteidigen will,ein Ausbau des aktuellen V8 wäre mir am liebsten…ach nein es diktiert die EU den Fahrzeugherstellern ja nutzlose Co2 Grenzen auf….wir paar Europäer sollten am besten in Kabinenrollern rum fahren, während China stolz zurm neuen Auto Amerika wird, mit dem Motto, bigger is better,nee nee das sind schon verrückte Zeiten.

  • Anonymous

    Ich frage mich immer so ein wenig was Audi sich bei den aus- und einfahrbaren Bildschirmen denkt. Das würde mich ja total nerven, wenn die ständig hin und her fahren. Oder gibt es wirklich Leute, die das mal abschalten? Also bei mir ist der immer an und ich schalte ihn höchstens mal ab, wenn es nachts sehr dunkel ist, aber dann sieht man das leere Display ja eh nicht 😉
    Für mich so ein Detail, das potentiell nach ein paar Jahren kaputt geht. Außerdem siehts im ausgefahrenen Zustand irgendwie immer etwas provisorisch aus, als wäre das Cockpit eigentlich so konzipiert, dass das Display eingefahren gehört. Das hat BMW in 5er,7er und auch im neuen 6er wesentlich eleganter und mit Blick auf die Designqualität besser gelöst.

  • C7!

    nach der IAA wo ich mich live vor ort überzeugen konnte, bin ich absolut enttäuscht vom F10 …
    außen keine frage ein absolutes hammer auto
    ABER innen das geht gar nicht klar … da ist audi (auch wenn ichs nich gern sag) um welten besser !!!
    ich mein wenn man beim 5er den fahrersitz zurück fährt und man da SCHRAUBEN !!!! und MUTTERn sieht kann das beim besten willen nicht sein ( mind 40k für das Ding)
    desweiteren die Rückmeldung der Schalter ist im audi und benz deutlich besser
    was mir auch sehr aufgefallen ist, sind die enormen spaltmaße im F10 wo man teilweise schon die ecken der plastikabdeckung sehen kann welche versucht auf holz zu machen

    alles in allem find ich a6 und 5er sind beides sehr gelungene autos der eine kann das besser der andere das …. und ich bin mir jetzt sicher ich würde zum c7 greifen …

    • Anonymous

      Man kann im Motorraum übrigens auch diverse Kabel ausmachen, die nicht aufgeschäumt eingefasst sind! Skandal! Diverse Leitungen außerdem aus Kupfer, wo Gold doch wesentlich besser leitet und wenn man das Kabel aufgeknipst hat siehts auch nicht so schön gelblich aus 🙁

      • Anonymous

        Und auf den Felgen haften sogar rundherum Gummirückstände…Die haben echt keine Qualitätssicherung mehr.

        • Anonymous

          Ich war auch schockiert als ich die Gummirückstände sah. Auf dem Pressebildern ebenfalls nicht nachbearbeitet.. wie dreist!

    • Anonymous

      ..lustig dein Text zu lesen, du erzählst einem wie enttäuscht du vom F10 bist und zum guten Schluss meinst du beide sind mehr als gelungen??!! Versteh ich da was falsch!!! Und seit wann geben Schalter ne Rückmeldung, reden die mit einem?! Ich denke du meinst eher die Haptik??!!!

      Jedenfalls spricht viel für den 5er, der der beste 5er ist, der je gebaut wurde, das zeigen auch die Verkaufszahlen Weltweit. Geschmäcker sind verschieden, aber was für einen Hersteller zählt sind nun mal Verkaufszahlen und die damit verbundenen Gewinne.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden