München erhält dritten deutschen Vertriebs-Standort von Rolls-Royce

Rolls-Royce | 9.09.2011 von 5

Die zur BMW Group gehörende Marke Rolls-Royce konnte ihre Verkaufszahlen in den letzten Monaten kontinuierlich steigern und strebt nach dem Rekordjahr 2010 direkt eine weitere …

Die zur BMW Group gehörende Marke Rolls-Royce konnte ihre Verkaufszahlen in den letzten Monaten kontinuierlich steigern und strebt nach dem Rekordjahr 2010 direkt eine weitere Rekordmarke an – auch 2011 sollen mehr Fahrzeuge verkauft werden als jemals zuvor. Im ersten Halbjahr lag Rolls-Royce diesbezüglich klar auf Kurs und mit 1.592 verkauften Fahrzeugen 64,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Großen Anteil daran hat die Einstiegsbaureihe Ghost mit 1.266 Einheiten, aber auch die zwei- und viertürigen Phantom-Varianten konnten zweistellige Zuwachsraten verbuchen.

Auch wenn die Hauptmärkte von Rolls-Royce im Jahr 2010 in den USA, China, Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Japan zu finden waren, gibt es auch in Deutschland einige Regionen, in denen sich ein Händler für die Luxusmarke mit ihrem hochexklusiven Anspruch lohnt.

Nach Dresden und Köln hat Rolls-Royce nun in München den dritten Vertriebs-Standort in Deutschland eröffnet und arbeitet dabei mit der Schmidt Premium Cars GmbH zusammen. Im großzügigen Showroom in den Nymphenburger Höfen lassen sich derzeit ein Rolls-Royce Phantom Coupé aus der Spirit of Ecstasy Centenary Collection, ein Phantom Drophead Coupé und ein Ghost bestaunen.

Rolls-Royce spricht außerdem bereits offiziell davon, dass die Standorte Berlin und Hamburg für die Eröffnung weiterer Niederlassungen “im Gespräch” sind, über entsprechende Neuigkeiten in den nächsten Monaten sollte man sich also nicht wundern.

Torsten Müller-Ötvös (CEO Rolls-Royce Motorcars): “München nimmt unter allen anderen Rolls-Royce-Showräumen eine Sonderstellung ein. In einer Gegend wie dieser ist ein exzellenter Händler unentbehrlich.”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden