Neue Spyshots zeigen BMW 335i F30 mit Reihensechszylinder N55

BMW 3er | 28.08.2011 von 40

In weniger als zwei Monaten dürfte BMW die Hüllen von der sechsten Generation der wichtigsten Baureihe ziehen und uns endlich einen offiziellen Blick inklusive aller …

In weniger als zwei Monaten dürfte BMW die Hüllen von der sechsten Generation der wichtigsten Baureihe ziehen und uns endlich einen offiziellen Blick inklusive aller Daten auf den BMW 3er F30 ermöglichen. Bis dahin müssen wir uns noch ein wenig gedulden und überbrücken die Zeit mit ein paar weiteren Spyshots aus Nordamerika, die uns die Limousine in Alpinweiß und mit der typischen Endrohrkonfiguration von BMW 335i und BMW 335d zeigen.

Gemeinsam mit dem BMW 330d F30 werden die beiden genannten Topmodelle die einzigen AG-Varianten des F30 sein, die von einem Reihensechszylinder angetrieben werden. Bei den meisten Motoren wird es sich hingegen um aufgeladene Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum handeln, die unter anderem in den Modellen 320i, 328i, 318d, 320d und 325d für Vortrieb sorgen werden. Während es sich bei den Benzinern um den brandneuen N20 mit TwinScroll-Lader handelt, werden die Diesel auch weiterhin von überwiegend bekannten N47-Varianten befeuert.

Ähnlich wie bei der 1er-Reihe F20 wird es auch im Fall der neuen 3er-Reihe sogenannte Lines geben, mit denen die Kunden ihrem Fahrzeug den gewünschten Charakter einfacher als bisher verpassen können. Während es für den 1er die Lines Sport und Urban gibt, werden die Lines beim 3er auf die Namen Sport Line, Modern Line und Luxury Line hören.

Genau wie beim 1er werden die Lines mit exklusiven Design-Merkmalen für Exterieur und Interieur verknüpft sein, aber keine technischen Unterschiede bringen. Spezielle Felgen, Sitzbezüge und Interieurleisten sowie farbige Außenspiegelkappen dürften dafür verantwortlich sein, den gewünschten Charakter zu transportieren.

Gegenüber dem aktuellen BMW 3er E90 soll der F30 nochmals deutlich zulegen und trotz größerer Abmessungen und umfangreicherer Serienausstattung keine relevante Gewichtszunahme mit sich bringen. Dank eines optional erhältlichen adaptiven Fahrwerks soll der 3er auf Knopfdruck sowohl komfortabel als auch sportlich bewegt werden können, bei den normalen Fahrwerken ist mit ähnlichen Fortschritten wie beim 1er zu rechnen: Trotz weiterhin überdurchschnittlich guter Fahrdynamik soll der Komfort spürbar verbessert werden, um den 3er zu einem noch besseren Alltagsauto zu machen.

Um den Alltag nicht nur so komfortabel, sondern auch so sicher wie möglich zu machen, werden eine ganze Reihe von Assistenzsystemen in der Aufpreisliste stehen und auf Wunsch mit an Bord sein: Head Up Display, aktive Geschwindigkeitsregelung, Surround View, Rückfahrkamera, Spurverlassenswarnung, Einparkassistent, Verkehrszeichenerkennung, Spurwechselassistent & Co. bringen den neuen 3er auf Augenhöhe mit manchem Oberklasse-Fahrzeug.

(Bilder: Palbay Spyshots via BMWblog.com)

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden