BMW M bestätigt kommenden 5er mit Dieselmotor – M550d xDrive F10

BMW 5er | 18.08.2011 von 54

Auf der berühmten Rennstrecke von Laguna Seca dürfen derzeit einige Journalisten aus Nordamerika einen Blick auf die aktuellen Modelle der BMW M GmbH werfen und …

Auf der berühmten Rennstrecke von Laguna Seca dürfen derzeit einige Journalisten aus Nordamerika einen Blick auf die aktuellen Modelle der BMW M GmbH werfen und natürlich finden in diesem Rahmen auch diverse Gespräche statt. In einem solchen Gespräch will AutoBlog.com nun offiziell erfahren haben, was unseren Lesern schon länger bekannt ist: Bei der aktuellen 5er-Generation F10 wird es auch einen Selbstzünder mit dem M im Namen geben.

Nach unserem momentanen Kenntnisstand wird der komplette Name BMW M550d xDrive lauten, wobei der Allradantrieb xDrive nicht optional ist, sondern bei allen Modellen mit dem neuen Triturbo-Diesel serienmäßig verbaut wird. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder wird allem Anschein nach 380 PS leisten, aber beim Normverbrauch trotz xDrive unter der Marke von sechs Litern liegen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich nicht um einen “echten” M5, sondern lediglich um eine besonders sportliche 5er-Variante. Diese Sportlichkeit wird auch optisch zum Ausdruck kommen, höchstwahrscheinlich in Form einer speziellen und zumindest in gewisser Weise eigenständigen Variante des M Sportpakets.

Während Autoblog.com annimmt, dass die Motorleistung im Bereich von 500 PS liegen könnte, müssen wir entsprechenden Hoffnungen leider den Wind aus den Segeln nehmen. Der im Frühjahr 2012 startende Triturbo-Diesel ist von diesen Leistungswerten weit entfernt, wird aber dank seines hohen Drehmoments und seiner 380 PS dennoch sehr ansehnliche Fahrleistungen liefern. Für den Sprint auf 100 km/h ist mit einem Wert um die fünf Sekunden zu rechnen, was ihn längsdynamisch auf ein Niveau mit dem BMW 550i bringen wird.

Der neue Motor wird zunächst in der 5er Limousine und im 5er Touring debütieren, dann aber relativ schnell einen Weg in andere Baureihe finden. Kandidaten sind hier vor allem die großen X-Baureihen X5 und X6 sowie die Modelle der 6er- und 7er-Reihe. Sobald es weitere Infos gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

  • Pingback: M550d xDrive kommt jetzt doch! : Seite 9 : Warum denn gleich so agressiv... es geht nur um Autos Jungs ;)...()

  • Pingback: Spekulationen um Triturbo-Diesel im BMW 5er : Seite 11 : Stimmt. Fahre z.Zt. gelegentlich einen Mercedes E 250 cdi 4-Zy...()

  • iQP

    wo bleibt das geflame weil nur 380PS und xDrive und langer Modelbezeichnung ? 😛

  • Anonymous

    Ich bin etwas verwirrt. Er soll ca.380 Dieselpferdchen bekommen und trotzdem, “im ernst”, nur 6 liter brauchen?!! Wenn das wirklich an dem wäre, dann ist klar dass das BMW als M vermarkten will. Ich bin mir sicher, wenn der gut angenommen wird, dann wird beim M3 sowas ähnliches auf die Beine gestellen werden.
    Bin nun wirklich nicht unbedingt ein Fan vom Diesel, vorallem nur als XDrive, aber knapp 400PS und 6 Liter sind schon ein Applaus wert.

    • iQP

      Ich denke, dass gerade auch bei den Kunden, die sich so ein Auto als Diesel kaufen, xDrive gut ankommt.

      Und das mit den 6l ist wahrscheinlich fast so wie mit den unter 10l beim M5 😉

      • Anonymous

        klar ist das nur der EU Zyklus, das betrifft aber alle Hersteller gleichermaßen und daher find ich den Wert schon bemerkenswert. Zumahl da bis dato BMW wieder ein Alleinstellungsmerkmal vorweißen kann, oder gibt es noch einen Hersteller mit solchen Daten.!!?

        • iQP

          Ja, stimmt.
          Es gibt derzeit überhaupt keinen vergleichbaren Motor…. !?

          Mit der Leistung kommt Audi und Daimler nicht mal mit einem V8 hin.
          Vom Verbrauch gar nicht erst zu reden…

          • Funky

            Du glaubst auch alles, was irgendwo in ner BMW Pressemappe steht?
            Aus dem aktuellen V8 TDI läppige 400 PS auszuschütteln mit nem Drehmoment, wo nen zig-mal-aufgeladener kleiner R6 sich nur verstecken kann….  sollte wohl das kleinste Problem sein.
            Da Du ja scheinbar den ganzen Verbrauchsquark von BMW glaubst, hast Du mir damit bewiesen, dass Du selbst keinen BMW fährst, außer nen hornalten Gebrauchten vielleicht… wie der ganze Rest der Fanboy-Kiddi-Gemeinde ^^

            • Anonymous

              Funky, in Deinen letzten 4 Beiträgen die du jetzt mit
              Applaus abgeben hast, gabs nicht einen der nur ansatzweiße positiv war. Du
              stellst deinen V8 TDI, den du ja fährst, ganz nach oben, das auch der aussterben
              wird, ist Dir schon klar oder?!
              Fakt ist, das BMW mal wieder deinem Hersteller
              Audi um Welten voraus ist, und darum geht es. Und jeder weiß wie die Angaben
              deines Herstellers am Ende wirklich sind, gerade die TDI Motoren sind bekannt
              meist mehr, um einiges mehr, zu schlucken als die Angabe.
              Also lass deine Äußerungen mit nen gebrauchten oder ähnlichen Müll, damit
              Punktest du hier überhaupt nicht. 

              Und das der Diesel als M550d vermarktet wird, schmeckt mir auch nicht, aber eine Maschine die seines gleichen suchen wird.

              Ich kann ja mal wieder die Akte http://www.ukipme.com/engineoftheyear/previous04.html vor holen, dann sehen
              wir wer wo MOTOREN baut mit Weltklasse Technik, kannst auch alle vom VAG
              Konzern zusammen nehmen, bitte schön….

              • Anonymous

                Danke Steve 🙂

            • Hoezi18

              Audi ist einfach nur schlecht in sachen motoren und mein ach so alter gebrauchter (20 Jahre) leistet aus 2.5l 192 Ps und das mit einem verbrauch von 10 l durchschnitt. audi hatte di ranzigen 2,6l maschiene und di 2,8l beide sowas von müde und mit mehr verbrauch außerdem is mir aufgefallen dass audi den 4,2 überall einbaut nur halt immer ein bischen umbebaut. sollen sich mal was neues einfallen lassen

        • GregGuest

          Ende 2008: Audi Q7 V12

  • Pingback: Spekulationen um Triturbo-Diesel im BMW 5er : Seite 12 : Blech und Technik in Vollendung!()

  • Hofasackl

    380 ps halte ich für realistisch, vorallem im vergleich dazu, was die amis fantasieren:
    “The sources speculate that it will come in with slightly less power than the F10 M5 (which makes 560hp), somewhere in the 500-550hp (unconfirmed) range.” von bimmerpost

    • iQP

      vor allem es ist ein 3l R6 und kein 6l V12 😉

  • Funky

    6 Liter, im Himmel ist Jahrmarkt. Einigen wir uns auf mindestens 10. Abgesehen davon, wer sich für die Motorisierung interessiert, dem ist es kack egal, ob 6,8 oder 12 Liter. Einzig die Größe des Tanks und die damit verbundene Reichweite würden am Ende den Verbrauch wieder interessanter werden lassen.
    Den als “M” vermarkten zu wollen, ist natürlich clever. Erst bescheißt man um 2 Liter Hubrauch und 2 Zylinder … und läßt sich das fürstlich vergolden… dann hängt man einfach noch nen M mit dran und bezieht gleich nochmal mehr, obwohls am Ende wohl nur 2 kleine zusätzliche Öffnungen an der Schürze sein werden, die anders sind…
    Ich bleibe solange beim echten V8 TDI, bis die komplett ausgestorben sind. Irgendwann wirds so kommen, willst Du einen ordentlichen 6 o. 8 Ender, mußte halt zu MB, Audi, VW o. LandRover gehen, bei BMW gibts nur noch Schonkost in 4Endern… oder mehr nur in den Top Modellen 50k+

    • Maddy

      Bleib Du bei Deinem anachronistischen, sackschweren Vorderachsschieber. Wir erfreuen uns an wunderschön kernig klingenden I6 Dieseln, die bei deutlich weniger Hubraum die gleiche Leiustung haben und deutlich weniger verbrauchen (E70 3,0d ist bei WOT von Kassel nach Hamburg mit 9 L zu bewegen).
      Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, das Deine VAG in den nächsten 5 Jahren was wirklich Vergleichbares auf die Beine stellen kann, oder?
      Es heisst nicht umsonst Bayrische Motoren Werke und nicht “Wolfsburger Motoren Werke”.

    • manuelf

      Wir sind jetzt aber nicht wieder im Kindergarten und Du diskutierst hier zum 1000. Mal die KV01-Messmethodik, oder? 
      Das Downsizing bei den Diesel-Motoren ist essentiell und das Darstellen eines aufgeladenen Diesel-Motors dieser Größe/Leistung ist ein Alleinstellungsmerkmal von BMW, wo beispielsweise Audi immer Jahre hinterherläuft. Siehe aktuelle Biturbo V6 DIesel bei Audi, der ca. 5 Jahre nach BMW kommt. Warum hat das Audi gemacht und nicht einfach nen tollen V8 genommen?
      Tja – weil verbrauchstechnisch + gewichtsmäßig der höher aufgeladene & Zylinder nur Vorteile hat. Die kopflastigen Audis haben damit eh genug Probleme… Audi baut ja auch so nen Schwachsinn wie einen Q7 V12TDI, wo die gesamte Fahrzeugindustrie hinter vorgehaltener Hand drüber lacht 🙂 Naja – der Rohrkrepierer fliegt jetzt bei Audi eh raus…

    • Oestie

      Herrlich! Ich freue mich immer wieder, wenn Funky einen Beitrag schreibt und dabei von vielen einen reingewürgt bekommt!
      Junge, es ist doch klar, dass Du hier kritisiert wirst: Das hier ist ein BMW-Forum
      Audi baut keine schlechten Autos, dennoch ist der V8-Diesel zum Tode verurteilt. (bedingt auch durch den hohen Aufpreis zum R6 / V6)
      Ich gebe den V8-Dieselmotoren bei VW / AUDI höchstens noch 5 Jahre, ein Schritt von diesen großvolumigen Motoren weg ist doch schon der 3.0 BiTDI mit 313 PS

      • Anonymous

        Seine Kommentare sind echt geil 😀 Vor allem wenn er jedesmal betont, dass er den V8 Diesel fährt. So nach dem Motto “ihr seid alle gegen mich? Ich habe unrecht? Egal! Ich fahre den Diesel V8!”

    • Anonymous

      Wir reden hier von einem 5er BMW, also, Funky, in welchem Audi A6 oder in welcher E-Klasse gibt es denn V8 Diesel?! Bei MB schon lange nicht mehr (da ist bei 265PS Schluß, 350CDI) und beim A6 gab es noch nie einen und mehr als 245PS (3.0TDI) haben die bisher nicht auf die Kette gebracht. Der 313PS TDI soll Ende des Jahres kommen (mit Lautsprecher im Auspuff… lol) aber bestellen kann man den bisher nicht. Und wie Du als Mitesser äh Mitleser weißt, hat der 535d bereits ab nächsten Monat 313PS statt 300PS…

      Mit dem Verbrauch hast Du Recht. Mein 535d wird artgerecht bewegt und braucht 11,8l, was ich für einen Super Wert halte, da ich die Leistung auch nutze. Von daher würde bei meinem Fahrprofil der 550d eher 13-14l verbrauchen. Aber Sorry, das ist immer noch deutlich weniger als alle anderen vergleichbaren Diesel und deutlich unter jedem vergleichbaren Benziner.

    • Mike

      Da gab es doch mal ne Zeit lang einen anderen, der hatte auch so einen komischen Namen, aber ich glaube der hatte ich sogar den 10-Zylinder gegönnt (allerdings nur im Namen). Und nun ist da einer, der auf seinen (angeblichen) V8 TDI viel gibt (seit wann gibt es Fahrräder mit solchen Hilfsmotoren)… aber vielleicht steckt da auch der Gleiche dahinter… ein kleiner, süßer Fanboy, der in der Ferienzeit nicht um 22 Uhr ins Bettchen muss… 
      Du solltest lieber mehr schlafen, dass hilft dem denken gewaltig und dann würdest Du nicht so einen Müll schreiben, Kleiner!! 
      Aber irgendwie finde ich dir Kommentare leicht erheiternd … 🙂

    • Mike

      Da gab es doch mal ne Zeit lang einen anderen, der hatte auch so einen komischen Namen, aber ich glaube der hatte ich sogar den 10-Zylinder gegönnt (allerdings nur im Namen). Und nun ist da einer, der auf seinen (angeblichen) V8 TDI viel gibt (seit wann gibt es Fahrräder mit solchen Hilfsmotoren)… aber vielleicht steckt da auch der Gleiche dahinter… ein kleiner, süßer Fanboy, der in der Ferienzeit nicht um 22 Uhr ins Bettchen muss… 
      Du solltest lieber mehr schlafen, dass hilft dem denken gewaltig und dann würdest Du nicht so einen Müll schreiben, Kleiner!! 
      Aber irgendwie finde ich dir Kommentare leicht erheiternd … 🙂

  • hitchhiker18

    Frage ist doch auch, wo wird er preislich positioniert? Auf jeden Fall oberhalb des 35d und dann kommt noch der Zuschlag für Allrad. Ob dann noch so viele Interessenten einen Allrad-Diesel einem V8 Benziner vorziehen, wage ich zu bezweifeln.

    • Rex

      Nicht allein wegen dem “M” im Namen gehe ich schwer davon aus, dass der M550d xDrive das Preis- und Ausstattungsniveau (inklusive der trapezförmigen Endrohre) erben wird. In einer groben Kalkulierung bin ich zu dem Eindruck gekommen, dass der Grundpreis irgendwo zwischen 68.000 und 73.000 € liegen wird – je nachdem, was sich das BMW-Marketing für einen Preis “ausdenkt”. Man muss eben bedenken, dass zum ebenfalls nicht ganz unerheblichen 535d-Preis noch xDrive und das M-Paket (zusammen knapp 8000 €) dazukommen – von der kleinen Mehrausstattung des 550er und  der “dezenten” Leistungssteigerung mal ganz abgesehen…

      Auch wenn ich das “M” im Namen für nicht zwingend notwendig halte: Angebracht ist es scheinbar. Und außerdem ruht sich BMW nicht auf irgendwelchen “Dinosauriern” aus (hat Mercedes mit dem V8-Diesel auch schon aufgegeben, trauen sich ihren V6-TriTurbo vom 2005er SLK-Concept aber nicht), sondern entwickelt moderne, richtungsweisende Lösungen.

      • Rex

        Edit: Im ersten Satz beziehe ich mich auf den “550i” mit seinem 4,4-V8. Die Beschleunigungswerte schätze ich ebenso auf dem selben Niveau ein. Dass die Diesel im 5er besser sprinten als die gleichwertigen Benziner, wurde oft genug bewiesen (z.B. Vergleich zwischen 535i und 535d). Die ~20 kW-Mehrleistung des 550i sollten deshalb egalisiert werden…

  • Nicoproductions

    Wird der denn auch die M5 Optik bekommen?

    • Anonymous

      Ich habe manchmal das Gefühl, man ist in der Bild, es wird nicht mehr gelesen…:/

      Steht doch im Text: “höchstwahrscheinlich in Form einer speziellen und zumindest in gewisser Weise eigenständigen Variante des M Sportpakets”

  • Anonymous

    Hast Du denn schon was läuten hören Benny, ob es für den ein “M-Drivers Package” mit Anhebung der Vmax gibt?

    • Ich habe noch nichts in der Richtung gehört, was aber auch nichts heißen muss 😉

  • PhilippS.

    Servus zusammen

    Einigen ist vielleicht nicht bekannt, dass die Individuallösungen und auch die M-Sportpakete von der M GmbH konzipiert werden. Der M550D xDrive ist “nur” ein weiteres AG Modell, welches aufgrund der hohen Leistung mit Allrad angeboten wird. Um dieses Modell als sportlichsten Diesel seiner Klasse zu vermarkten, wird das M-Paket direkt als Serienausstattung mitgeliefert.
    Der M550D xDrive wird sicherlich keine Fahrwerkskomponenten des neuen M5 aufweisen. (bedingt durch den Allrad) Leistungstechnich liegen beide Fahrzeuge zu weit auseinander. Aufgrund der Tatsache das es bei dem 5er drei verschiedene Fahrzwerke gibt a. Standardfahrwerk; b. M-Fahrwerk und c. das Adaptive-Drive (in Kombination mit Heck- und Allradantrieb), kann es sein, dass nur ein Fahrzwerk angeboten wird. (Adaptive-Drive mit 10 mm Tieferlegung des M-Fahrwerks).
    Der Listenpreis des M550d xDrive dürfte bei ca. 65.000 – 70.000€ liegen. (Kombi) Ein 535d Touring liegt aktuell bei 59.250€ + Allrad (Aufpreis ca. 2600 – 5350€; abhängig vom Modell) + M-Paket (3700 – 4950€; abhängig vom Modell) wären dies ca. 70.000€. Ausstattungsbereinigt bei ca. 68.000 – 69.000€.
    Mit einer Vollausstattung liegt dieses Fahrzeug bei ca. 105.000€. Ist schon ein stolzer Preis.

    Gruß
    Philipp

    • Anonymous

      Ja da gebe ich Dir Recht, der M550D wird sicher viel
      Marketing sein und trotzdem wird er sicher gut verkauft werden, schon alleine
      wegen dem M. Das alles nur noch als AG Motor kommen wird, ist sicher wie das
      Amen in der Kirche, das war beim neuen M5 so und beim 1er M Coupé, Kosten
      Kosten, Kosten und am Ende der Gewinn treibt die Hersteller zu dieser Strategie.
      Beim neuen M550D wird es nicht anders sein, ein paar Gene von M mit einpacken
      und schon wird ein neuer M geboren, in einem Kleid was es so nicht ansatzweiße
      gibt, daher auch die Strategie den als M Diesel anzubieten.

      Es gibt ja auch Menschen die Geld haben, die so denken: Der Kostet viel, ein M
      im Namen, ein Diesel mit dem ich mein Gewissen befriedigen kann, da auf dem
      Blatt ein Verbrauch von 6 Litern steht vs jede Menge Leistung, der ist
      EXKLUSIV, den Nehm ich!

  • Kai

    Super super Klasse! Fand es auch super von dir dass du schon vor einer Woche die Gerüchte verbreitet hast 😉

  • Exxa

    6 Liter auf 100 km ? Wenn man ihn schiebt vielleicht…

    Einen Vorteil hat dieser “Eurozyklus” ja.. bedingt durch die utopisch geringen Werte geht die Steuer dieser Fahrzeuge ungemein runter. 

    Irgendwie macht sich bei BMW niemand mehr Gedanken auf Zuverlässigkeit. Kann mir garnicht vorstellen dass ein auf 380 PS hochgezüchteter 3(!!) Liter Diesel mit Triturbo 100 000 hält ohne dass mindestens 1 oder 2 Turbos kaputt gehen.. traurige Ironie.. man fragt in Zukunft nichtmehr ob der Turbo kaputt ist, sondern welcher.. 

    • Anonymous

      Vielleicht gibts ja bald so Sätze, die man eben neu verschraubt. Immer für den Notfall mit drei bis vier Turbos und ein Steckschlüsselsatz im Kofferraum unterwegs..

    • Anonymous

      Ach, das sind doch Ammenmärchen und schon lange nicht mehr wahr. Gerade bei den Motoren mit 2 unterschiedlichen Ladern a la 535d ist doch die Gefahr eines Schadens geringer, da die Drehzahlen der Lader niedriger sind. Und nebenbei, wer seinen Turbo Motor (egal ob Diesel und Benziner) “ordentlich” behandelt braucht sich keine Gedanken zu machen. Wenn man z.B. mit einem neuen M5 F10 über die BAB mit Vollgas “heizt” und dann tanken muss sollte man zwei, drei Kilometer vor der Tankstelle mal “ausrollen” lassen und das reicht schon, dass die Temperatur der Turbos deutlich runter geht. So wie man jeden Motor “warmfahren” sollte kommt halt bei den Turbos das “kaltfahren” noch dazu. Aber das ist auch nur was für Leute, die die Leistung immer maximal abrufen.      

  • Anonymous

    Pfui…. 

    • Anonymous

      Juhu!
      Wiedermal die M-Werte mit Füßen getreten.. du hasts auch nicht leicht in letzter Zeit 🙁

      • Anonymous

        Tja, der letzte ist der M3 E92… wenn der Geschichte ist, dann ist es vorbei mit den alten Werten der M… 🙁

        Dann haben wir nur noch M5,M6,X5M,X6M mit V8 BiTurbo und Übergewicht, das 1er M Coupe ist dann auch schon Geschichte und der M2 wird dann wie der M3 einen Turbo Sechser haben… Freu mich schon auf die Fragen wie man per Software Update übers iPhone den M2 Motor auf die Leistung des M3 Motors bekommt. Dann wird MFetischist in dunkler, nebliger Nacht bei AMG um den letzten C63 AMG Sauger betteln… 😉

        • Anonymous

          “Dann wird MFetischist in dunkler, nebliger Nacht bei AMG um den letzten C63 Sauger betteln… ;-)”

          Gedanklich scharr ich bei denen schon am Eingangstor. ;)… Aber der wird auch Aussterben und hat nur nochmal eine wundervolle Gnadenfrist bekommen.

          Es ist ja nicht nur das Aussterben der Sauger, damit wird man wohl leben müssen aber auch sonst kommt nicht wirklich was erbauliches aus Garching. Moppelchen mit AG Stuff und ///M Badge… 

          Der 1M war nochmal ein Knaller, auch zu einem verhältnismäßigem “Kampfpreis” aber leider nicht Achslast 50 / 50. 

          “Ziele:

          BMW M bewahrt den sportlichen Markenkern von BMW und entwickelt diesen zeitgemäß weiter, betreibt aktiv flexible Ausschöpfung von anspruchsvollen Marktnischen und ist der Spezialitätenhersteller von BMW, leitet seinen hohen Anspruch von herausragender technischer Kompetenz, Innovationsfähigkeit und eigenständigem Design ab und verstärkt als Nischenanbieter wichtige Imagedimensionen von BMW im gehobenen Marktsegment.”

          Das zumindestens waren einmal BMW’s Standpunkte zu BMW M… Inwiefern ihr die noch durch einen M550d xDrive, die Ermangelung eines Supersportlers, immer schwerere M Produkte und einen verstärkten Rückgriff auf das AG Regal verwirklicht seht, dürft ihr gern selbst entscheiden.

          Danke Hayes.. Danke Lenny.. Danke Chris… 

      • Anonymous

        “Leben bedeutet Leiden.” – Siddhartha Gautama

        😉

    • Anonymous

      Juhu!
      Wiedermal die M-Werte mit Füßen getreten.. du hasts auch nicht leicht in letzter Zeit 🙁

  • Polaron

    Der TriTurbo-Diesel ist mit Sicherheit eine Wucht und vor allem im Vergleich mit den Dieselmotoren der Wettbewerber eine Klasse für sich.

    Allerdings sollte es sich BMW mMn wirklich gut überlegen, das traditionsreiche Kürzel “M” so inflationär – jetzt sogar schon bei Dieseln (!) – einzusetzen. Egal wie das “M” auch in der Typenbezeichnung angeordnet ist, so hat es für meinen Geschmack wirklich nur in den jeweils sportlichsten Modellen der verschiedenen Baureihen etwas zu suchen. Und die besten Dieselaggregate des BMW-Konzerns stehen den Topbenzinern in Sachen Sportlichkeit ohne Zweifel immer noch nach.

    Ja nicht einmal Audi ist so “vermessen”, die Topdiesel mit den Kürzeln “S” oder gar “RS” zu versehen. Mag sein, dass Audi in punkto Dieselmotoren momentan zumindest einen Schritt hinterherhinkt, aber aus der Sporthistorie heraus hätten die Ingolstädter sicherlich schlagkräftigere Argumente (reihenweise LeMans-Siege mit den Dieselprototypen) als BMW um auf eine solch dumme Idee zu kommen.

    • Anonymous

      *unterschreib*

    • Anonymous

      100% deiner Meinung ( http://www.bimmertoday.de/2011/08/05/triturbo-diesel-kommt-im-5er-offenbar-als-bmw-m550d-xdrive/ ) 

      *ebenso unterschreib*

      • Polaron

        Ich habe mir nochmal die Kommentare zu dem verlinkten Beitrag durchgelesen. Ich stimme absolut deiner Auffassung zu. 

        Insbesondere, dass “550d” mächtig genug geklungen hätte (jeder der etwas von Motoren(-bezeichnungen) versteht, hätte sofort gewusst, dass ein solcher 550d 95% aller zugelassenen PKWs mit Leichtigkeit verbläst) und BMW aufpassen muss, nicht ein solches Durcheinander bei der Nomenklatur wie MB zu bekommen.

  • Polaron

    Der TriTurbo-Diesel ist mit Sicherheit eine Wucht und vor allem im Vergleich mit den Dieselmotoren der Wettbewerber eine Klasse für sich.

    Allerdings sollte es sich BMW mMn wirklich gut überlegen, das traditionsreiche Kürzel “M” so inflationär – jetzt sogar schon bei Dieseln (!) – einzusetzen. Egal wie das “M” auch in der Typenbezeichnung angeordnet ist, so hat es für meinen Geschmack wirklich nur in den jeweils sportlichsten Modellen der verschiedenen Baureihen etwas zu suchen. Und die besten Dieselaggregate des BMW-Konzerns stehen den Topbenzinern in Sachen Sportlichkeit ohne Zweifel immer noch nach.

    Ja nicht einmal Audi ist so “vermessen”, die Topdiesel mit den Kürzeln “S” oder gar “RS” zu versehen. Mag sein, dass Audi in punkto Dieselmotoren momentan zumindest einen Schritt hinterherhinkt, aber aus der Sporthistorie heraus hätten die Ingolstädter sicherlich schlagkräftigere Argumente (reihenweise LeMans-Siege mit den Dieselprototypen) als BMW um auf eine solch dumme Idee zu kommen.

  • Iuerhiuvewbri

    ein M als Diesel…..bitte lieber Gott, lass die erde untergehen. es ist zeit.

  • Raiz

    Wartet ab. Bald kommt audi und es gibt einen S6 3.0TDI 😀

  • IAA Besucher

    Der wird doch sicherlich auf der iaa stehen?

  • Jensus

    Hallo Benny,

    ich vermisse einen Bericht/ Deinen Kommentar zum “elektrischen Turbolader” von BMW… siehe
    http://www.f30post.com/forums/showthread.php?t=597327

    intressante Sache das… 😉

  • Pingback: S5 V8 gegen 335i : Seite 7 : Http://www.motor-talk.de/.../...-die-dolomiten-suedtirol-t1703...()

  • Pingback: Anonymous()

  • Yookkki

    ich hab mir bmw x6 m50d schon bestellt

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden