Die neue BMW M5 Limousine F10 stellt sich derzeit auf der Rennstrecke von Laguna Seca der Fachpresse aus Nordamerika und dank BMWblog.com können wir auch einige Bilder von diesem Event präsentieren. Neben der 560 PS starken Limousine, die in den USA wieder ihren Hauptmarkt finden dürfte, waren in Laguna Seca auch verschiedene andere neue Modelle anwesend, beispielsweise der BMW Z4 sDrive28i E89 mit aufgeladenem Vierzylinder.

Im Fokus der Bilderserie steht neben dem M5 F10 in der von den offiziellen Bildern bekannten Außenfarbe Monte Carlo Blau Metallic auch der erste BMW M5 der Generation E28, der seinerzeit mit 286 PS auskommen musste, andererseits aber deutlich leichter war.

Neben dem Exterieur bietet die Bilderserie auch einige Fotos vom Motorraum, der im M5 F10 einen doppelt aufgeladenen V8 mit 4,4 Litern Hubraum und der internen Bezeichnung S63 beherbergt. Der Motor ist vom V8 Biturbo N63 aus 550i & Co. abgeleitet, aber für die deutlich höhere Motorleistung waren umfangreiche Veränderungen notwendig.

Dank adaptivem Fahrwerk und eines neuen Doppelkupplungsgetriebes mit sieben Gängen soll der neue BMW M5 auch im Alltag deutlich angenehmer zu bewegen sein als sein Vorgänger. Auf Knopfdruck beherrscht der M5 F10 sowohl ein sportlich-knackiges Fahrverhalten als auch eine komfortablere Gangart, die mancher Fahrer des Vorgängers im Alltag vermisst hat.

(Bilder: BMWblog.com)

Do you like this article ?
  • Bigpalle

    der neue M5 ist echt ein Traum!!! geiles Teil *sabber*

  • Pcsalien

    Hallo !

    ich hatte euch vor 10 Tagen auch Bilder angeboten vom Nürburging,leider aber keine Antwort erhalten ob ihr die haben wollt.

    Alien

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Hallo & sorry, normalerweise werden natürlich alle Anfragen beantwortet! Offenbar gab es da ein technisches Problem, jedenfalls hast Du nun eine Email von mir.

  • PhilippS.

    Servus

    Mit dem 5er ist BMW ein großer Wurf gelungen. Als M5 ist dieser wirklich ein Traum. So wie der Motorraum aktuell aussieht, sollten Sie besser die Plastikabdeckung montieren. ;-)

    Gibt es schon ein paar Info´s zur M Performance?

    Gruß
    Philipp

    • Dacno1982

      Da bin ich ganz anderer Meinung, falls das nicht ironisch gemeint war:
      Affengeil siehts sogar unter Haube aus. Da bekommt man wirklich den Eindruck, das man mit “Hightech” unterwegs ist. NOS-Einspritzung ? *lol*

  • Pingback: Alles zum neuen M5 F10 : Seite 29 : Bilderserie des neuen bmw m5 bei der vorstellung in den usa ...

  • DnD

    Schön ist er natürlich! Aber er ist und bleibt auch ein Fetti der neue M5 :)

  • Anonymous

    Bleibt der Motorraum so? Würde mir gefallen, weg von der Playmobiloptik.

  • Der dumme Michel

    Bitte auch mal angeben, für wieviel Dollar der da verramscht wird…im Gegensatz zu dem Mondpeis in D:

    • Anonymous

      Der einzig wahre, letzte “M”, der M3 E92 kostet in den Staaten ab 58.900,- Dollar (ca. 41.189,-€), bei uns geht er ab 68.750,-€ los…
       
      Um den M5 einzuordnen, der wird wohl um die 90.000,- Dollar kosten (62.937,-€) da der MB C63 AMG mit 517PS ab 87.600,- Dollar zu haben ist.

      • Anonymous

        ist schon nicht normal was der dort kostet. Eine Überführung nach D kostet doch glaube ich ca. 20.000€ oder?! Immer noch günstiger wie in D! Lohnt sich also sich die Arbeit zu machen, nur der Tacho ist nicht das wahre….

        • Mike

          20 k€?? kleiner Tippfehler, ;) 
          Nach der Überführung kommen da noch so einige andere Kosten auf dich zu, Einzelabnahme, Gutachten, Umrüstung, blablabla… insgesamt kommen dann nochmals ca. 6 k€ hinzu … was aber immer noch ein “Schnäppchen” wäre, wenn man die Zeit dafür nicht auch noch berechnet. Aber dann ist die Garantie / Gewährleistung auch noch nicht abschließend geklärt…. Mein Fall wäre es nicht, dann lieber zum Freundlichen nebenan gehen…. 

        • Anonymous

          Um die Preise besser vergleichen zu können: die US Preise sind auch netto (also ohne Umsatzsteuer (bei uns 19%), d.h. auf die US Preise kommen je nach Staat noch bis zu ca. 10% Steuern drauf). Die musst Du als Importeur natürlich nicht zahlen. Im Internet kannst Du bei Speditionen die Kosten kalkulieren die enstehen, bis das Auto vor Deiner Haustür steht. Beim Beispiel des M3 für rund 58.900,-USD müsstest du in Summe rund 58.000,-€ (EURO!!!) zahlen (inkl.19% Umsatzsteuer und 10% Zoll).Dann kommen noch die Kosten für eventuelle Umbauten. Man würde also rund 10.000,-€ sparen, wenn man einen M3 aus den USA holt.

          Das sind dann also rund 14% Ersparnis – lohnt sich also nicht wirklich, den Nachlass bekommst du bestimmt auch hier… ;-)

          Desweiteren müsstest du auch erst einen US Dealer finden, der dir einen neuen M3 verkauft – da haben die Hersteller ganz schön den Daumen drauf, dass die nicht an Kunden verkaufen die das Auto aus den USA ausführen wollen… ;-)

          Anders sieht es z.B. bei einem X3 35i aus, der kostest in US ca. 41.000,- USD, bis der komplett bei dir vor der Tür steht also dann ungefähr 40.000,-€. Bei uns geht der ab 52.400,- € los. Das sind dann schon mal rund 23,5% weniger – das würde sich also lohnen… ;-)

          • Anonymous

            aja, danke ist das auch geklärt….

  • Iuerhiuvewbri

    schon mal so einen hässlichen und unfertigen motorraum gesehen? ich noch nicht….oh doch…beim GTI-treffen am wörthersee….bravo BMW.

  • DnD

    Häh? Was habt ihr gegen den Motorraum? Ist doch richtig klasse dass man was von der Technik sieht und nicht so ne billige Plastikabdeckung darüber liegt.

    Aber ich geb Hayes recht. Der letzte richtige M ist der M3 E92! Das hier ist halt ne schnelle, schwere 5er Limo.

  • DnD

    Häh? Was habt ihr gegen den Motorraum? Ist doch richtig klasse dass man was von der Technik sieht und nicht so ne billige Plastikabdeckung darüber liegt.

    Aber ich geb Hayes recht. Der letzte richtige M ist der M3 E92! Das hier ist halt ne schnelle, schwere 5er Limo.

  • Anonymous

    Man müsste sich den F10 mal vorstellen, mit einem Gewicht des Vorgängers, einem reinen Hochdrehzahlsauger, nehmen wir mal 550 PS, und das adaptive Fahrwerk natürlich. Lecker!! *Träum*

  • Anonymous

    Man müsste sich den F10 mal vorstellen, mit einem Gewicht des Vorgängers, einem reinen Hochdrehzahlsauger, nehmen wir mal 550 PS, und das adaptive Fahrwerk natürlich. Lecker!! *Träum*