Neues Spyvideo zeigt BMW 3er F30 auf der Nürburgring Nordschleife

BMW 3er | 9.08.2011 von 66

Wie unsere Leser wissen, wird die aktuelle 3er-Generation mit der internen Bezeichnung E90 schon im kommenden Frühjahr durch den BMW 3er F30 ersetzt. Auch wir …

Wie unsere Leser wissen, wird die aktuelle 3er-Generation mit der internen Bezeichnung E90 schon im kommenden Frühjahr durch den BMW 3er F30 ersetzt. Auch wir haben vor einigen Wochen ein Spyvideo zum neuen 3er veröffentlicht, der damals in der Nähe des Forschungs- und Entwicklungszentrums im Münchner Norden unterwegs war.

Nun gibt es ein weiteres Video, das uns den 3er am BMW Testcenter Nürburg sowie auf der Nordschleife des benachbarten Nürburgrings zeigt. Gut zu erkennen sind hierbei auch die verschiedenen Motorisierungen: Während der BMW 335i F30 – nach aktuellsten Infos neben dem Topmodell BMW M3 der einzige Benziner mit Reihensechszylinder – wie bisher über jeweils ein Endrohr auf der linken und der rechten Seite verfügt, sind die sonstigen Modelle mit ihren aufgeladenen Vierzylindern mit zwei Endrohren auf der linken Seite ausgestattet. Bei den Selbstzündern behalten nur 330d und 335d ihre sechs Brennkammern, der 325d erhält einen doppelt aufgeladenen Vierzylinder, bei den anderen Dieseln handelt es sich um Vierzylinder mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie.

Technisch ist der neue 3er eng mit dem BMW X3 F25 und dem BMW 1er F20 verwandt und wird über zahlreiche neue Assistenzsysteme verfügen, die den 3er auch weiter zu einem der attraktivsten Fahrzeuge in der Mittelklasse machen sollen. Erstmals in einem 3er wird beispielsweise das Head Up-Display verfügbar sein, außerdem kommt die Black Panel-Technologie zum Einsatz und allem Anschein nach wird es wie im auch im 6er und 1er ein freistehendes Infotainment-Display geben.

Ein besonderer Fokus liegt auch im 3er auf dem Fahrwerk, denn trotz aller Sportlichkeit – wie bisher soll der 3er klar die sportlichste Alternative seiner Klasse darstellen – soll die neue Generation auch deutlich mehr Komfort als bisher bieten. Mit Hilfe eines optionalen adaptiven Fahrwerks kann der Fahrer stets wählen, welches Fahrverhalten er aktuell wünscht. Für das Serienfahrwerk ist mit deutlich mehr Komfort als bisher zu rechnen, außerdem wird es auch ein nicht verstellbares M Sportfahrwerk geben. Um die Sportlichkeit aller Konfigurationen zu erhalten, wird der 3er wie schon der 1er über eine größere Spurweite verfügen.

(Video: Highgearmedia / MotorAuthority.com)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden