BMW X3 ab Herbst 2011: Technische Daten von xDrive20i, xDrive28i & Co.

BMW X3 | 5.08.2011 von 42

Wir haben bereits vor einigen Tagen darüber berichtet, dass es an der Motorenpalette des BMW X3 F25 ab Herbst 2011 größere Änderungen geben wird und …

Wir haben bereits vor einigen Tagen darüber berichtet, dass es an der Motorenpalette des BMW X3 F25 ab Herbst 2011 größere Änderungen geben wird und nun gibt es neben den Leistungs- und Verbrauchswerten auch Zahlen zu den Fahrleistungen der neuen Modelle, die sowohl bei den Benzinern als auch bei den Dieseln für eine größere Auswahl sorgen.

Eine wichtige Rolle spielen ab Herbst auch im X3 die neuen aufgeladenen Vierzylinder der Generation N20, die über 2,0 Liter Hubraum und einen TwinScroll-Turbolader verfügen. Im X3 kommt zunächst nur die schwächste Variante mit 184 PS zum Einsatz, um im X3 xDrive20i für effizienten Vortrieb zu sorgen und endlich einen vernünftigen Basis-Benziner zu verkörpern.

Für den neuen Einstiegs-Benziner mit serienmäßigem Sechsgang-Schaltgetriebe verspricht BMW eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,3 Sekunden, mit Achtgang-Automatik erhöht sich dieser Wert um 0,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Varianten bei 210 km/h.

Der kombinierte Verbrauch im EU-Zyklus beträgt beim Schaltgetriebe 7,9 Liter, die Automatik ist etwas sparsamer und begnügt sich mit 7,5 Litern auf 100 Kilometer. Im Alltag dürfte sich der inklusive Fahrer und Gepäck 1.770 Kilogramm schwere X3 xDrive20i angenehm bewegen lassen, denn das maximale Drehmoment von 270 Newtonmeter liegt in einem breiten Fenster von 1.250 bis 4.500 U/min an.

Bei den beiden stärkeren Benzinern xDrive28i und xDrive35i bleibt es bei sechs Brennkammern, was auch am Verbrauch deutlich wird. Der 258 PS starke und stets mit der Achtgang-Automatik verbundene xDrive28i beschleunigt zwar in 6,9 Sekunden auf 100 km/h und fährt bis zu 230 km/h schnell, möchte aber auch mindestens 9,0 Liter Kraftstoff für 100 Kilometer.

Deutlich effizienter zeigt sich der aufgeladene und 306 PS starke BMW X3 xDrive35i, denn trotz spürbar besserer Fahrleistungen (0-100 in 5,7s, 245 km/h Vmax) begnügt er sich mit einem Normverbrauch von 8,8 Litern. Grund dafür ist aber auch die Tatsache, dass die Auto-Start-Stopp-Funktion dem xDrive28i weiterhin vorenthalten bleibt, während alle anderen X3-Varianten ab Herbst bereits die neueste Variante der Achtgang-Automatik von ZF erhalten.

Während die Motorenpalette bei den Benzinern nach unten erweitert wurde, sah man den Bedarf bei den Selbstzündern am anderen Ende der Fahnenstange. Mit Blick auf den 184 PS starken xDrive20d, der ähnliche Fahrleistungen wie der gleichstarke xDrive20i mit noch niedrigerem Verbrauch kombiniert (5,6 Liter im ECE-Zyklus), macht diese Entscheidung aber durchaus Sinn.

Oberhalb des 258 PS starken BMW X3 xDrive30d kommt ab Herbst der X3 xDrive35d in den Genuss der neuesten Ausbaustufe des Biturbo-Sechszylinders, die wie in BMW 640d und BMW 535d 313 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmeter bietet. Beim Sprint auf Landstraßentempo ist der Top-Diesel mit 5,8 Sekunden vier Zehntel schneller als der xDrive30d, außerdem bietet er mit 244 km/h eine um 14 km/h höhere Höchstgeschwindigkeit. Beim Normverbrauch liegen beide Motoren mit 6,0 respektive 6,1 Litern auf 100 Kilometer auf Augenhöhe.

Für eine Variante mit nur einer angetriebenen Achse gibt es derzeit keine Indizien, was auch am großen Erfolg der bisher angebotenen Modelle liegt. Momentan schafft es BMW nicht, allen Kunden akzeptable Lieferzeiten zu gewähren, weshalb für einen weiteren Ausbau der Attraktivität des X3 F25 kein Grund besteht. Sollte die Nachfrage eines Tages abflachen, kann man mit besonders sparsamen Varianten wie einem BMW X3 sDrive20d EfficientDynamics Edition oder einem X3 sDrive20i problemlos weitere Optionen anbieten.

42 responses to “BMW X3 ab Herbst 2011: Technische Daten von xDrive20i, xDrive28i & Co.”

  1. Mitsu says:

    Erstaunlich…! Sollte BMW tatsächlich den 28i als 6-Zylinder ausgrechnet beim X3 im Programm lassen? Und beim 5er nicht? Genauso wenig wie im X1? Seltsam.

  2. Anonymous says:

    Wo sind nun die Downsizing-Kritiker (inklusive mir)? 🙂

    BMW hat es also doch eingesehen und einen Sauger im Programm gelassen bzw. einen R6 BiTurbo.

    Sehr gut!

    Gruß!

    • Anonymous says:

      Den und der 530er der bald im F10 werkelt. -> Zarte Pflänzchen die mit viel Liebe und Pflege gehegt gehören, damit sie nicht aussterben.

      Trotz alledem ist heute kein Freudentag. Den Z4 kappen sie auch die R6 Sauger und bei M gehen auch die HDZ-Lichter aus. 

      Wenn die noch da wären und ein saugender 28i / 30i im neuen Dreier angeboten werden würde – was durchaus sein kann!? – wäre ich zufrieden aber so verbuche ich das unter Schadensbegrenzung.

      Der X3 ist halt ein leckerli.

      • Anonymous says:

        “Trotz alledem ist heute kein Freudentag. Den Z4 kappen sie auch die R6 Sauger und bei M gehen auch die HDZ-Lichter aus.”

        Hast leider recht. Wobei bei einem Roadster der Reihensechszylinder Sound doch so wichtig ist – BMW macht da einiges falsch, aber was können wir schon tun dagegen. 🙂

        Ein 330i wäre für mich auch denkbar als Sauger mit evtl. 272 PS, wie es die Rede im F10 war als 530i? Mal schauen 😉

        Gruß!

      • Schorse says:

        Nope!
        War in Frankfurt bei der F20 Präsi und werden alles 4 Zylinder außer 335i der bekommt 6 Zylinder + BiTurbo spendiert sry aber wird so sein
        Spätestens Modelljahr 2013 werden die beiden im F10 und F25 gestrichen

        • Anonymous says:

          Ich wüsste nicht, wieso man ab Herbst 2011 im F10 einen 530i einführen sollte, um ihn, falls er gut verkauft wird (was sicher ist), nach nichtmal 2 Jahren wieder einzustellen – dasselbe Thema im F25.

          Gruß!

          • Schorse says:

            Weil sich große Benziner ja auch so gut in einem 2 Tonnen auto verkaufen lassen die werden durch die 4 Zylinder Turbos ersetzt vermutlich nächstes Jahr

            • Anonymous says:

              “Weil sich große Benziner ja auch so gut in einem 2 Tonnen auto verkaufen lassen..”

              Genau deshalb ist es ja, MEINER Meinung nach, 4 Zylinder Turbo-Motoren in einen 2 Tonnen F10 mit Vollausstattung zu verbauen, völlig sinnlos. So ein größeres Auto benötigt, MEINER Meinung nach, einen größeren Motor, da er sonst nicht so laufruhig läuft, wie ich es von einem Reihensechszylinder gewohnt bin – und in dieser Klasse erwartet man eine gewisse Laufruhe und Laufkultur, die von einem R4 Turbo-Motor nie erreicht werden, sondern einfach nur ein unnötig lärmendes Dröhnen und nach “Mehr Zylinder schreindes”-Gefühl wird man da haben. Ich bin den R4 Turbo noch nicht gefahren, aber ich weiß schon jetzt, dass ein R4 Turbolader nie das Niveau eines R6 erreichen wird – die 0,5 – 1,0 Liter Mehrverbrauch sind mir im Endeffekt auch schon egal und die 15€ mehr pro Tank auch 😉

              Aber mal sehen.

              Gruß!

            • Anonymous says:

              “Weil sich große Benziner ja auch so gut in einem 2 Tonnen auto verkaufen lassen..”

              Genau deshalb ist es ja, MEINER Meinung nach, 4 Zylinder Turbo-Motoren in einen 2 Tonnen F10 mit Vollausstattung zu verbauen, völlig sinnlos. So ein größeres Auto benötigt, MEINER Meinung nach, einen größeren Motor, da er sonst nicht so laufruhig läuft, wie ich es von einem Reihensechszylinder gewohnt bin – und in dieser Klasse erwartet man eine gewisse Laufruhe und Laufkultur, die von einem R4 Turbo-Motor nie erreicht werden, sondern einfach nur ein unnötig lärmendes Dröhnen und nach “Mehr Zylinder schreindes”-Gefühl wird man da haben. Ich bin den R4 Turbo noch nicht gefahren, aber ich weiß schon jetzt, dass ein R4 Turbolader nie das Niveau eines R6 erreichen wird – die 0,5 – 1,0 Liter Mehrverbrauch sind mir im Endeffekt auch schon egal und die 15€ mehr pro Tank auch 😉

              Aber mal sehen.

              Gruß!

              • Anonymous says:

                Die Frage ist doch, wer kauft sich überhaupt eine große Limu wie den 5er mit Benziner (außer ggf. Top-Modelle 535i oder 550i)….80% sind doch Diesel…

                • Anonymous says:

                  Also ich kenne viele aus dem E60-Forum und dem Motor-Talk-Forum, die einen 523i oder 528i fahren, weil sie einfach einen frei saugenden Benziner möchten, nicht viel damit fahren werden (max. 12.000 km im Jahr) und das Genagele des Diesel nicht hören wollen ;-). Ich bin auch bis jetzt nur Benziner bei der E60-Reihe gefahren. Einmal 530i E60 mit 231 PS und M54B30 Triebwerk und nun einen 550i E60 mit 367 PS und N62B48 Triebwerk. 🙂

                  Kenne aber auch viele, die direkt den 535i nicht wollen, da er BiTurbo hat und evtl. es teuer werden könnte, wenn diese den Geist aufgeben.

                  Gruß!

                  • Anonymous says:

                    “Kenne aber auch viele, die direkt den 535i nicht wollen, da er BiTurbo
                    hat und evtl. es teuer werden könnte, wenn diese den Geist aufgeben.” – die Leute haben aber nicht sehr viel Vertrauen in ihre Marke 🙂

                    “Also ich kenne viele aus dem E60-Forum und dem Motor-Talk-Forum, die
                    einen 523i oder 528i fahren, weil sie einfach einen frei saugenden
                    Benziner möchten” – F10 oder E60? Wer kauft sich denn einen 5er F10 und fährt damit gerademal 10Tkm im Jahr?

                    “…das Genagele des Diesel nicht hören wollen ;-)” Also erst gestern ist wieder ein F10 mit R6 Diesel ganz langsam an mir vorbeigefahren. Nageln kann man das nicht mehr nennen – das ist ein ganz tiefes Brummen – Gänsehaut! Mein voller Ernst – Gänsehaut! Ein 528i ist hier weit weniger spektakulär, zumal mit der High Precision Injection die Laufruhe auch zunehmend leidet…

                  • Anonymous says:

                    Ja, es gibt auch solche 😉 Jeden Tag 10 km in die Arbeit und ab und an mal in Urlaub – F10 528i, hatte ich im Motor-Talk Forum, solch einen User 🙂

                    Okay, Nageln ist vielleicht übertrieben, hast recht – aber trotzdem wird es den Sound bei höheren Drehzahlen eines Benziners nicht erreichen 🙂

                  • Anonymous says:

                    “”Kenne aber auch viele, die direkt den 535i nicht wollen, da er BiTurbo 
                    hat und evtl. es teuer werden könnte, wenn diese den Geist aufgeben.” – die Leute haben aber nicht sehr viel Vertrauen in ihre Marke :-)”

                    Frag dich mal warum, wenn die Autos mehr auf der Hebebühne als vor dem heimischen Hause stehen… 😉

                    “”Also ich kenne viele aus dem E60-Forum und dem Motor-Talk-Forum, die 
                    einen 523i oder 528i fahren, weil sie einfach einen frei saugenden 
                    Benziner möchten” – F10 oder E60? Wer kauft sich denn einen 5er F10 und fährt damit gerademal 10Tkm im Jahr?”
                    Viele die ihn nicht als Firmenwagen nutzen sondern eben Privat als Familienauto. Da sind 10 – 15 tkm pro Jahr schon oft realistisch.

                  • Anonymous says:

                    “Viele die ihn nicht als Firmenwagen nutzen sondern eben Privat als
                    Familienauto. Da sind 10 – 15 tkm pro Jahr schon oft realistisch.”
                    Da kauft man sich doch aber nen 520d…also würde ich zumindest 🙂

                  • Anonymous says:

                    Das ist jedenfalls mein Nutzungsbereich des Fahrzeuges. Das Fzg ist also Genußmittel für Freizeit und Urlaub und nicht kilometerfressende Hure und der 520d ist sicher kein Genußmittel sondern eher was zum abgewöhnen, weswegen nichts am R6 Sauger vorbeigeht. 😉

                  • Anonymous says:

                    das war jetzt aber nicht nett 🙁

                  • Anonymous says:

                    Das ging nicht gegen dich persönlich aber die Motorisierung als solche ist für einen 5er meiner Meinung nach unwürdig. 

                    Das erinnert mich immer an die 520d E39 Wanderdünen mit Stoffausstattung, Halogenscheinwerfern usw… Schlimm was solchen Fahrzeugen zugemutet wird.

                  • Anonymous says:

                    seh ich anders…bin den F10 schon als 520d bei Sixt nen Tag lange gefahren…nix Halos – alles Leder & großes Navi, adap. Fahrwerk..die Karre war also auch recht schwer mit der SA. Dennoch völlig ausreichend motorisiert, innen nichts zu hören von Diesel und das ganze bei gut 6l/100km

                  • Anonymous says:

                    Als Mietwagen würde ich den auch mal nehmen aber das wars dann auch ;).

                  • Anonymous says:

                    finde sowieso, dass n 5er BMW nur was als Mietwagen und Geschäftswagen ist…privat reicht doch ein 3er 😀

                  • Anonymous says:

                    Wenn du Familie hast und größer bist als 1,50 denkst du da anders. 😉

                  • Anonymous says:

                    der ist noch harmlos.

                    Noch besser war der 518i E34, mit 4Zyl. den kein Schwein haben wollte. http://www.carfolio.com/specifications/models/car/de/?car=14377

                  • Anonymous says:

                    Das 5er Leben fängt halt erst bei 6 Zylindern an. 😉

                  • Anonymous says:

                    Hahaha – der 518i E34 ist der King des Landstraßentempos 😀 😀

                    @Fetischist: Oh Gott, hör mit dem 520d E39 auf – der geht ja mal gar nicht bei dem Gewicht mit seinen 136 PS. Mag schon sein, dass der F10 520d mit 184 PS besser geht – aber der E39 – bitte nicht mit der Motorisierung.

                  • Anonymous says:

                    naja der 520d E39 ging ja noch, wenn ich die 0-100 sehe, unabhängig vom Nageln der alten Dieselmotoren. Ich hasse das Wort Nageln, es findet überall gebrauch ;DDD

                    http://www.carfolio.com/specifications/models/car/?car=104060#a_performance

                  • Anonymous says:

                    Kräftiges Nageln schafft dauerhafte Verbindungen… =) Der 520d E39 hatte wenigstens eine knackig, hinreißende und zeitlose Silhouette.. =)

                  • Anonymous says:

                    Die Karre ist so schäbig 😀

                  • Anonymous says:

                    Das ging nicht gegen dich persönlich aber die Motorisierung als solche ist für einen 5er meiner Meinung nach unwürdig. 

                    Das erinnert mich immer an die 520d E39 Wanderdünen mit Stoffausstattung, Halogenscheinwerfern usw… Schlimm was solchen Fahrzeugen zugemutet wird.

                  • Anonymous says:

                    das war jetzt aber nicht nett 🙁

                  • Anonymous says:

                    “Viele die ihn nicht als Firmenwagen nutzen sondern eben Privat als
                    Familienauto. Da sind 10 – 15 tkm pro Jahr schon oft realistisch”

                    so sehe ich das auch!!

              • Anonymous says:

                Mercedes hat da schon BMW etwas vorraus, nähmlich in der S-KLasse und in M-Klasse werkelt ein 4Zylinderchen… so schwer wie er:/es ist, so ist es!!

                • Anonymous says:

                  Habe ich auch schon gelesen, frage mich nur, wo der Sinn ist. Der ML mit dem 4 Zylinder kommt ja nichtmal ein Berg hoch – da wird die km/h Anzeige abfallen, anstatt anzusteigen beim Beschleunigen. 🙂

                  In der S-Klasse ist es dasselbe – wer möchte in einer S-Klasse einen 4-Zylinder fahren – kein Mensch! Selbst die Testleute der Autobild sagten, es sei eine Unverschämtheit einen 4-Zylinder in eine S-Klasse einzubauen und dann 70.000€ zu verlangen. 😉

                  Wenn schon Oberklasse/Luxusklasse oder Luxux-SUV(SAC), dann auch mit einem fetten Motor > gleich R6. 😉

                  • Anonymous says:

                    sehe ich nicht anders, man drückt aber mal wieder den Flottenverbrauch enorm. Und das für das Geld…

                  • Schorse says:

                    Gewöhnt euch schon mal an die neuen BMW 720d/725d oder X5 xDrive20d/25d alles eine Frage der Zeit
                    Achja bevor ihr den F10 520d noch nicht gefahren seit erlaubt euch kein Urteil der Motor ist absolute Weltklasse 184ps 6l Verbrauch, der Motor ist wirklich spitze
                    90% der kunden wollen keine Benziner in dieser Klasse außer die Topmodelle M5 550i alles andere sind Diesel die verkauft werden ich kann mich an 10-11 Benziner F10 erinnern die wir bestellt haben davon waren fast alle der 550i bzw 535i

        • Flo says:

          Zitat Schorse:
          “Nope!
          War in Frankfurt bei der F20 Präsi und werden alles 4 Zylinder
          außer 335i der bekommt 6 Zylinder + BiTurbo spendiert sry aber wird so
          sein […]”

          Schade nur das der F20 der neue 1er ist und kein 3er!! Und das es keine 6-Zylinder 1er ála 125i/130i mehr geben wird und die einzigen 6-Zylinder im 1er ein 135i und evtl. ein neuer M sein wird ist ja schon lange bekannt….. *rolleyes*

          • Schorse says:

            In Frankfurt auf der 1er Präsi wurden die Motoren für den F30 quasi mit vorgestellt! Es wurde bekannt gegeben das im 3er nur 4 Zylinder bis auf den35i werkeln werden
            Und das im 3er weiß ich schon seit 3 Monaten als die letzte Händlertagung in München war

  3. Anonymous says:

    …und das lustige ist, früher wollte den kein Schwein haben, jetzt auf einmal will jeder sparen und denkt gleich 4Zyl. =sparen/  6Zyl.= saufen.

    Genau das gleiche bei den Elektros, es fing alles an mit den Co²-Debatte, früher wollte die Dinger “KEINER” haben und nun schreit jeder danach…

    • Anonymous says:

      “…denkt gleich 4Zyl. =sparen/  6Zyl.= saufen.”
      Ich liebe genau das! Diese Menschen die nicht wagen über den Tellerrand zu schauen und immer wieder bei den VW-Schüsseln landen, die bei weniger Leistung “downgesized” das gleiche schlucken. Genau die gucken immer so schockiert wenn ich als gammeliger Student ihnen erzähle, dass ich seit ich 19 bin einen 2,5l R6 auf der Autobahn mit ~230 fahre (das Alter ‘vergesse’ ich unglücklicherweise oft zu erwähnen 😀 )

    • Anonymous says:

      “…denkt gleich 4Zyl. =sparen/  6Zyl.= saufen.”
      Ich liebe genau das! Diese Menschen die nicht wagen über den Tellerrand zu schauen und immer wieder bei den VW-Schüsseln landen, die bei weniger Leistung “downgesized” das gleiche schlucken. Genau die gucken immer so schockiert wenn ich als gammeliger Student ihnen erzähle, dass ich seit ich 19 bin einen 2,5l R6 auf der Autobahn mit ~230 fahre (das Alter ‘vergesse’ ich unglücklicherweise oft zu erwähnen 😀 )

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden