AutoBild: BMW 120d F20 schlägt VW Golf GTD, Audi A3 & Alfa Romeo

BMW 1er | 3.08.2011 von 52

Vergleiche mit direkten Wettbewerbern waren für den “alten” BMW 1er der Generation E87 stets eine eher unangenehme Pflichtaufgabe. Zwar konnte der Münchner in der Regel …

Vergleiche mit direkten Wettbewerbern waren für den “alten” BMW 1er der Generation E87 stets eine eher unangenehme Pflichtaufgabe. Zwar konnte der Münchner in der Regel mit der besten Fahrdynamik punkten, aber der eingeschränkte Platz im Fond, der kleine Kofferraum und das straff abgestimmte Fahrwerk machten Punktsiege gegen die ausgeglichenere Konkurrenz zur absoluten Ausnahme.

Wie wir bereits erfahren durften, hat man sich in München genau diese Kritikpunkte zu Herzen genommen, ohne am Status als Chefdynamiker der Kompaktklasse zu rütteln. Hierbei hilft vor allem die deutlich größere Spurweite, die trotz der softeren Grundabstimmung sehr viel Querdynamik ermöglicht. Wer ähnlich hart wie mit einem E87 mit Serienfahrwerk unterwegs sein will, muss beim F20 schon zum M Sportfahrwerk greifen und wer sich auf jeder Fahrt neu für das passende Fahrwerk entscheiden möchte, kann erstmals in einem BMW 1er ein adaptives Fahrwerk bestellen.

Die AutoBild hat den neuen 1er als 120d mit Urban Line nun mit seinen härtesten Gegner verglichen: Audi A3 Sportback 2.0 TDI, Alfa Romeo Guilietta und VW Golf GTD verkörpern genau wie der 120d den jeweils stärksten Selbstzünder der Baureihe, auch wenn sich hier zumindest beim 1er noch etwas tun wird. Alle Fahrzeuge traten mit sportlichen Automatikgetrieben zum Test an.

Auf den ersten Blick erstaunlich ist die Aussage, nach der lediglich der Audi A3 ansatzweise mit dem Komfort des 120d mithalten kann, aber nach einer Probefahrt mit dem neuen 1er dürften viele Menschen diese Feststellung unterschreiben. Der Golf GTD ist stets mit Sportfahrwerk ausgestattet und daher weniger komfortabel als seine schwächer motorisierten Artgenossen, dennoch kann er dem neuen 1er in Sachen Fahrdynamik nicht das Wasser reichen.

Unterm Strich bleibt der Preis als einziger Kritikpunkt am BMW 120d, denn in allen anderen Disziplinen liegt der neue 1er entweder vor oder nur marginal hinter seinen Gegnern. Neu gemischt werden die Karten dann im kommenden Frühjahr, denn dann kommt die neue Generation von Audi A3 und Mercedes A-Klasse, wobei letztere künftig deutlich jugendlicher und dynamischer auftreten soll als bisher. Den kompletten Vergleich der AutoBild kann man hier nachlesen.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden