WTCC: Privatfahrer Franz Engstler siegt bei Heimspiel in Oschersleben

Motorsport | 31.07.2011 von 1

Die WTCC bietet auch in der Saison 2011 wenig Grund zur Freude für die Fans von BMW Motorsport, aber beim Heimspiel in der Motorsport Arena …

Die WTCC bietet auch in der Saison 2011 wenig Grund zur Freude für die Fans von BMW Motorsport, aber beim Heimspiel in der Motorsport Arena Oschersleben war dann doch endlich der erste Laufsieg für einen BMW 320 TC mit aufgeladenem Vierzylinder fällig.

Herausgeholt hat ihn ausgerechnet der deutsche Privatier Franz Engstler, der wenige Tage nach seinem 50. Geburtstag erstmals überhaupt einen Lauf der Tourenwagen-Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Zwar stand Engstler im französischen Pau schon einmal kurz vor einem solchen Triumph, aber damals ruinierte ein offenbar überforderter Safety Car-Fahrer das Rennen des Deutschen. In dieser Saison kam Engstler bisher auf einen dritten Rang in Donington als bestes Ergebnis.

Im ersten Lauf feierte Chevrolt einen weiteren Doppelsieg und manifestierte seine Stellung als dominierende Marke der diesjährigen WTCC-Saison. Das einzige Werksteam liegt souverän an der Spitze der Konstrukteurswertung und auch in der Fahrerwertung stehen die Chevy-Piloten gleich auf den ersten drei Rängen. Gabriele Tarquini im Seat kommt als bester Nicht-Chevrolet-Fahrer mit 145 Punkten lediglich auf die Hälfte der Punkte von Spitzenreiter Robert Huff (289), bester BMW-Pilot ist Tom Coronel mit 137 Punkten auf dem fünften Rang.

Franz Engstler: “Es ist absolut fantastisch, dass ich meinen ersten Sieg feiern kann. Und dass mir das hier bei meinem Heimspiel vor meinen Fans gelungen ist, ist etwas ganz Besonderes. Im ersten Rennen hatte ich den Unfall, und ich muss meinem Team und BMW danken. Sie haben alle mitgeholfen, das Auto zu reparieren und haben es mir so ermöglicht, im zweiten Lauf an den Start zu gehen. Im Moment weiß ich wirklich nicht, was ich sagen soll. Es ist fantastisch und das wunderbarste Geschenk zu meinem Geburtstag. Ich möchte allen danken, die mir geholfen haben, das zu erreichen.”

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Herzlichen Glückwunsch an Franz Engstler und das LIQUI MOLY Team Engstler zum Sieg in Oschersleben. Im Verlauf der Tourenwagen-WM haben die BMW Fahrer mit dem BMW 320 TC bereits zahlreiche Podestplätze erringen können. Dass es nun zum ersten Sieg mit diesem Fahrzeug gereicht hat, noch dazu beim WM-Heimspiel von BMW in Oschersleben, ist fantastisch. Der BMW 320 TC hat sich aus dem Stand als konkurrenzfähig erwiesen. Gemeinsam mit unseren Kundenteams arbeiten wir hart daran, ihn Rennen für Rennen noch besser zu machen. Für diese Arbeit wurden wir und vor allem das LIQUI MOLY Team Engstler nun in Oschersleben belohnt.”

(Bilder: FIA WTCC)

  • Anonymous

    Dann wars ja doch noch ein gutes WE für BMW, immerhin auch Platz 2 für Schubert Motorsport in Spa.

    Chris

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden