BMW i8 Concept – Die offiziellen Bilder zum Hybrid-Sportler von BMW

BMW i | 30.07.2011 von 9

Mit dem BMW i8 Concept wird die BMW Group auf der IAA 2011 eine deutlich seriennähere Variante der auf der IAA 2009 präsentierten Studie BMW …

Mit dem BMW i8 Concept wird die BMW Group auf der IAA 2011 eine deutlich seriennähere Variante der auf der IAA 2009 präsentierten Studie BMW Vision EfficientDynamics präsentieren. Während anno 2009 noch ein Dreizylinder-Turbodiesel den Part des Verbrennungsmotors für hohe Geschwindigkeiten übernahm, ist im aktuellen Fahrzeug ein ebenfalls dreizylindriger Ottomotor verbaut. Außerdem kam bei der mittlerweile weiterentwickelten Studie auch ein E-Motor im Heck zum Einsatz, um dem Selbstzünder zu mehr Dynamik zu verhelfen.

Mittlerweile leistet der Verbrenner allein 223 PS, ein Elektromotor kommt nur noch an der Vorderachse zum Einsatz. Beim E-Motor handelt es sich um eine angepasste Variante des Modells aus dem BMW i3 Concept, die 131 PS leistet. Insgesamt ergibt sich eine Systemleistung von 354 PS, was dank Allradantrieb für eine Beschleunigung auf 100 km/h in nur 4,6 Sekunden genügt. Noch beeindruckender fällt dank der verzögerungsfreien Kraftentfaltung der E-Maschine der Zwischensprint von 80 auf 120 aus, denn die hierfür angegebenen 4,0 Sekunden bringen den i8 in eine Region, in der üblicherweise deutlich stärkere Fahrzeuge beheimatet sind.

Der eigentliche Knackpunkt am i8 sind aber nicht die Fahrleistungen, die im Alltag praktisch keine Wünsche unbefriedigt lassen dürften. Schnelle und auch deutlich schnellere Autos bekommt man vielerorts, aber der BMW i8 kombiniert die angegebenen Fahrleistungen mit einem Normverbrauch von nur 2,7 Litern auf 100 Kilometer und kann bei Bedarf etwa 35 Kilometer rein elektrisch und somit lokal völlig emissionsfrei bewegt werden.

Inwiefern BMW in der Lage ist, bei der Serienversion noch bessere Werte zu erreichen, muss abgewartet werden. Erwähnt werden soll aber doch, dass der Normverbrauch zwischen 2009 und 2011 von ebenfalls sehr guten 3,76 Litern Diesel auf nun nur noch 2,7 Liter Benzin reduziert werden konnte, weitere Fortschritte sind also nicht auszuschließen.

Gebaut wird der BMW i8 genau wie der i3 im Werk Leipzig. Während der i3 Ende 2013 zu den ersten Kunden kommen soll, ist für den i8 ein Marktstart Anfang 2014 geplant. Die endgültige Serienversion des BMW i8 wird ein paar Wochen vor der IAA 2013 präsentiert und wir dürfen gespannt sein, welche Änderungen bis dahin noch erfolgen.

  • iQP

    Ich versteh’s irgendwie immer noch nicht, das Fenster sollte man schon öffnen können.

    • Das wird bei der Serienversion selbstverständlich möglich sein, wie schon anderenorts geschrieben. Es handelt sich zwar um ein seriennahes Concept Car, aber eben dennoch um ein Concept Car, kein Serienfahrzeug.

      • iQP

        Ok, frag mich nur wieso sie dann jetzt wieder ein anderes Concept Car vorstellen, immerhin sind das nur noch 2 bzw. 3 Jahre bis die Autos auf den Markt kommen.

        • iQP

          Also im Falle vom i8, das erste hätte schon gereich, das jetzt sieht noch unwirklicher aus als das erste.
          Aber soll wohl einfach dem i3 concept ähnlich sehen.

  • Glamy

    hi,

    ich bin ja mal auf das tankvolumen gespannt. wenn man bei einer sportlichen fahrweise, ähnlich des m3, auch keine 400km pro tankfüllung schafft, wurde der wagen in meinen augen auch völlig daneben entwickelt. beim neuen m5 hat bmw es ja immerhin geschafft den tank von 70 auf 80 liter zu vergrößern. so hätte ich mir das auch beim m3 gewünscht und könnte auch locker auf 100 liter kofferraumvolumen verzichten.
    also bmw, wenn dieses konzept, dann bitte mit einem tank über 70 liter.

    ich muss noch dazu sagen, dass es mir hierbei nicht um den verbrauch geht sondern den nervigen tankstopp.

    gruß
    dom

  • Fan342

    Also ich bin etwas irritiert. Sicher handelt es sich um
    einen neuen, interessanten Ansatz, ABER für den (dargestellten) Aufwand
    erscheinen mir die aktuell veröffentlichen Eckdaten ernüchternd. Weder das
    Gewicht (kolportierte 1.480kg) ist für einen 2+2-Sitzer gravierend gering, noch
    sind die Fahrleistungen so herausragend wie suggeriert wird.

    Bei 35km elektr. Reichweite kann der Gewichtsanteil der Akku’s nicht sooo
    wahnsinnig groß sein. Auf den Vorteil beim Realverbrauch bin ich
    dementsprechend wirklich sehr gespannt.

    Und bei den angegebenen Fahrleistungen kann ich jetzt auch nichts so
    bahnbrechendes feststellen. Der Wagen erreicht eher schlechte Werte für ein KFZ
    mit ca. 4kg/PS.

    zB. ist die Behauptung, das 4.0s von 80-120km/h “bringen den i8 in eine
    Region, in der üblicherweise deutlich stärkere Fahrzeuge beheimatet sind”
    schlicht falsch. Das schafft ein 1.500kg Skoda Octavia Combi mit optimiertem
    1.8T (~7kg/PS) auch schon. Ein aktuelles KFZ mit 4kg/PS schafft das auch in
    deutlich unter 3.0s!

    In meinen Augen also ein durchaus sehr interessanter Ansatz, der mir aber
    technisch noch nicht wirklich ausgereizt erscheint. Marketingtechnisch aber
    extrem aufgepustet wird….

    Viele Grüsse
    fan342

  • Pingback: Offizielle Vorschau-Bilder: BMW auf der Frankfurter IAA 2011()

  • Pingback: BMW TV: BMW i auf der IAA 2011()

  • Pingback: BMW i8 - Faszination auf vier Rädern | Exclusive-Life()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden