Endlich offiziell: Erste Bilder zum BMW M3 DTM Concept Car

Motorsport | 16.07.2011 von 15

Seit der Ankündigung von BMW Motorsport, in der Saison 2012 wieder in der Deutschen Tourenwagen Masters DTM an den Start zu gehen, sind mittlerweile einige …

Seit der Ankündigung von BMW Motorsport, in der Saison 2012 wieder in der Deutschen Tourenwagen Masters DTM an den Start zu gehen, sind mittlerweile einige Monate vergangen. Erst vor wenigen Tagen erhielten wir einen ersten Eindruck davon, wie das Rennfahrzeug für die kommende Saison aussehen könnte und nun hat BMW wie angekündigt in München das offizielle BMW M3 DTM Concept Car vorgestellt, das uns einen offiziellen Ausblick auf die Boliden der Saison 2012 liefert. Klar ist schon jetzt, dass es bis zum Saisonstart noch einige Änderungen geben wird.

Das Fahrzeug ist 1.950 Millimeter breit und je nach Fahrwerks-Setup etwa 1.200 Millimeter hoch, womit sich ein extrem breiter und flacher Eindruck ergibt. Ohne den mächtigen Heckflügel ist der Bolide 4.775 Millimeter lang und dank des CFK-Monocoque wird es der offiziell etwa 480 PS starke V8-Motor mit 4.000 Kubikzentimetern Hubraum nicht zu schwer haben, den Rennwagen zu beschleunigen.

Neben dem Fahrzeug hat BMW Motorsport mit Andy Priaulx und Augusto Farfus auch gleich die ersten beiden Fahrer für die Saison 2012 vorgestellt, wobei keiner dieser Namen eine Überraschung darstellt. Wann die vier weiteren Fahrer vorgestellt werden, ist momentan noch unklar.

Dr. Klaus Draeger (Vorstand für Entwicklung): “Es ist schön zu sehen, wie unser DTM-Projekt Fahrt aufnimmt. Nach zwei Jahrzehnten kehrt BMW im kommenden Jahr in die DTM zurück. Dort treffen wir auf unsere Hauptwettbewerber im Premium-Segment – und freuen uns schon jetzt auf diesen Wettstreit. Mit dem DTM-Comeback kehrt BMW zu seinen Wurzeln zurück. Im Produktionswagensport haben wir in der Vergangenheit viele Erfolge errungen. Ich bin überzeugt, dass wir daran ab 2012 anknüpfen können. Jeder bei BMW Motorsport arbeitet hart, damit wir in der kommenden Saison einen erfolgreichen Einstand feiern werden.”

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor ): “Ein neues Rennsport-Programm auf die Beine zu stellen, kommt einem Puzzle gleich. Nahezu täglich kommen neue Einzelteile hinzu, die wir zu einem großen Ganzen zusammensetzen. Das BMW M3 DTM Concept Car ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Saisonstart 2012. Der Roll-out des Fahrzeugs ist erfolgreich verlaufen, nun starten wir unser Testprogramm auf der Strecke. Andy Priaulx und Augusto Farfus sind als Piloten mit dabei und werden auch 2012 Teil unserer Fahrerbesetzung sein. Sie haben sich mit starken Leistungen im Tourenwagen- und GT-Sport für die DTM empfohlen, und wir sind sicher, dass sie auch in dieser Serie bleibenden Eindruck hinterlassen werden. Natürlich ist es von ebenso großer Bedeutung, dass wir starke Partner mit an Bord haben, von denen wir einige heute bereits präsentieren konnten. Ein Rädchen greift ins andere, so dass wir sagen können: Unsere Vorbereitungen für die Saison 2012 laufen absolut nach Plan.
Um in der DTM bestehen zu können, braucht es neben starken Teams, Autos und Fahrern eben auch starke Partner. BMW ist in der glücklichen Lage, zu diesem frühen Zeitpunkt bereits zahlreiche namhafte Sponsoren im Team zu haben, die perfekt zur Marke passen und sich mit unseren Zielen identifizieren. Wir sind froh, dass langjährige Partner auch diesen Weg mit uns beschreiten werden. Gleichzeitig ist es ein sehr gutes Zeichen für das DTM-Engagement von BMW, dass uns darüber hinaus weitere Top-Unternehmen bei den anstehenden Herausforderungen unterstützen.”

Andy Priaulx: “Die DTM wird eine große Herausforderung für uns alle. Gemeinsam mit BMW habe ich in den vergangenen Jahren in vielen verschiedenen Disziplinen und am Steuer fantastischer Rennwagen Siege errungen. Ich bin mehr als zuversichtlich, dass dies auch in der DTM so sein wird. Der BMW M3 DTM sieht fantastisch aus. Ich kann es kaum erwarten, dieses Auto in den kommenden Tests genauer kennenzulernen, meinen Anteil an der Entwicklung zu leisten und schließlich 2012 beim ersten Rennen in der DTM am Steuer zu sitzen.”

Augusto Farfus: “Ich freue mich sehr, dass BMW mir die Chance gibt, in der DTM anzutreten. Man braucht im Leben immer neue Herausforderungen. Deshalb fiebere ich meinem Debüt in dieser Serie entgegen. Die Konkurrenz ist hart und bringt einen gewissen Erfahrungsvorsprung mit. BMW Motorsport leistet jedoch hervorragende Arbeit, so dass wir von Anfang an konkurrenzfähig sein sollten. Wir wollen so schnell wie möglich lernen. Und wer weiß, vielleicht können wir die etablierten Hersteller ja schon 2012 ein wenig ärgern.”

Janis Cannon (Vice President Global Brand Management Crowne Plaza): “Unter den vielen Menschen, die tagtäglich und rund um die Welt in unsere Hotels einchecken, sind viele BMW Fahrer. Deshalb passen unsere beiden Marken so gut zusammen. Unsere Partnerschaft mit BMW wird immer enger und ist nun schon in ihrem fünften Jahr. Wir wünschen dem BMW Team auf der Rennstrecke viel Glück und Erfolg.”

Ingo Bohlken (Chief Marketing Officer BRIEF Deutsche Post AG): “Die DTM ist seit jeher die deutsche Rennsport-Serie und begeistert Millionen Fans live und am TV. Damit bietet sie für die Deutsche Post eine ideale Kommunikationsplattform. Als weltweit populärste Tourenwagen-Serie steht die DTM für Schnelligkeit, Dynamik und Teamgeist. All dies sind Attribute, die auch die Deutsche Post auszeichnen. Wir freuen uns auf den Wiedereinstieg von BMW und hoffen auf künftig noch spannendere Rennen.”

Martin Rasbach (BMW Partnership Manager Castrol Lubricants): “Der gemeinsame Ansatz mit BMW im Motorsport ist ein wichtiger Bestandteil unserer Partnerschaft. Wir lernen viel dazu, wenn unsere Produkte im Motorsport ans Limit gebracht werden. Das hilft Castrol dabei, jene Hochleistungsschmierstoffe zu erschaffen, die von Millionen von Fahrern jeden Tag eingesetzt werden. Außerdem zeigt es, wie wichtig es ist, ein langfristiges Vertrauensverhältnis aufzubauen, indem man Technologien und Wissen teilt.”

Manfred Hoffmann (geschäftsführender Gesellschafter der SONAX GmbH und Inhaber der Unternehmensgruppe Hoffmann): “Wir freuen uns sehr, dass die Marke SONAX wieder auf den Rennstrecken der DTM präsent sein wird. Vor allem sind wir sehr glücklich darüber, dass dies durch die Rückkehr von BMW Motorsport ermöglicht wurde. Wir danken unserem Partner BMW und wünschen dem Team schon jetzt einen ‚glänzenden’ Start in die Saison 2012.”

Dr. Peter Ottenbruch (Technikvorstand der ZF Friedrichshafen AG): “Wir arbeiten mit BMW sowohl in der Serienbelieferung als auch im Motorsport seit Jahren sehr eng zusammen. Die DTM ist im internationalen Motorsport ein starkes Zugpferd, und wir freuen uns sehr, dass wir unsere Partnerschaft mit BMW Motorsport auch in dieser Rennserie erfolgreich fortsetzen können.”

Hartwig von der Brake (Leiter Marketing H&R): “BMW und Tourenwagensport waren für mich schon als Heranwachsender zwei Begriffe, die untrennbar zusammen gehören. Damals verfolgte ich noch als Fan an der Strecke das Geschehen. Heute bin ich glücklich, dass wir mit so einem starken Partner in so ein tolles Projekt einsteigen können.”

Michael Kamm (CEO Sympatex Technologies GmbH): “Als Entwickler und Anbieter von High-Tech Funktionsmaterialien vereint Sympatex Top-Performance und Ökologie. Dabei legen wir – wie BMW Motorsport – großen Wert auf den effizienten und verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen, kombiniert mit optimaler Leistung. Wir freuen uns, BMW in eine neue Saison zu begleiten und zu unterstützen.”

  • Peter

    leider sind die Autos nach dem neuen Reglement wieder so halbe Prototypen, da hätte man lieber mit nem siegfähigen Wagen nach Le Mans gehen sollen

    hoffentlich wird die DTM ab 2012 besser, momentan eine reine Witzveranstaltung…
    gestern ließ man zB keinen Zuschauer ins LEERE Olympiastadion, wo die freien Trainings stattfanden (die Tore waren verschlossen)

    • Anonymous

      Sehe ich auch so. Das DTM ist seit Jahren eine Lachnummer, Vorjahres- und Gebrauchtwagen… unglaublich. Die Chance, mit dem Einstieg von BMW, wieder an die alten Deutsche Tourenwagen Meisterschaft´s Zeiten anzuknüpfen, wurde vertan. Das ein großer Heckflügel auf so ein Auto gehört ist ok aber dieses ganze “Geflügel” an der Seite und noch mal eine Mini Flap hier und da ist einfach lächerlich. Die Auto müssen einfach (nicht nur optisch) wieder mehr an ihre Serienvorbilder ran. Das würde nicht nur wieder Fans bringen sondern auch massiv Kosten sparen, so das Alfa, Ford oder Opel wieder Interesse zeigen könnten. 

  • Pingback: Rückkehr in die DTM: Interview mit Motorsport Direktor Jens Marquardt()

  • Pingback: DTM: Interview mit den Teamchefs von Schnitzer, RBM und RMG()

  • Peter

    “Im Produktionswagensport haben wir in der Vergangenheit viele Erfolge errungen. Ich bin überzeugt, dass wir daran ab 2012 anknüpfen können.”

    😆 @Produktionswagensport, was stammt denn vom 3er BMW ?

    • XXX

      Das BMW Zeichen auf der Motorhaube 😉

    • iQP

      Ein Serienwagen hat im Motorsport auch nichts verloren …
      Das Interessante am Motorsport für einen Hersteller sind ja auch die Entwicklungen und nicht das was schon Stand der Technik ist und seit Jahren auf dem Markt ist, da ist die Entwicklung schon abgeschlossen.
      Schade ist aber schon, dass das DTM Chassis nichts mehr mit aktuellen oder zukünftigen Serienfahrzeugen gemein hat.
      Leider wird halt auch der Motor nichts mehr mit dem M3 zu tun haben …

    • Anonymous

      “lol: @Produktionswagensport, was stammt denn vom 3er BMW ?      ”

      Ja, da hättens die Hülle vom X6 auch übers Monocoque stülpen können.

      Chris

  • Pingback: Der A5 wird das neue DTM Modell : Audi A5, S5 & RS5()

  • Anonymous

    habe ich schon woanders geschrieben:
    Ich weiß garnicht, was an der DTM reizen soll:
    – die (nur) drei Hersteller
    – Rennwagen, die nicht so exotisch sind wie in der Formel 1, aber
    – mit den Serienfahrzeugen genauso wenig gemeinsam haben wie in der F1
    Warum
    macht man das nicht wieder so seriennah wie früher, als es noch
    jemanden interessiert hat was in der DTM passiert ist. OPC, evtl.
    Porsche oder Ford wären doch sicherlich auch als Hersteller zu gewinnen.

    • Heinzi

      die ganze Serie ist nur reine Show, nicht nur das Event im Olympiastadion…

      Wer richtigen Motorsport mit echten Autos sehen will, soll das ADAC GT Masters gucken

  • Jurij

    das verstehe ich nicht bmw geht aus der F1 wegen der umwelt und so aber geht in DTM.? ich glaube nicht das die DTM wirtschaftlicher ist und mit erdgas betrieben wird…

  • Pingback: BMW startet ab 2012 in der DTM : Seite 3 : Türen und scheinwerfer sind doch viel zu schwer aus der Serie....()

  • Pingback: DTM-Comeback: Andy Priaulx und Augusto Farfus im Interview()

  • Pingback: Ausführliches Video: Die Enthüllung des BMW M3 DTM Concept Car()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden