edo M5 Dark Edition: Finale Kraftkur für den “alten” BMW M5 Touring E61

BMW M5 | 11.07.2011 von 3

Bisher ist edo competition vordergründig als Veredler von Fahrzeugen der Marken Ferrari, Aston Martin, Bentley, Porsche, Lamborghini, Maserati oder Audi in Erscheinung getreten, aber offenbar …

Bisher ist edo competition vordergründig als Veredler von Fahrzeugen der Marken Ferrari, Aston Martin, Bentley, Porsche, Lamborghini, Maserati oder Audi in Erscheinung getreten, aber offenbar ist man in Ahlen nun auf den Geschmack gekommen und hat sich entschieden, auch einen BMW zu veredeln. Objekt der ersten Begierde ist der nicht mehr angebotene BMW M5 Touring der Generation E61, der sich einem relativ behutsamen Tuning unterziehen durfte.

Während BMW-Spezialist G-Power den E61 auf bis zu 750 PS bringt, belässt es edo competition vorerst bei 555 PS. Auch optisch hält sich edo wohltuend zurück und orientiert sich an der Formensprache der M GmbH, was den offiziell edo M5 Dark Edition genannten Kombi gemeinsam mit der dunklen Lackierung sogar etwas unauffälliger als die Serie macht. Für mehr Aufmerksamkeit als im serienmäßigen Zustand soll hingegen die Sportabgasanlage von edo competition sorgen, die den V10-Sound durch vier verchromte Endrohre in die Umwelt transportiert.

Die Leichtmetallräder der Dark Edition verfügen über einen lackierten Felgenstern, messen 20 Zoll und sind mit Dunlop-Reifen in den Formaten 255/35 respektive 285/30 bezogen, was für ein ausgewogenes Fahrverhalten und genügend Traktion sorgen soll.

Die Leistungssteigerung von serienmäßigen 507 auf nun 555 PS will edo competition mit Hilfe von Sportluftfilter, Sportkatalysatoren und der bereits erwähnten Sportabgasanlage erreicht haben, im Anschluss an die Veränderungen der Hardware wurde natürlich auch die Motorelektronik an die veränderten Umstände angepasst. Neben der Leistung profitiert auch das maximale Drehmoment von den Maßnahmen und klettert von 520 auf 560 Newtonmeter.

Die Fahrleistungen fallen laut edo competition trotz der moderaten Leistungssteigerung deutlich besser als bei der Serie aus: In nur 4,2 Sekunden soll der Power-Kombi die 100er-Marke erreichen und nach weniger als zehn weiteren Sekunden bereits die 200er-Marke durchbrechen. Als Höchstgeschwindigkeit gibt edo einen Wert von 305 km/h an.

Bei aller Geschwindigkeit kommen aber auch Luxus und Komfort nicht zu kurz, denn im Innenraum kommen feinstes Leder und jede Menge Sichtcarbon zum Einsatz. Der Tacho verfügt nun über eine weiße Durchleuchtung – auch für das edo competition-Logo – und wurde bis zu einer Geschwindigkeit von 360 km/h erweitert.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden