Dr. Draeger liefert weitere Details zum TwinScroll-Dreizylinder N37

BMW 1er | 11.07.2011 von 46

Es ist ein offenes Geheimnis, dass BMW in den nächsten Monaten und Jahren auch Motoren mit nur drei Brennkammern anbieten wird, um in den unteren …

Es ist ein offenes Geheimnis, dass BMW in den nächsten Monaten und Jahren auch Motoren mit nur drei Brennkammern anbieten wird, um in den unteren Leistungsklassen mit noch weniger Verbrauch punkten zu können. Sowohl Benziner als auch Dieselmotoren werden über 1,5 Liter Hubraum verfügen und sollen dank Turbo-Aufladung in Leistungsregionen bis knapp oberhalb von 150 PS vorstoßen.

Hauptgrund für die Konstruktion und den Einsatz der neuen Motoren sind die CO2-Vorgaben aus Brüssel, die von BMW eine immer stärkere Reduzierung des Flottenverbrauchs verlangen. Gegenüber der AutoCar erwähnte Entwicklungsvorstand Dr. Klaus Draeger, dass die neuen Dreizylinder in manchen Modellen Emissionswerte von nur 95 Gramm CO2 pro Kilometer erreichen werden, was einem Normverbrauch von weniger als vier Litern auf 100 Kilometer entsprechen würde. Während die Dieselmotoren wie üblich im Motorenwerk Steyr vom Band laufen sollen, ist für die Benziner laut AutoCar.co.uk das britische BMW-Motorenwerk Hams Hall vorgesehen.

Dr. Draeger sprach mit der britischen Fachzeitschrift auch über mögliche Einsatzgebiete für die neue Motorengeneration und machte dabei einige interessante Einschränkungen: Wie erwartet kommen die Dreizylinder vordergründig in der neuen MINI-Generation F56 sowie den darauf basierenden BMW mit Frontantrieb zum Einsatz, für höhere Fahrzeugklassen werden sie aber keine große Rolle spielen.

Damit ist ausdrücklich nicht gesagt, dass die Motoren in diesen Fahrzeugklassen nicht angeboten werden, aber der Großteil der Antriebsoptionen wird auch im 3er F30 über vier oder sechs Zylinder verfügen. Im Fall des BMW 1er F20 wissen wir, dass zumindest die besonders sparsamen Varianten am unteren Ende der Motorenpalette früher oder später mit drei Brennkammern auskommen müssen, die stärkeren Varianten werden aber von den neuen Vierzylinder-Triebwerken mit 1,6 respektive 2,0 Litern Hubraum abgedeckt.

Der Dreizylinder N37 wird sich technisch eng an den neuen Vierzylindern N13 und N20 orientieren und ebenfalls von allen aktuellen Technologien Gebrauch machen. Insofern wird es sich auch nicht um Motoren handeln, die für BMW besonders günstig zu produzieren sind, denn schließlich sollen auch die Dreizylinder das BMW-Logo mit Recht tragen. Es ist denkbar, dass die sparsamen Dreizylinder auch mit einer längeren Gesamtübersetzung ausgestattet werden, um den Verbrauchsvorteil gegenüber den Vierzylindern zu vergrößern und die entsprechenden Modelle für sparsame Fahrer noch attraktiver zu machen.

Sobald es weitere Details rund um die neuen Motoren gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden