Weiterer Rekordmonat: BMW Group meldet besten Juni aller Zeiten

News | 8.07.2011 von 8

Ein Rekordmonat kommt allem Anschein nach selten allein: Nachdem die BMW Group bereits vor rund vier Wochen vermelden konnte, mehr Fahrzeuge als jemals zuvor in …

Ein Rekordmonat kommt allem Anschein nach selten allein: Nachdem die BMW Group bereits vor rund vier Wochen vermelden konnte, mehr Fahrzeuge als jemals zuvor in einem Mai verkauft zu haben, lässt sich selbiges nun auch über den Juni 2011 feststellen. Weltweit wurden 165.855 Fahrzeuge verkauft, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat um 15,9 Prozent entspricht und die Rolle von BMW als volumenstärkster Premiumhersteller ein weiteres Mal unterstreicht.

Allein von der Kernmarke BMW wurden 134.432 Einheiten verkauft, womit man deutlich vor Mercedes mit 120.510 und Audi mit 117.650 verkauften Fahrzeugen lag. Mercedes wuchs im Juni um 6,4 Prozent und somit deutlich langsamer als BMW, Audi liegt mit einem Wachstum um 18,5 Prozent hingegen ein Stück vor BMW. Außerdem entschieden sich weltweit 31.111 Kunden dafür, einen neuen MINI zu kaufen und bescherten auch MINI eine neue Monatsbestmarke.

Betrachtet man das komplette erste Halbjahr 2011, konnte die BMW Group bereits 833.366 Fahrzeuge verkaufen und liegt somit 19,7 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Dabei erreichten sowohl BMW mit 689.861 als auch MINI mit 141.913 und Rolls-Royce mit 1.592 Einheiten einen neuen Rekord für die ersten sechs Monate eines Jahres. Trotz ihrer kleineren Basis konnten weder Audi noch Mercedes mit dem prozentualen Wachstum der BMW Group mithalten, weshalb sich der Vorsprung von BMW effektiv weiter vergrößerte.

Das Wachstum der BMW Group stützt sich auf alle Kontinente und fiel in den ersten sechs Monaten überall zweistellig aus. Wichtigste Region blieb Europa mit 437.373 Einheiten (+12,3%) vor Asien (189.254 / +47,3%) und Amerika (178.903 / +18,7%). Wichtigster Einzelmarkt im ersten Halbjahr 2011 war mit 149.786 verkauften Fahrzeugen Deutschland (+10,6%), es folgen die USA (143.521 / +18%) und China (121.614 / +61%).

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands für Vertrieb und Marketing): “Wir haben im Juni eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen erzielt und konnten auch im ersten Halbjahr das beste Absatzergebnis in der Unternehmensgeschichte verbuchen. Die weltweite Nachfrage nach Fahrzeugen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ist unverändert hoch. Wir wollen unser ausgewogenes Wachstum sowohl in den etablierten Märkten als auch in den Wachstumsmärkten auch in Zukunft fortzusetzen. Aufgrund von Modellzyklus- und Basiseffekten erwarten wir für die zweite Jahreshälfte ein moderateres Wachstum.”

(Zahlen: BMW / Audi / Mercedes)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden