Video: Sabine Schmitz testet das BMW 1er M Coupé für DSF Turbo

BMW 1er M Coupé | 27.06.2011 von 21

Nachdem wir am Morgen den Test von Jeremy Clarkson und Top Gear gezeigt haben, folgt nun wieder ein deutschsprachiger Test zum BMW 1er M Coupé: …

Nachdem wir am Morgen den Test von Jeremy Clarkson und Top Gear gezeigt haben, folgt nun wieder ein deutschsprachiger Test zum BMW 1er M Coupé: Auch DSF Turbo hat den Einstiegs-M kürzlich in den Fingern gehabt und dann gleich an die ehemalige Ringtaxi-Pilotin Sabine Schmitz weitergereicht.

Im knapp zehnminütigen Video versucht Schmitz, dem Wahrheitsgehalt diverser Zitate aus dem Pressetext zum 1er M Coupé auf den Zahn zu fühlen und auch wenn der Top Gear-Test für viele Betrachter unterhaltsamer gewesen sein dürfte, lohnt sich das Video für all jene, die das 1er M Coupé noch nicht ausführlich genug in Saphirschwarz Metallic sehen konnten.


  • Pingback: Einser M Coupe ab Mai 2011 mit 340 PS : Seite 26 : Die Hockenheimzeit vom 1er M ist beeindruckender als die Nords...()

  • Klemenslichty

    hört mal bei 3:00 genau hin:

    “Zutaten für Sportler: “……,Handbremse,….”
    !?!

  • Anonymous

    Kurvensau und 100% Spaßfaktor. Noch fragen? ;p

  • Anonymous

    Immer wieder recht erfrischend was die Sabine da so zum Besten gibt. Eine richtige Strahlefrau also – dass BMW einer Ihrer Haupt-Auftraggeber ist (Ring-Taxi) hat man einfach zu wissen.

    Kritik richtet sich allerdings an die Art und Weise wie DSF Turbo uns da einen Test vermitteln will. Also auf einer Kartstrecke (hier Garching-Hochbrück) hat so ein Auto nun wirklich nichts verloren.

  • Anonymous

    oh naja.. Jeremy Clarkson kanns echt um einiges besser… allein der Sprecher macht mich schon aggressiv mit dieser Schöner-Wohnen-Stimme 😀

  • Anonymous

    Netter Test, aber in Schwarz geht vom “Muckie-Buden” Design doch etwas zu viel verloren – muss schon VO oder Weiß sein. Wer einen auf dezent machen möchte, sollte einen 135i fahren. Beim 1er M darf man schon zeigen, was man hat.

    Ein toller BMW! War ja auch der Bääängel dran. 😛

    • Anonymous

      Dann haben die den RS3 noch nicht von vorn gesehen, der mit seinem Single-Frame-Lkw-Grill und megalufteinlässen entscheidend “Prolliger” wirkt wie der 1erM…einzig die M3 Achse im 1erM schreit hier nach Präsenz und wirkt etwas aufgesetzt, aber bei 100% Sperre zu verkraften, schließlich stimmen hier die Reifendimensionen, als bei einen anderen Konkurrenten…;)

      • Anonymous

        *Unterschreib* – die Nummer mit 255/225 wird wohl nur eine einmalige Sache bleiben – ist schon ziemlich peinlich, dass die Karre dennoch fääätt untersteuert. Fwd sucks. 😛

    • Anonymous

      “Beim 1er M darf man schon zeigen, was man hat.” Eben.. Der 1er M ist eben ein ziemlich jugendlicher Wagen, zumindest jugendlicher als M3 oder M5.

  • sabine mag wohl bisher ringtaxi gefahren sein, dies wird sie aber in zukunft nicht mehr.
    ich traue ihr da aber trotzdem zu, ehrliche aussagen zu treffen, die hat teilweise auch schon anders über autos geredet.
    was ich immer sehr amüsant finde ist die tatsache das beim RS3 immer auf den Quattro hingewiesen wird. Wenn ich da an die diversten Tests denke, wo er trotz 255er Gummies an der VA (und den üblichen 225ern hinten) als viel zu Kopflastig beschrieben wird, dann ist es nicht wirklich weit her mit der sportlichkeit und dem tollen (Haldex-)Quattro.

    • Anonymous

      Mich störts auch gewaltig das Allradantrieb überall plakativ als Pluspunkt aufgeführt wird (und dass es sich dabei um Haldex handelt krönt das ganze noch..)

      • Anonymous

        blöder Vergleich aaaaber ansprechen darf man es ja mal:

        Im Interview beim 24 std. Rennen hat man auch desöfteren diskutiert was denn nun besser sei Allrad, Heck oder Front. Über Front brauchen wir in einem Rennen nicht zu reden und auch der Allrad hätte “nur” bei Nässe einen Vorteil gehabt, aber nur bei Nässe, ansonsten ist der Heckantrieb(Hinterrad) das NONPLUSULTRA im Rennsport. 

        • Anonymous

          Da brauch ich kein Interview, wenn ich in Physik etwas aufgepasst habe. 😉 Das Interview hab ich aber auch gehört. ( War ja meines wissens nach der Co-Moderator )

          Ein Allrad kann auf der Nordschleife bei miesen Wetterbedingungen schon richtig gut aussehen aber im Kurvengewühl auf Topfebener Strecke sieht der keinen Stich.

        • Suedi

          Ja komisch das man deswegen gleich den Allrad im Tourenwagensport verboten hat, weil der Heckantrieb im Rennsport ja das NONPLUSULTRA ist. Aber nix für ungut. 😉

          • Anonymous

            Ein Rennwagen steht verkehrt zur Fahrtrichtig. Wer steht wieder schneller “in” Fahrtrichtig, der Allrad oder der Hecktriebler?!

            • Suedi

              Ein Rennauto steckt im Kiesbett fest. Wer kommt schneller wiede raus, der Allrad oder Hecktriebler? Sorry aber was für eine Gequirlte Scheiße.

              • Me

                haha, wollen wir wetten, da kommt keiner mehr raus?

              • Anonymous

                man Suedi hier ist ja auch ne Portion Spaß dabei ;)…. jeder soll seins Fahren und sein Antriebsstrang bevorzugen….ok?!

  • Bauer

    Na, toll! Aber schaut mal aufs die Kontrollleuchten! Fährt die ganze Zeit ohne M Mode! tssst

    • Raiz

      Stimmt….was bewirkt der M Mode mehr? Mehr nm?

  • Digga

    die alte geht mir aufn sack. “BMW saaaaaagt…”

    die hat das auto mit ihrem dicken arsch nicht verdient. die soll mal ins fitnessstudio und zum logopäden. ist ja schlimm. titten machen wäre auch nicht schlecht und dann mal ordentlich anziehen. jeans trage ich selber…

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden