Nächster Power-SUV: Auch Maserati möchte Geländewagen bauen

BMW X5 | 21.06.2011 von 6

In den letzten Monaten haben wir bereits darüber berichtet, dass sich die derzeit in indischen Händen befindliche britische Traditionsmarke Jaguar in den kommenden Jahren immer …

In den letzten Monaten haben wir bereits darüber berichtet, dass sich die derzeit in indischen Händen befindliche britische Traditionsmarke Jaguar in den kommenden Jahren immer größeren Käuferschichten öffnen will. Um die Stückzahlen zu erhöhen, sollen sowohl ein Fahrzeug für die Kompaktklasse mit Frontantrieb als auch ein Geländewagen gebaut werden.

Auch die zu FIAT gehörende Nobelmarke Maserati möchte schon bald ein attraktives Angebot für jene Menschen schnüren, die sich bisher vor allem von den luxuriösen und sportlichen Geländewagen deutscher Hersteller angesprochen fühlten. Schon Anfang 2012 soll der Geländewagen zu den Händlern kommen und dabei größtenteils auf US-Technik setzen.

Unter der vermutlich attraktiven Blechhülle soll die Technik des Jeep Grand Cherokee arbeiten, inklusive des 6,4 Liter großen V8. Während Maserati normalerweise auf Motoren von Ferrari setzt, scheint das Hubraum-Monster für den Einsatz im Geländewagen geeigneter. Außerdem dürfte natürlich auch eine Rolle spielen, dass der Motor bereits im Grand Cherokee arbeitet und somit praktisch keinerlei Modifikationen am Antriebsstrang erforderlich sind. Außerdem soll ein V6-Diesel von FIAT angeboten werden, wenn es auch etwas langsamer und dafür sparsamer sein darf.

Wir gehen davon aus, dass bezüglich Fahrwerk und Kraftverteilung des Allradantriebs alle Register gezogen werden, um aus dem nicht unbedingt für seine Dynamik bekannten Amerikaner einen SUV zu machen, der es auch in Sachen Fahrspaß mit Porsche Cayenne, BMW X5 & Co. aufnehmen kann. Im Innenraum soll der sportliche Luxus der sonstigen Modelle von Maserati erkennbar sein und keine Wünsche unerfüllt lassen.

(Bilder: Jeep | Quelle: Top Gear)

  • Anonymous

    @benny:disqus 
     Bist du dir mit 2010 sicher, hab woanders 2013 gelesen. Erscheint mir ehrlich gesagt auch etwas plausibler.

    Chris

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Wo steht 2010? Oben steht von Anfang an 2012. Die Zeitangabe stammt von Top Gear (“early next year”). Ich selbst habe keine Quellen bezüglich der Modellpolitik von Maserati.

      • Anonymous

        Sorry, meinte natürlich 2012.

        Chris

  • Glamy

    Ende des Jahres kommt der Grand Cherokee SRT8 auf den amerikanischen Markt. Ich nehme an, dass der Maserati den gleichen Motor wie der SRT8 bekommt.

  • Anonymous

    Wenn man das liest treibt es einem die Tränen in die Augen… :-(

    Maserati – als SUV auf Chysler Basis mit nem Ami V8 – auweia… hofentlich wird das nichts. Tradition wird bei FIAT inzwischen nicht nur mit Füßen getreten, die schei..en drauf. Sorry, aber nen Ami V8 oder nen Fiat Diesel in einem Maserati… :-(

    Die haben schon Lancia (und die haben mal Autos gebaut wie den Delta HF Integrale) zu Grunde gerichtet, mit Alfa haben sie es auch bald geschafft und nun wollen sie auch noch Maserati kaputt machen. Warum machen die das nur? Ferrari kann sich durch Montezemolo (noch) dagegen verwehren aber sonst erkennt man nur typischen Ami-Manager Müll bei Fiat.

    • Anonymous

       heutzutage geben die eine … auf tradition nur verkaufzahlen und profit zählen

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden