Rekordmonat Mai 2011: BMW Group wächst weltweit um 22,1 Prozent

News | 8.06.2011 von 43

Wie schon in den ersten vier Monaten des Jahres konnte sich die BMW Group auch im Mai 2011 weltweit im zweistelligen Prozentbereich steigern. Noch nie …

Wie schon in den ersten vier Monaten des Jahres konnte sich die BMW Group auch im Mai 2011 weltweit im zweistelligen Prozentbereich steigern. Noch nie zuvor wurden in einem Mai so viele Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft wie in diesem Jahr. 147.563 Einheiten entsprechen einer Steigerung um 22,1 Prozent und lassen das angepeilte Rekordjahr 2011 immer wahrscheinlicher werden.

Das Wachstum stützt sich dabei auf die beiden volumenstärksten Marken der BMW Group, die beide über eine offenbar sehr attraktive Modellpalette verfügen. Dank des im Vorjahr noch nicht angebotenen MINI Countryman konnte sich MINI im Mai um 38,5 Prozent steigern und die Kernmarke BMW mit einem Wachstum von 19,0 Prozent relativ deutlich hinter sich lassen. Hierbei profitiert MINI natürlich von der kleineren Basis, denn in absoluten Zahlen konnte BMW die Verkäufe deutlich stärker steigern.

In den ersten fünf Monaten zusammen wurden 667.511 Einheiten verkauft, womit der Vorjahreszeitraum um 20,7 Prozent überboten werden konnte. Den Löwenanteil von 556.429 Einheiten kann hier wie gewohnt BMW für sich verbuchen, aber auch MINI kann mit einem Wachstum von 28,7 Prozent beeindrucken.

Über die guten Zahlen aus den USA (26.452 / +19,7%) und Deutschland (29.372 / +27,7%) haben wir bereits berichtet, nun erhalten wir auch die entsprechenden Zahlen aus China: Dort wurden im Mai 21.150 Einheiten verkauft, was einer Steigerung um 51,5 Prozent entspricht und China zunächst auf dem dritten Platz der wichtigsten Einzelmärkte belässt. Hohes Wachstum gab es außerdem in Brasilien (+57,3%), Russland (+58,3%), Indien (+160,9%), Korea (+49,1%) und der Türkei (+130,2%).

Beim Blick auf die einzelnen Baureihen erwähnt BMW für den Mai lediglich den X3 und die 5er-Reihe. Der X3 fand im Mai weltweit 10.182 Kunden und steigerte sich somit um 132,9 Prozent, womit er den guten Trend der letzten Monate fortsetzt. Weltweiter Segmentführer blieb auch im Mai die 5er-Reihe, von der 26.457 Einheiten verkauft wurden – eine Steigerung um 63,5 Prozent!

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing): “Wir haben im Mai mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in diesem Monat. Mit unserem jungen Fahrzeugportfolio sind wir in allen Regionen der Welt gewachsen. Deutliche Zuwächse konnten wir insbesondere bei den BMW X Fahrzeugen sowie dem BMW 5er verbuchen, der einmal mehr seine Position als Segmentführer ausbauen konnte. Mit der Markteinführung der BMW 1er Reihe in Europa im September erwarten wir zum Ende des Jahres weitere Wachstumsimpulse. Wir sind zuversichtlich, unsere Position als weltweit führender Hersteller von Premiumfahrzeugen auch im Jahr 2011 behaupten zu können.”

Der Blick auf die beiden wichtigsten Wettbewerber unterstreicht, wie gut der Mai 2011 für die BMW Group gelaufen ist. Audi kam im Mai auf 113.400 Einheiten und steigerte sich somit um 19,5 Prozent. Mercedes & Smart feierten den erfolgreichsten Mai aller Zeiten und verkauften zusammen 118.931 Fahrzeuge, was einer Steigerung um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Betrachtet man die ersten fünf Monate des Jahres zusammen, liegt Mercedes mit 534.508 Einheiten (+10,3%) hauchdünn hinter Audi mit 535.400 Einheiten (+17,5%).

Obwohl vor allem Audi ebenfalls gute Wachstumsraten liefern kann, bleibt doch festzuhalten, dass beide Wettbewerber trotz ihrer kleineren Basis nicht mit dem prozentualen Wachstum der BMW Group mithalten können. Der Vorsprung der BMW Group wird folglich momentan von Monat zu Monat größer.

  • Anonymous

    ich mach mir langsam Sorgen um Mercedes und Audi ^^

    • Mitsu

      Audi? Wer ist “Audi”?
      🙂 🙂 🙂

      • Jan

        Kinder …

      • Jan

        Kinder …

      • Bmwcult

        Das waren doch die mit den elekrischen Brotschneidemaschinen…oder warens Gartengeräte

  • Anonymous

    Die BMW-Group hat im und per Mai den Vorsprung auf Audi und Mercedes erneut vergrössert und ausgebaut. Mit 667,5’ Verkäufen liegen die Blau-Weissen nun 132,1’ Fahrzeuge vor Audi (535,4’) und 177,5’ vor Mercedes (490,0’ bzw. 534,5’ incl. Smart).
     
    Der Trend ist derzeit ein mächtiger Verbündeter der Münchener – jeder einzelne Monat in 2011 war der bislang best ever. Und dies obwohl sich die stückzahlträchtigen Baureihen 1er u. 3er im Auslauf befinden. Im Umkehrschluss lässt dies im Zuge der Einführung der Nachfolgemodelle (Herbst 2011 – Frühjahr 2012) eine weitere Dynamisierung des Wachstums der BMW Group erwarten.
     
    Audi und Mercedes – diese Reihenfolge dürfte nunmehr zementiert sein – verlieren trotz neueingeführter (A6/7 u. A1) oder gefacelifteter (E- und C-Klasse) Baureihen und durchaus gegebenen Wachstums weiter an Boden. Audi setzt Hoffnung mit erwarteten 100’ Verkäufen p.a. auf den künftigen Q3 – abzügl. möglicher Kanibalisierungseffekte mit dem A3. Und Mercedes wird sich die künftigen Käufer der neuen A-Klasse mehr denn je von Golf u. A3 zu holen haben.
     
    Es sieht also gut – oder besser sehr gut – aus für die BMW-Group. Mit einer Ausnahme: die Analysten werden nach Vorlage der QII-Zahlen eine deutliche Anhebung der Jahresziele 2011 erwarten. Und dies dürfte dem, traditionell für seine konservativen Prognosen bekannten, BMW-Vorstand im Vorfeld noch einigen Denksport abverlangen.

    • Anonymous

      Beim polarisierenden Design des 1ers muss man die Entwicklungen ersteinmal abwarten. Der Start wird wie gewohnt gut anlaufen aber auf die Verkaufszahlen des Jahres 2012 bin ich schon jetzt gespannt.

      Ich hoffe der 3er hat ein “konservativeres” ( = wenig polarisierendes ) Design, damit er sich wie geschnitten Brot verkauft.

      • Anonymous

        Was hast du davon, dass sich der F30 wie geschnitten Brot verkauft?
        Er kann doch ruhig etwas polariesierend werden, solange er einem persönlich gefällt 😉

        • Anonymous

          Ja aber seh es mal umgekehrt, je mehr Autos BMW baut die polarisieren um einem am Ende eben nicht persönlich gefallen, umso mehr nimmt auf Dauer auch die Identifikation mit der Kernmarke ab.

          Ich will nicht auch noch den 3er hässlich finden müssen. 😉

          • Anonymous

            hoffentlich wird der 3er ein geschrumpfter F10.

      • Anonymous

        dann kauf dir halt n Audi 😉

        • Anonymous

          😉 DU bekommst mich damit nicht gekitzelt… Da muss schon Mitsu kommen ;).

          • Mitsu

            Audi? Genau! Kauf dich Audi, du Opfer! 🙂 🙂 🙂

            • Anonymous

              Opfer mit a bitte! 😀
              Los, Feti! Kauf Audi! Ich würde dir den A1 empfehlen.

              • Anonymous

                Wat issn ‘n Apfer? 😀 😉 😛

                Bleibt mir bloß wech mit dem drech… 😀

            • Anonymous

              Wieder heimlich an den Conterganrestbeständen von Omma genascht? 😉

      • Bmwcult

        Der 1er wird sich verkaufen,genau wie die anfangs stark umstrittenen X6 und 5er GT….ach was hat man hier geschimpf und irgendwelche pseudo BMW Fahrer haben schon den Untergang der Marke gesehen und zu Audi wollten sie auch alle wechseln…die reale Entwicklung sieht man!

        • Anonymous

          Mir persönlich haben X6 und 5er GT schon immer gefallen… Wie sehr mir der 5er GT gefällt, ist hier hinlänglich bekannt.

          Außerdem sind beide eher Lifestyle “Nieschen”modelle als die Volumenmodelle schlechthin, die nunmal 1er und 3er verkörpern. -> Insofern hinkt der Vergleich.

          • Mitsu

            Ich finde den neuen 1er ja sehr hübsch! Mir gefällt er. Dennoch stimme ich dir insofern zu, dass ein Massenmodell eben nicht zu sehr polarisieren darf. Allerdings, der 5er Vorgänger (mit den E- und F-Nummern habe ich es nicht so) stieß am Anfang auch auf sehr geteilte und vor allem gegensätzliche Reaktionen. Verkauft hat er sich dennoch blendend. Es gibt Käufer, so wie ich auch, die wollen kein angepasstes, massenkompatibles Auto (wie sie mMn Audi baut). Ich will dir nicht unterstellen, dass du nun einen durchschnittlichen Geschmack hast. Ganz sicher nicht, aber mMn beurteilest du den 1er zu vorschnell. Und vielleicht, aber auch nur gaaaanz vielleicht, hängst du zu sehr am 90er-Jahre-Design. Da baute BMW gefällige, aber eben auch unauffällige Fahrzeuge. Damals waren die zeitgemäß, aber heute lockst du damit keinen mehr hinterm Ofen hervor. Selbst Massenhersteller wie Ford und Opel bauen designorientierte Fahrzeuge.  

            • Anonymous

              Servus Mitsu… 

              “Dennoch stimme ich dir insofern zu, dass ein Massenmodell eben nicht zu sehr polarisieren darf.”

              Ein Konsenz. Fein.

              “Allerdings, der 5er Vorgänger (mit den E- und F-Nummern habe ich es nicht so) stieß am Anfang auch auf sehr geteilte und vor allem gegensätzliche Reaktionen.”

              Damit meinst du sicher den E60 / LCI ( E61 / LCI als Touring ). Den Vorfacelift finde ich persönlich auch schrecklich -> sowohl Interieur als auch Exterieur.  Den LCI ( Facelift ) fahr ich selbst, da BMW mit dem Feinschliff bei der Modellüberarbeitung wirklich an den richtigen Schrauben gedreht hat. Deswegen wirkt der LCI viel eleganter und in sich stimmiger. Darauf hoffe ich dann beim F20 LCI auch – persönliche Meinung -.

              Das Problem am E65 ( Vorgänger-7er ) und E60 waren natürlich nicht primär ihre Alleinwirkung sondern eben auch der Vergleich zu ihren Vorgängern, die beide noch heute aufgrund ihrer recht zeitlosen Designs eine große Anhängerschaft hinter sich wissen. So wussten viele zunächst nichts mit der neuen Designlinie des Herrn Bangle anzufangen und sehnten sich schnell nach der “guten alten Zeit”. Ich seh darin grundsätzlich nichts verwerfliches, auch wenn ich ebenso der Meinung bin das sich Design weiterentwickeln soll und muss.

              “Es gibt Käufer, so wie ich auch, die wollen kein angepasstes, massenkompatibles Auto (wie sie mMn Audi baut).”

              Ich auch nicht, aufwendiges Design ( = nicht angepasst = selbstständig ) und schlichte Eleganz stellen in meinen Augen aber kein Widerspruch dar. Hierfür möchte ich E65 / 60 LCI, den aktuellen Z4 oder auch den neuen 5er sowie 6er als “lebende” Beispiele anführen.

              Ich spreche dem F20 auch kein aufwendiges Design ab, ich beschäftige mich lang genug mit BMW und seiner Konkurrenz um zu wissen, wer die liebevolleren Detaillösungen bietet. Jedoch seh ich beim neuen 1er nicht die zeitlose Eleganz die für mich einen BMW zu einem BMW und obendrein noch zu einem Premiumprodukt macht.

              Auf der anderen Seite sehe ich auch kein gesteigertes sportliches Design im neuen 1er was für mich das Design als solches halbgar macht. Ihr dürft das freilich alle anders sehen aber mir erschließt sich nicht, was BMW mit diesem Design bezwecken wollte. Deshalb warte ich auch ersteinmal ab, was mir der Argumenter zum neuen 1er verraten will und verraten wird, denn ihren Verkäufern müssen sie ( BMW ) ja auch einen Leitfaden an die Hand geben. 

              Mithin wird das also ein spannendes Thema.

              Gerade mit Blick auf dem Wettbewerb wird m.M. nach auch nicht wirklich klar, wo BMW hin will. Die neue A Klasse wird, wenn sie auch nur halbwegs der Studie entspricht, eine kleine “Krawallkiste” die sehr sportiv gezeichnet ist. Somit ist dieses Feld mehr oder weniger besetzt. Audi versucht(!) den Spagat zwischen Sportlichkeit und schlichtem Design, womit dieses Feld ebenso besetzt wäre. Demnach bliebe BMW ansich nur die Eleganz und die finde ich am Exterieur dieses Fahrzeuges nicht.

              Zudem positioniert BMW ja Cabrio und Coupé der 1er Reihe als BMW 2er Reihe neu und wird diese ebenfalls mehr in Richtung Spaß und Sportlichkeit (“ver”-)schieben. ( “wildern” im eigenen Revier )

              Somit kann die Grundidee des 1ers eigentlich nur ein gediegenes Design gewesen sein, sofern BMW noch weiß wo sie stehen und sie hinwollen. ( Wer bin ich und wenn ja wieviele )

              “Ich will dir nicht unterstellen, dass du nun einen durchschnittlichen Geschmack hast. Ganz sicher nicht, aber mMn beurteilest du den 1er zu vorschnell.”

              Jaein. Ein Auto dieser Marke, dieser Preisklasse und dem Vorgänger muss mich auf den ersten Blick überzeugen. Das mag jetzt hart klingen aber eine Liebe auf den zweiten Blick ist mir bei einem Premiumprodukt zu viel Kompromiss. So ein Auto kauft man verstärkt mit dem Herzen und eben nicht mit dem Kopf. Wenn dann mein Herz nicht in freudiges Hüpfen gerät und ich den Tag der Händlerpräsentation nicht mehr abwarten kann, ist das Produkt für mich als solches tot.

              Ich durfte die Erfahrungen machen, dass sich meine Meinung bei der “Live”betrachtung meist nur noch graduell verschiebt. Im Zweifel sogar eher noch nach unten. Ich habe also aktuell mehr Angst davor, bei der Händlerpräsentation etwas am neuen F20 zu finden, was mir fies aufstößt und vorher keines der Photoshophochglanzbilder preiszugeben vermochte, als von seinem möglichen Charme doch noch gefangen zu werden. Ich werde berichten. 😉

              Wie gesagt ich sehe an dem Fahrzeug auch gutes – zur Wiederholung -> Interieur + technischer Fortschritt – aber das Exterieur, welches einem Fahrzeug Seele verleiht, spricht mich nicht an. Dazu gesellt sich ja noch die Tatsache das alle Reihensechser Benziner, ob nun aufgeladen oder nicht in Rente geschickt und somit m.M. nach jegliche Emotionen zu Grabe getragen wurden.

              Ich hab mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht – wirklich nicht – und auch die Tage danach mein Urteil hinterfragt, ihn mir nochmal angesehen, drüber geschlafen usw.. Ich komm mit dem F20 auf keinen grünen Zweig und das Beste daran? Ich muss es auch nicht. 😉 Jeder der meint ihm gefiele der F20 aus tiefster Überzeugung ( zu denen du zu gehören scheinst ) hat meinen Segen ( den sie freilich nicht brauchen ). Bitteschön, die Geschmäcker sind verschieden aber der Teil der meint “man gewöhne sich daran” oder “weil er ein BMW ist, muss er schön sein” wird stets auf meine Ablehnung stoßen. Das sind für mich schlicht keine Argumente. 😉

              “Und vielleicht, aber auch nur gaaaanz vielleicht, hängst du zu sehr am 90er-Jahre-Design. Da baute BMW gefällige, aber eben auch unauffällige Fahrzeuge. Damals waren die zeitgemäß, aber heute lockst du damit keinen mehr hinterm Ofen hervor. Selbst Massenhersteller wie Ford und Opel bauen designorientierte Fahrzeuge.”

              Das ist ein dünnes Brett auf dem du da spazieren gehen willst. 

              Aber alles hübsch der Reihe nach. 

              Ja ich liebe das 90er Jahre Design. E38 ( 7er ), E39 ( 5er ) und E46 ( 3er vor allem dann als Facelift in den ’00ern ) sind ein Traum und gepflegte ( = nicht runtergerockte / abgeranzte  ) Exemplare werden sicher auch immer ein Blickfang sein.

              aber

              Ich liebe genauso das Design der 80er -> E32 ( 7er ), E30S ( BMW M3 Coupé ), E24 ( Modellpflege 1+2 -> 6er ) oder der E31 ( seit ’89 -> 8er ) seien hier mal konkret genannt.

              Um es kurz zu machen, ich kann  jeder Dekade mehrere BMW Modelle abgewinnen, die ich toll finde. 

              Das gilt ebenso für die ’00er und jetzt in den ’10ern. Deswegen ist es schwer mich in die erzkonservative Ecke stellen zu wollen. Ich liebe Fortschritt und bin auch sonst ein Technikfreak aber man darf in konkreten Einzelfällen nicht den Fehler begehen, technische Neuerungen zwangsläufig mit Fortschritt gleichzusetzen. 😉

              Das mag freilich oft im Auge des Betrachters liegen aber meist sind Entwicklungen auch dem objektiven Beweis zugänglich.

              Gerade in Zeiten, wo sich die Hersteller mit ihren ( sportiven / “modernen” / “zeitgemäßen” ) Designs überbieten wollen und dabei bspw. Benz aktuell – leider – gern mal zum überzeichnen neigt, wäre ein elegantes von mir aus unauffälligeres Design automatisch auch ein wohltuend auffälliges. Du verstehst ;)… 

              Aber das ist aktuell sicher nur eine Phase und auf wilde Zeiten folgten eigentlich immer Zeiten der Rückbesinnung. Vll. schon beim F20 LCI. BMW sollte sich jedenfalls nicht von der Konkurrenz treiben lassen ( Stichwort neue Nomenklatur usw. ) sondern seinen eigenen Weg gehen und dabei möglichst voran.

              PS: Danke für den Austausch auf sachlicher Ebene. 😉

              • Anonymous

                Oh Gott musst du Langeweile haben.. Ich werd mir den Kommentar drucken und binden lassen und auf der nächsten Zugfahrt versuchen durchzukriegen 😀

                • Anonymous

                  Ist man hier einmal um eine ausführlichere Eröterung bemüht und dann das….

                  Okay.. aber dann bitte mit Goldschnitt.. Bei Bedarf bekommst du auch eine Widmung 😛

                • manuelf

                  Danke Lennardt – hast mich zum Schmunzeln gebracht 🙂
                  Hab mir jetzt MFetis Antwort auch noch nicht zu Gemüte geführt…. werde ich aber noch.
                  Ich bin nämlich auch der Meinung wie Mitsu, dass viele viel zu vorschnell eine Meinung/negative Kritik zum F20 abgegeben haben und ein Großteil von denen mehr oder weniger schnell zurückrudern werden (ob sie das öffentlich machen oder still und leise für sich, sei mal dahingestellt.)
                  Ich war am Freitag nach den ersten Bildern auch verunsichert … und dann überrascht, wie geballt sich die negativen Kommentare überschlagen haben. Das ist typisch Internet – da ist erstens keine besonnene/ruhige Meinungsäußerung gefragt, sondern möglichst extremes Rumgetöne…. das sich dann irgendwie verstärkt…
                  Nachdem ich den F20 die letzten 3 Tage im FIZ gesehen habe, finde ich den F20 wirklich gut gelungen. Im Vergleich zum E87 um Welten besser – in jeder Hinsicht!

                  • Anonymous

                    Ich habe mir die Möglichkeit einer Meinungsänderung noch gegeben und gemeint dass ich vermutlich mit dem Design nicht warm werde. Den alten 1er habe ich optisch, besonders die Front, wirklich geliebt. Beim F20 ist der Eindruck tatsächlich seit den ersten Bildern besser geworden, erst recht in den Bildern, aber er wirkt auf mich einfach nicht so stimmig wie es momentan alle Baureihen von BMW tun. Ich bin die Diskussion inzwischen auch leid. Ich verurteile keineswegs andere Meinungen bzw. ich freue mich für jeden der vom neuen Design weniger enttäuscht ist als ich 😉

              • Anonymous

                Welche Zeitverschwendung…einen Riesentext über ein Auto schreiben, das man noch nie live zu Gesicht bekam…

                • Anonymous

                  Benny macht das seit Tagen. =P

          • Anonymous

            ..Amigo das stimmt, das er Dir gefällt, aber wie vielen hat er nicht gefallen, das war ne ganze Menge und laufen tut er trotzdem, obwohl er nen hohen Preis hat. Deine Sätze waren vor paar Wochen, “er möge euch nicht gefallen, ich find den GEil”

            Jedem seins.

            Auffällig ist trotzdem und das muss man anerkennen, das es Audi schafft Mercedes zu überholen, im Klartext heißt das, das nun auch Audi an Mercedes vorbeigezogen ist. Nicht zu vergessen, das Mercedes mal Nr.1 war und nun auch von Audi geschluckt wird….

            • Anonymous

              Na ja, so richtig anerkennen muss man bei Audi erst mal nichts denn die sind in der Summe der Wertung immer noch Platz 3 HINTER Mercedes. Gerade bei den Umsätzen pro Auto (um mal den “Premium” Gedanken zu Ende zu denken, also wieviel Geld ist der Kunde bereit für ein Auto der Marke zu zahlen) ist Audi einfach völlig hinten. Die sind zwar bei den kleinen und preiswerten Autos (A1,A3,A4,A5;TT) ganz gut unterwegs aber in der richtigen “Oberliga” haben die nichts zu melden. Die Regel (weltweit gesehen) lautet immer noch: Je größer und teurer desto Mercedes und mit etwas Abstand BMW und dann erst mal lange nichts und dann Audi. Nur mal die groben Zahlen, damit Du siehst was, ich meine: MB verkauft in der Oberklasse pro Jahr ca. 100.000 Fahrzeuge (80K S-Klasse + CL,SL,SLS), BMW rund 60.000 7er und Audi schafft gerade mal 20.000 A8 + ne handvoll R8.
              Und nur weil der Lautsprecher und Ankündigungsweltmeister Stadler überall seit Jahren einfach nur peinlich rumtönt, dass Audi aufholt (die Nummer erinnert mich immer an: “Überholen ohne Einzuholen” – manchmal denke ich, der Stadler muss bei der SED gewesen sein…) und Premium Weltmarktführer wird muss man das nicht glauben… 😉

        • juergen3

          Der 1er wird sich verkaufen wie geschnitten Brot, denn der sieht absolut hammermäßig aus. Mehr Stil und Klasse, sowie Eigenständigkeit geht nicht mehr.
          Ich würde ab sofort sagen der SUPER 1er.

          • Anonymous

            xD Aktionärsvollversammlung ist drei Türen weiter.

      • Anonymous

        Ich bin mir ziemlich sicher das der F20 sich sehr gut verkaufen wird. Auch wenn die Optik nicht erste Sahne ist, ist das Interieur, wenns nur halbwegs gut verarbeitet ist (wovon auszugehen ist), und die Technik wirklich überragend. Bei dem Radstand dürfte der Wagen auch ziemlich gut liegen. Außerdem ist er, obwohl die Front für Fans wohl nicht die schönste der BMWs ist, dennoch ein schickes Auto das bei großen Teilen der Zielgruppe ankommen wird.

    • Anonymous

      Beim polarisierenden Design des 1ers muss man die Entwicklungen ersteinmal abwarten. Der Start wird wie gewohnt gut anlaufen aber auf die Verkaufszahlen des Jahres 2012 bin ich schon jetzt gespannt.

      Ich hoffe der 3er hat ein “konservativeres” ( = wenig polarisierendes ) Design, damit er sich wie geschnitten Brot verkauft.

  • Anonymous

    Die BMW-Group hat im und per Mai den Vorsprung auf Audi und Mercedes erneut vergrössert und ausgebaut. Mit 667,5’ Verkäufen liegen die Blau-Weissen nun 132,1’ Fahrzeuge vor Audi (535,4’) und 177,5’ vor Mercedes (490,0’ bzw. 534,5’ incl. Smart).
     
    Der Trend ist derzeit ein mächtiger Verbündeter der Münchener – jeder einzelne Monat in 2011 war der bislang best ever. Und dies obwohl sich die stückzahlträchtigen Baureihen 1er u. 3er im Auslauf befinden. Im Umkehrschluss lässt dies im Zuge der Einführung der Nachfolgemodelle (Herbst 2011 – Frühjahr 2012) eine weitere Dynamisierung des Wachstums der BMW Group erwarten.
     
    Audi und Mercedes – diese Reihenfolge dürfte nunmehr zementiert sein – verlieren trotz neueingeführter (A6/7 u. A1) oder gefacelifteter (E- und C-Klasse) Baureihen und durchaus gegebenen Wachstums weiter an Boden. Audi setzt Hoffnung mit erwarteten 100’ Verkäufen p.a. auf den künftigen Q3 – abzügl. möglicher Kanibalisierungseffekte mit dem A3. Und Mercedes wird sich die künftigen Käufer der neuen A-Klasse mehr denn je von Golf u. A3 zu holen haben.
     
    Es sieht also gut – oder besser sehr gut – aus für die BMW-Group. Mit einer Ausnahme: die Analysten werden nach Vorlage der QII-Zahlen eine deutliche Anhebung der Jahresziele 2011 erwarten. Und dies dürfte dem, traditionell für seine konservativen Prognosen bekannten, BMW-Vorstand im Vorfeld noch einigen Denksport abverlangen.

  • Anonymous

    Benny, hatte vorhin was zum Thema geschrieben, ist aber verschwindelen!!! 🙁

  • Anonymous

    Seltsam, im “letzten Kommentar” steht er drin, aber hier ist er weg. Benny ich bin etwas ratlos…

    Mein Beiträge sind immer verschwunden….???!!!! 🙁

    • Ähm, ich weiß nicht genau, was Du meinst, aber meistens sind die Kommentare nicht “weg”, sondern lassen sich über “Load more Comments” am unteren Ende des Disqus-Fensters darstellen. So ganz glücklich bin ich mit Disqus auch nicht, irgendwie kommt der auch ab und an durcheinander…

      • Anonymous

        Nee, das weiß ich auch schon, aber die waren wirklich verschwunden…. jetzt sind sie doch da??!! Und warum ist der Artikel jetzt wieder akls Titel??

        • Letzteres ist der Fall, weil der MINI nochmal kurz in die Garage gefahren ist…

    • Anonymous

      Was du meinst, würde ich als “hängen” bezeichnen. Meist tauchen die dann später wieder auf. =)

      • Anonymous

        oder als Fettleibig…. hehe ;D

  • Anonymous

    Ich finde die Thematik zum neuen 1er hat im Bericht zu den Mai-Verkaufszahlen eher sehr wenig verloren – dafür gibts doch zwei handvoll andere Berichte ……

  • Anonymous

    @Benny: Wie verkauft sich eigentlich der neue 6er?? Gibs da Infos?

    • Wäre mir nicht bekannt, dass es da schon Zahlen gibt.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden