Video: Eine Runde Nordschleife mit dem BMW Z4 GT3 von Schubert

Motorsport | 7.06.2011 von 3

Wie angekündigt hat Schubert Motorsport am vorletzten Wochenende im Rahmen der VLN alle drei für den Einsatz vorgesehenen BMW Z4 GT3 E89 samt der dazugehörigen …

Wie angekündigt hat Schubert Motorsport am vorletzten Wochenende im Rahmen der VLN alle drei für den Einsatz vorgesehenen BMW Z4 GT3 E89 samt der dazugehörigen Fahrer auf das Highlight des Jahres vorbereitet: Vom 23. bis 26. Juni findet am Nürburgring das 24 Stunden-Rennen statt und wie immer werden dabei auch zahlreiche BMW an den Start gehen.

Neben den beiden von Schnitzer Motorsport eingesetzten BMW M3 GT, die um den Gesamtsieg kämpfen sollen, begeben sich auch zahlreiche privat eingesetzte BMW in die Grüne Hölle: Nach aktuellem Stand werden nicht weniger als 64 Fahrzeuge mit Münchner Wurzeln BMW zur mit Abstand am stärksten vertretenen Marke auf dem Nürburgring machen. Mit 33 Fahrzeugen liegt Porsche in dieser Disziplin auf der zweiten Position, Audi folgt mit 17 Fahrzeugen auf dem dritten Rang.

Wie berichtet wird neben BMW auch MINI in diesem Jahr zwei werksunterstützte Fahrzeuge auf die Nordschleife bringen: In der Starterliste zum Langstreckenklassiker stehen zwei nur als “Mini Cooper” bezeichnete Fahrzeuge vom Team MINI Motorsport, bei denen es sich offensichtlich um die mehr oder weniger angekündigten Coupés der Generation R59 handelt. Am Steuer der beiden in der Klasse SP 3T startenden MINIs sitzen Hendrik Vieth, Ralf Martin, Jürgen Schmarl und Benjamin Leuchter (Startnummer 146) respektive Maximilian Engert, Marcus Schurig, Nico Bastian und erneut Jürgen Schmarl (Startnummer 147).

Aber kommen wir endlich zum neuesten Video von race-media.tv: In etwas mehr als zehn Minuten erfahren wir hier zunächst einige Dinge zum geplanten Einsatz von Schubert Motorsport und dürfen im Anschluss die dritte Runde des vierten VLN-Laufs an Bord des BMW Z4 GT3 von Jörg Viebahn genießen, der dabei die meiste Zeit am Heck eines weiteren Z4 GT3 von Schubert Motorsport klebt.

  • Anonymous

    das ist so übel wie dicht er teilweise auffährt..

    • hans69

      a) fährt vor Ihm sein Teamkollege im identischen Auto und
      b) nennt man das Motorsport 😉

      • Anonymous

        Das war ein anerkennendes “übel”. Die Reaktionszeit die beim Bremsen bleibt und das über einen größeren Zeitraum muss wirklich eine gute Konzentration voraussetzen

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden