In den letzten Tagen sind erste Spyshots aufgetaucht, die uns die Arbeiten der BMW Group an zwei seit Monaten angekündigten Modellen gewissermaßen auch offiziell bestätigen. Einerseits handelt es sich dabei um Bilder vom neuen MINI Hatchback F56, der im Jahr 2013 die aktuelle Generation R56 ablösen soll. Auf der Plattform dieses Kleinwagens mit gewohnt guter Fahrwerkstechnik möchte auch BMW ein eigenes Modell anbieten, das nach aktuellem Stand der erste BMW mit Frontantrieb wird – und weshalb man natürlich auch die Frage stellen darf, ob es sich hier eher um einen BMW auf MINI-Plattform oder um einen MINI auf BMW-Plattform handelt.

Gegenüber der Generation R56 soll der F56 über etwas größere Abmessungen verfügen, womit er sich weiter vom Ur-Mini entfernt, aber auch mehr Platz im Innenraum bieten wird. Bereits vor einigen Wochen war zu hören, dass der neue Verantwortliche für das Design der Marke MINI, Anders Warming, einen größeren Sprung im Design realisieren möchte als zwischen den auf den ersten Blick sehr ähnlichen Generationen R50 und R56. Ob das vor einiger Zeit in einem Video von Praktikanten der BMW Group gezeigte Clay Modell hier eine Orientierung bieten kann, bleibt aber noch abzuwarten.

Auch wenn die Plattform grundsätzlich für Frontantrieb gedacht ist, wird es für einige Varianten auch angetriebene Hinterräder geben. Es ist davon auszugehen, dass sich dieser Allradantrieb am aktuellen ALL4-System des MINI Countryman orientiert, genaue Infos liegen aber noch nicht vor.

Unter der Haube kommen sowohl bei MINI als auch bei BMW ausschließlich Triebwerke mit drei und vier Zylindern zum Einsatz, die mit Hilfe der TwinScroll-Aufladung auf Schwung gebracht werden. Schon jetzt reicht die Leistungsspanne des Vierzylinders N20 bis 245 PS und vielleicht erhalten wir hier bereits einen Ausblick auf das Topmodell der neuen Baureihe – allgemein ist davon auszugehen, dass die Motorenpalette des MINI etwas früher beginnt und etwas früher endet als im BMW, aber hier müssen wir noch ein wenig abwarten.

Über das Innenraumdesign verraten die Prototypen noch nicht besonders viel, denn erfahrungsgemäß kommen hier bei Prototypen alle möglichen Komponenten zum Einsatz, die für die jeweilige Aufgabe passen. Das gezeigte Interieur sieht jedenfalls stark nach BMW und absolut nicht nach MINI aus, was einem einfachen Grund unwahrscheinlich ist: Dank des kommenden BMW darf der MINI auch weiterhin unkonventionell bleiben, denn für den Rest kommt ohnehin eher der BMW in Frage. Fans des MINI werden auch künftig nicht auf den Zentraltacho und andere zentrale MINI-Designelemente verzichten müssen.

Bei den Spyshots zum neuen BMW mit Frontantrieb fällt es schwer, nicht an die A-Klasse von Mercedes zu denken. Wir sollten hierbei aber bedenken, dass BMW mehrere Modelle auf die neue UKL-Plattform stellen möchte und nicht alle Varianten werden dabei so praxisorientiert ausfallen wie der nun gesichtete Prototyp. Für den Antriebsstrang gilt hier exakt dasselbe wie im Fall des MINI F56: Frontantrieb oder optionaler Allradantrieb, kombiniert mit aufgeladenen Drei- und Vierzylindermotoren – entweder an ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder die neue Neungang-Automatik von ZF gekoppelt.

Die Bilder zum MINI F56 finden sich unter anderem bei Worldcarfans.com, wo sich auch erste Spyshots zum angesprochenen Van von BMW finden lassen.

Do you like this article ?
  • http://www.BimmerToday.de Benny

    Nochmal kurz offtopic zum Thema 1er F20: Uns ist natürlich nicht entgangen, dass viele Webseiten das Embargo ignoriert und gebrochen haben. Wir spielen dabei trotzdem nicht mit und werden ohne anderweitige Aussagen aus München erst um Mitternacht mit unseren Berichten online gehen, die seit mehreren Tagen fertig sind. Wir bitten darum, nicht auf entsprechende Websites zu verlinken bzw. uns die Arbeit des Löschens derartiger Kommentare zu ersparen.

    • Anonymous

      Verständlich…. So, ich geh mal endlich für dieses Jahr das erste mal Baden… ;=)

      • Anonymous

        Deswegen riechts hier so… 

      • Anonymous

        Deswegen riechts hier so… 

    • Anonymous

      Alles klar…sorry für den versuchten Link gestern Abend und auch das Bild. War etwas voreilig in meiner Euphorie ;)

    • Marius

      Also wenn ich das Elend so sehe, dann kannst du von mir aus die Infos und Bilder direkt in den Papierkorb schieben anstatt sie hier zu veröffentlichen …. Wenn der kommende 3er auch so grässlich wird, dann werde ich wohl ins Audi/Mercedes – Lager wechseln

    • http://twitter.com/iQP_ iQP

      Ich freu mich jetzt schon auf’s Facelift vom F20    O_O

      • Anonymous

        Like!

      • Anonymous

        Like!

  • Anonymous

    Der “Van” sieht echt sehr A-/B-Klassen-like aus :-(

  • Klemenslichty

    stimme auch hier(wie beim 1er) für 2 modelle:
    Mini classic – mit den runden Scheinwerfern usw…
    Mini…sport? – da können auch ruhig große experimente gewagt werden…

  • Guest

    Wäre ja zu schön, wenn wir den Touran meiner Frau ersetzen könnten.
    Aber dafür müßte es ein 7-Sitzer sein.

    • Anonymous

      Fleißig Lotto spielen und dann X5 mit dritter Sitzreihe ordern.

      • Guest

        Hehe, der ist zu groß, zu teuer und nicht ihr Stil.

    • Anonymous

      Fleißig Lotto spielen und dann X5 mit dritter Sitzreihe ordern.

  • Anonymous

    Der neue 1er F20 geht mal gar nicht. Aber naja warten wir bis Mitternacht – Cya later!

    • Anonymous

      Hmmm ins falsche Thema verirrt? ;)

      “und BMW Van mit Frontantrieb”

      *Fußnägel rollen sich hoch*

    • Anonymous

      Hmmm ins falsche Thema verirrt? ;)

      “und BMW Van mit Frontantrieb”

      *Fußnägel rollen sich hoch*

  • Anonymous

    Die Strategie mit Frontantrieb gefällt mir nicht. Ein Modell wäre für mich akzeptabel – undzwar der BMW mit Frontantrieb als direkter Konkurrent zum Mercedes A-Klasse, der ja bekanntlich auch auf Frontantrieb setzt. Aber einen BMW Van herauszubringen ist mehr als sinnlos – so langsam geht die Identität der Marke BMW, die ja bekanntlich sehr viel auf Sportlichkeit und Dynamik legt verloren. Ist ein BMW Van mit Frontantrieb dynamisch oder sportlich bzw. kann er den Slogan “Freude am Fahren” treu bleiben? Ich bezweifle es.

  • Anonymous

    Die Strategie mit Frontantrieb gefällt mir nicht. Ein Modell wäre für mich akzeptabel – undzwar der BMW mit Frontantrieb als direkter Konkurrent zum Mercedes A-Klasse, der ja bekanntlich auch auf Frontantrieb setzt. Aber einen BMW Van herauszubringen ist mehr als sinnlos – so langsam geht die Identität der Marke BMW, die ja bekanntlich sehr viel auf Sportlichkeit und Dynamik legt verloren. Ist ein BMW Van mit Frontantrieb dynamisch oder sportlich bzw. kann er den Slogan “Freude am Fahren” treu bleiben? Ich bezweifle es.

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Wo sonst als genau gegen die A-Klasse positioniert siehst Du denn den kommenden “Van” von BMW? Das Wort löst immer Alpträume aus, aber es läuft doch genau auf dieses Konzept hinaus. Dass der Fronttriebler nicht den Fahrspaß eines Z4 vermitteln kann ist klar – aber er muss auch keine Schlaftablette werden, wie Dir jeder bestätigen wird, der einen aktuellen MINI kennt ;-)

    • http://www.BimmerToday.de Benny

      Wo sonst als genau gegen die A-Klasse positioniert siehst Du denn den kommenden “Van” von BMW? Das Wort löst immer Alpträume aus, aber es läuft doch genau auf dieses Konzept hinaus. Dass der Fronttriebler nicht den Fahrspaß eines Z4 vermitteln kann ist klar – aber er muss auch keine Schlaftablette werden, wie Dir jeder bestätigen wird, der einen aktuellen MINI kennt ;-)

      • Anonymous

        Vermutlich hast du recht. Das Wort “Van” hört sich so nach Mercedes Vito an oder nach Viano – und ein “BMW-Viano” mit Frontantrieb ist für mich der Alptraum :-)

        Es war die Rede von einem BMW 1er mit Frontantrieb, nicht wahr? Von einem Van war doch nicht mal die Rede, die letzten paar Monate, oder habe ich was verpasst? Nun dachte ich, es kommt ein BMW 1er mit Frontantrieb, eben als Konkurrent zur A-Klasse. Aber von einem “Van” war keine Reden, soweit ich weiß – ich dachte, es sei eine nicht so selten vorkommende AMS-Lüge. :-)

        Mal schaun, was dabei raus kommt. ;-)

        • http://twitter.com/iQP_ iQP

          Von einem (Mini-) Van war schön öfter mal die Rede.

          Langsam denk ich mir, BMW bräuchte eine weitere Marke unter der Sie solche Fahrzeuge verkaufen könnte.

      • Anonymous

        Vermutlich hast du recht. Das Wort “Van” hört sich so nach Mercedes Vito an oder nach Viano – und ein “BMW-Viano” mit Frontantrieb ist für mich der Alptraum :-)

        Es war die Rede von einem BMW 1er mit Frontantrieb, nicht wahr? Von einem Van war doch nicht mal die Rede, die letzten paar Monate, oder habe ich was verpasst? Nun dachte ich, es kommt ein BMW 1er mit Frontantrieb, eben als Konkurrent zur A-Klasse. Aber von einem “Van” war keine Reden, soweit ich weiß – ich dachte, es sei eine nicht so selten vorkommende AMS-Lüge. :-)

        Mal schaun, was dabei raus kommt. ;-)

  • Martingiller

    Seht es mal so, BMW bietet in Zukunft Autos an die auch den geschmack anderer Menschen trift und nicht nur die aktuelle BMW Klientel anspricht, es bleiben auch in Zukunft Autos für die BMW Fans im portfolio.
    Also alles nur halb so schlimm, wie es ein jeder einem einreden will.

    • Anonymous

      Ich kann das aber nicht locker sehen, wenn BMW Fahrzeuge anbietet, die nicht meinem Geschmack entsprechen, wie es sonst immer der Fall war. Ich bin kein neutraler Beobachter und gegen einen Umstieg würde ich mich trotz aller negativer Erfahrungen, mit Händen und Füßen wehren.

      • Anonymous

        Ne musste auch nicht ;) Jeder hat dazu seine eigene Meinung :) und das finde ich auch gut so :)
        Stimme aber Martingiller zu um sich langfristig auf dem Markt zu etablieren muss man Kompromisse ziehen, neue Dinge entwickeln und auch breiter vom Sortiment werden, auch BMW.

        Mir gefällt es im Moment auch nicht besonders das BMW diese “krassen” Wege geht, aber man muss einfach abwarten und schauen wie sich das ganze entwickelt.

        Vielleicht kommt ja auch noch ein 40 Tonner von BMW raus oder ein 7,5 Tonner xD Wär bestimmt auch witzig. xD

        Und trotzdem kann sich ja dann jeder noch für sein Modell seiner Träume entscheiden (auch wenn sie sich in den nächsten paar Jahren noch gewaltig ändern werden, optisch und motorenbezogen)

  • Pingback: BMW & MINI investieren 500 Mio. Pfund in Produktion auf der Insel

  • Pingback: Mini 3 ab 2013