Süßigkeiten aus den USA: Der M3 GTRS3 Candy Cane von Vorsteiner

BMW M3 | 28.05.2011 von 9

Zuckerstangen treffen nicht jedermanns Geschmack, weil sie für manch empfindlichen Gaumen schlicht zu süß sind. So dürfte es wohl auch vielen Betrachtern des BMW M3 …

Zuckerstangen treffen nicht jedermanns Geschmack, weil sie für manch empfindlichen Gaumen schlicht zu süß sind. So dürfte es wohl auch vielen Betrachtern des BMW M3 GTRS3 “Candy Cane” von US-Tuner Vorsteiner gehen: Auch wenn man Tuning mag, könnte dieses Auto die Geschmacksknospen  überfordern und die süße Leckerei letztlich ungenießbar machen.

Rein technisch handelt es sich um einen ziemlich radikalen Umbau, der dem M3 neben der verschärften Optik auch ein spürbares Plus in Sachen Performance bescheren dürfte. Deutlich ausgestellte Radhäuser schaffen Platz für 20 Zoll-Leichtmetallräder, die freilich vordergründig der Show dienen, aber auch mit 285er respektive 325er Reifen bestückt sind und somit reichlich Traktion bieten sollten.

Frontschürze, Heckschürze und Seitenschweller sind an die massiv verbreiterten Radhäuser angepasst und verfügen über diverse Carbon-Elemente, die den martialischen Auftritt noch unterstreichen. Große zusätzliche Luftauslässe auf der Motorhaube, unübersehbare Luftauslässe hinter den Radhäusern und ein Kofferraumdeckel im Stil des M3 CSL E46 komplettieren die extrovertierte Formensprache.

Mit Hilfe eines Kompressors will Vorsteiner auch die Motorleistung deutlich erhöhen. Die stärkere Stufe soll dabei auf bis zu 620 PS kommen und dafür sorgen, dass auch die 325er Reifen an der Hinterachse genug zu tun haben. Genau wie mit den Zuckerstangen verhält es sich letztlich auch mit dem teilweise rot gefärbten BMW-Logo, das nicht jedermanns Geschmack treffen dürfte, aber andererseits auch Fans finden wird.

(Bilder: Vorsteiner)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden